06.08.10 21:16 Uhr
 692
 

Frankreich: Polizisten mit scharfen Waffen beschossen

Nach Angaben der Polizeigewerkschaft wurde in den letzten Tagen bei diversen Ausschreitungen mehrfach mit scharfer Munition auf eingreifende Polizisten geschossen. In Villiers-le-Bel versuchten 15 Personen eine Fahrzeugkontrolle zu unterbinden. Zweimal wurde dabei auf die Polizei gefeuert.

Beschossen wurde in der Nacht auch die Wohnung eines Polizeibeamten. Bei all den Ereignissen kam es glücklicherweise nicht zu Verletzungen. In vielen Fällen geht es darum, Festgenommene aus der Polizeigewalt zu befreien oder eine Festnahme zu verhindern.

Die Polizeigewerkschaft fordert jetzt ein härteres Durchgreifen.


WebReporter: s3rverop
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Frankreich, Angriff, Beschuss
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2010 21:29 Uhr von obiw4n
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
tja: mal sehen, wie lange es dauert, bis es auch bei uns zu solchen Vorfällen kommt.

Ich befürchte, nicht mehr allzu lange, wenn man bedenkt, wie oft die Polizei jetzt schon in gewissen No-Go-Areas klein bei gibt.

Aber die gibt es offiziell ja auch gar nicht..^^
Kommentar ansehen
06.08.2010 23:25 Uhr von BeaconHamster
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man bei so etwas nicht: sofort und knallhart durchgreift wird es sich auch wiederholen.
Kommentar ansehen
07.08.2010 00:25 Uhr von Dark_Apollo
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
und dann: wundern die sich wenn die Polizei zurück schießt. sobald das passiert, sind wieder ein paar Kulturkreise sehr "empört". Willkommener Anlaß um Fahrzeuge und Geschäfte anzuzünden, wie es vor einigen Jahren in Frankreich schon mal war.
Kommentar ansehen
07.08.2010 08:09 Uhr von Throatslit
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Jungs Jungs: Das ist halt deren Mentalität ihr müsst das verstehen in deren Heimatländern wird halt anders gelebt *ironie modus aus

Die Täter wären doch ein Paradebeispiel für den entzug der Staatsbürgerschaft... also Sarko lass krachen! weg damit
Kommentar ansehen
08.08.2010 09:53 Uhr von Jummi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@obiw4n: Wenn man bedenkt wieviele Waffen hier in Deutschland so im Umlauf sind, registrierte wohlgemerkt, und wieviele nichtregistrierte, deren Zahl wohl viel höher sein dürfte, dann kann man die Sorge schon verstehen.

Eine kleine Anzahl nichtregistrierter Waffen befindet sich bei vernarrten Waffensammlern und Sportschützen, was noch harmlos ist.
Eine größere Anzahl dürfte sich in Kreisen von Mafia-,und Rotlichtmillieu befinden.
Ich weiß ja nicht was sich im Einzelnen in Deutschland so alles abspielt , aber Menschenhandel mit jungen Mädchen und Frauen, Zwangsprostitution, Drogengeschäfte, sowie Waffenhandel blüht in Deutschland auf, und alles hängt irgendwie zusammen.

Dazu politische Verstrickungen, ab und zu kommt mal was ans Tageslicht, wie im sogenannten Sachsensumpf.

http://www.mafialand.de/...

Mafiagruppen haben es leicht in Deutschland Fuß zu fassen:

http://www.mafialand.de/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?