06.08.10 12:07 Uhr
 240
 

Loveparade: Sicherheit auf dem Gelände war von Anfang an ein großer Streitpunkt

Von Anfang an war das Sicherheitskonzept für die Loveparade in Duisburg ein großer Streitpunkt zwischen der Stadt und dem Veranstalter, so berichtete der WDR mit Hinweis auf Aktenvermerke, Gesprächsprotokolle und Anträge.

Schon im Frühjahr dieses Jahres gab es Unstimmigkeiten über die Sicherheit. Damals wurde das erste Konzept von Lopavent abgelehnt. Danach wurde der Plan vom Veranstalter überarbeitet.

Trotzdem gab es über Monate hinweg ein Hin und Her zwischen Lopavent und der Stadt Duisburg über die Sicherheit bei der Groß-Veranstaltung.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, Loveparade, Gelände, Streitpunkt
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei
Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2010 12:39 Uhr von Muckelchen89
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was: was ist daran jetzt neu ??
Kommentar ansehen
06.08.2010 16:00 Uhr von darkdaddy09
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schuld sind doch wieder die kriminellen: Migranten und Taliban
Kommentar ansehen
06.08.2010 20:41 Uhr von alabasta22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neu ist daran, dass offensichtlich entgegen z.b. der Aussage des OB Sauerland sehr wohl sogar schriftliche Warnungen, Unstimmigkeiten etc. bezüglich des Konzeptes vorlagen und somit sehr wohl und über Monate bezüglich der Sicherheit gewarnt wurde. Also wird dadurch sicher niemand entlastet und der OB dürfte damit endgültig gelogen haben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Zu müde für den Raubzug - Einbrecher schläft während der Tat ein
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?