06.08.10 11:57 Uhr
 878
 

Bayern: Wirte von Shisha-Cafés klagen gegen Volksentscheid

Durch das per Volksentscheid in Bayern eingeführte totale Rauchverbot stehen nun rund 500 Shisha-Cafés vor dem Aus. Aus diesem Grund haben nun Wirte eine Klage beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof eingereicht.

Da die Gäste solche Cafés nur aus dem Grund besuchen um zu rauchen, werden die Betreiber ihrer Existenz beraubt. Damit der Geschäftsbetrieb weitergehen kann, wird zunächst versucht, eine einstweilige Verfügung zu erwirken.

Die Anwälte sagten dazu: "Bei allem Verständnis für den Nichtraucherschutz muss es die Möglichkeit geben, sich in abgeschlossenen Bereichen von Gaststätten aufzuhalten, in denen das Rauchen erlaubt ist". Das Gericht hat den Eingang der Klage bereits bestätigt.


WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Klage, Café, Wirt, Volksentscheid, Nichtraucherschutz, Shisha
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2010 11:59 Uhr von ceska
 
+10 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:09 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
@ ceska: Mein junger Freund, Du solltest deinen Kommentar nochmals überdenken und dir dann selbst die Frage beantworten, ob deine Meinung nicht doch vielleicht ein klein wenig albern ist.
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:10 Uhr von sharp
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
typisch: das bei sachen wie dem absoluten rauchverbot die bayer vorreitter sind kann nur hoffen das sich nicht andere bundesländer anstecken lassen.
in sachsen hat man nach den rauchverbot auch kompromisse gefunden. das ist jetzt in bayern allerdings vorbei...

traurig traurig
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:16 Uhr von atrocity
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
@ceska: Was ein Bullshit!

Ein Lokal das nur zum shisha rauchen da ist .... warum sollte da ein Nichtraucher reingehen wollen?
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:17 Uhr von GuruRoach
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
in einem Sisha-Cafe rauche ich und trinke nebenbei etwas, im Gegensatz zu einem normalen Cafe, in dem ich etwas trinke und nebenbei eventuell rauchen möchte.
Der Nichtraucherschutz ist deshalb durchgesetzt worden, um das Personal in Gaststätten vor Rauchern zu schützen.

Wenn ich heute in einer Sishakneipe anfange zu arbeiten, sollte ich entweder damit einverstanden sein passiv zu rauchen oder mich auf meinen Geisteszustand untersuchen lassen.

Und wenn ich als normaler Gast in eine Shishakneipe gehe und mich dann über Sisharaucher beschwere, gilt dasselbe.

Ich gehe ja auch nicht zum Kaffetrinken in den Puff um mich dann über spärlich bekleidete Frauen zu beschweren.

Das wäre doch der neue Dreh für die ÖDP um nochmal etwas Publicity zu bekommen: Ein Volksbegehren, dass in Bordellen keine aufreizend gekleideten Frauen mehr am Tresen sitzen dürfen, da ja damit gerechnet werden muss dass auch normale Bürger da reingehen um Getränke zu konsumieren die dann passiv spannen müssen, und das wäre ja unzumutbar...

[ nachträglich editiert von GuruRoach ]
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:19 Uhr von darkdaddy09
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:29 Uhr von keynetworx
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@darkdadddy du hast wohl beim letzten toilettengang dein hirn mit rausgeschissen!

Wenn du gern alles machst was staat sagt dann empfehl ich dir doch gern mal Nordkorea oder China...

Wirst sicherlich viel Freude haben...

ennzeh!!
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:45 Uhr von Kampfguppy
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
das ist ne verdammte Shisha Bar: Wieso sollten da Nichtraucher geschützt werden? Da geht man doch nur hin um zu rauchen. Und das sollten auch die wissen die sich dort bewerben!
Das ganze ist so lächerlich und traurig zugleich!!
Kommentar ansehen
06.08.2010 13:32 Uhr von brycer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem sind doch jene in der Fraktion der Nichtraucher (also nicht alle NR!) die schon im Vorfeld des Volksentscheides in Bayern eindrucksvoll bewiesen haben dass sie unfähig sind selbst zu entscheiden, ob sie ein Lokal betreten wollen oder nicht.
Wer nun genau von jenen erwartet dass sie entscheiden können, ob ihnen die Voraussetzungen in einem Shisha-Cafe passen oder nicht, der wird wohl ziemlich enttäuscht werden.

Diese Leute gehören, wie von GuruRoach schon beschrieben, zu jenen, die sich im Puff über zu viel nackte Haut oder in einer Discothek über zu laute Musik beschweren.
Kommentar ansehen
06.08.2010 14:14 Uhr von bodensee1
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
mannomann: sin ddie bayrischen Raucher doch selber Schuld, schliesslich waren die nicht genügend beim Volksentscheid.

Dadurch Pech gehabt....
Kommentar ansehen
06.08.2010 14:19 Uhr von Alh
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Sehe: absolut keinen Grund, dass es im Westen eine Sch...-Bar-Dingens gibt. Unnötig wie ein Kropf. Hoffentlich wird diese Klage wegen Nichtigkeit abgelehnt. Ein Graus, mit was für einem D.. sich unsere Gerichte beschäftigen müssen.
Kommentar ansehen
06.08.2010 15:07 Uhr von dragon_eye
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.08.2010 17:30 Uhr von brycer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon_eye: Wenn man die Sache so sieht, dann müsste es von Warnhinweisen wegen der Gesundheit ja nur so wimmeln. Angefangen beim Alkohol, beim fettreichen Fastfood bis hin zu Süßigkeiten. Fast alles was wir zu uns nehmen schädigt die Gesundheit.
Willst du dann alles verbieten? Egal ob Bier oder Schnaps, Pommes oder Burger, Gummibärchen oder Schokolade?
So wie du deinen Beitrag schreibst wäre das ja dann der nächste Schritt um alle Menschen zu einem ach so gesunden Leben zu zwingen.
Die Zahl derjenigen, die aufgrund ihrer falschen Ernährung mit gesundheitlichen Problemen kämpfen und dabei die Hilfe von Ärzten brauchen ist auch nicht gerade gering. Alkoholkranke gibt es auch genug.

Ja, macht nur weiter so - den mündigen Bürger darf es ja nicht mehr geben - alles muss von staatlicher Seite reguliert und kontrolliert werden.

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
07.08.2010 21:10 Uhr von dragon_eye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@brycer: Ich sehe das anders. Süßigkeiten und Fast Food sind nicht ungesund, sondern der ungesunde Lebenstil (=keine Bewegung oder ausschliesslicher Konsum derselben) ist es.

Von daher liegt es bei diesen Dingen anders.

Beim Rauchen allerdings geht es mir um zwei Aspekte: 1.) Man belästigt andere damit durch Gestank, verursacht brennende Augen und gefährdet die Gesundheit
2.) Rauchen hat keinen Zweck. Durch Konsum von Alkohol kann man enthemmter, also lockerer werden. Bei der Verbrennung von Tabak und dem Einatmen der Abluft tut man etwas total bescheuertes: Man atmet verbrannte Luft ein.
Kommentar ansehen
07.08.2010 23:36 Uhr von brycer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@dragon_eye: Dann sauf weiter deinen Alkohol.

Du weißt aber schon dass jährlich knapp 50.000 Menschen in Deutschland an den direkten und indirekten Folgen ihrer Alkoholsucht sterben.
Ca. 5% der Deutschen sind alkoholabhängig oder betreiben Alkoholmissbrauch (Saufgelage usw.)
Wer Alkohol braucht um entspannt und locker zu werden, der ist nicht nur ein armes Würstchen, sondern auch abhängig vom Alkohol!
Alkohol hat auch sehr große Auswirkungen auf die Gesundheit, die aber meist verharmlost oder gar nicht gesehen werden.
Nicht nur auf die Leber, wie viele meinen. Auch Magen, Herz und Gefäße werden durch den Alkohol geschädigt. Ebenso Nerven und Gehirn.
Alkohol erhöht das Krebsrisiko im Mund- und Rachenraum bzw. an der ganzen Bahn nach unten. Das Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs erhöht sich auch.
Nebenbei enthält Alkohol sehr viele Kalorien und kann auch Übergewicht verursachen.
Ebenso wie Fast-Food oder Süßigkeiten.
Meine Schlussfolgerung aus deinem ersten Post wäre die, dass auch da Warnhinweise aufgedruckt werden müssten, da viele diese Folgen wohl nicht kennen oder kennen wollen.
So wie du schreibst müsste das Rauchen deswegen verboten werden, weil die Raucher nicht kapieren wollen dass sie ihre Gesundheit schädigen.
Alkis, Fast-Food-Junkies und Gummibärchenvernichter schädigen ihre Gesundheit aber ebenso. Also müsste man das auch verbieten. ;-)
Eine bekannte Tatsache ist auch dass es immer mehr Übergewichtige bei uns gibt.

Übrigens: Rauchen hat auch einen Zweck. Für viele dient es, ähnlich wie du über den Alkohol geschrieben hast, zur Entspannung.

Und bleib mir bloss weg mit deinem Gefasel über Gestank und Belästigung anderer durchs Rauchen.
Einen Alki neben mir muss ich auch nicht haben, wenn er aus allen Poren nach Schnaps riecht.
Hast du, so ganz nebenbei auch mal daran gedacht wie viel der so verharmloste Alkohol Schaden bei unbeteiligten anrichtet? Nicht nur innerhalb der Familien von Alkoholikern. Auch durch Unfälle, verursacht von Leuten die etwas über den Durst getrunken haben, werden jährlich tausende geschädigt oder gar getötet.
Ein Nichtraucher kann sich dem Rauch entziehen indem er eben da nicht hin geht, wo geraucht wird. Da gab es vor dem verschärften Rauchverbot auch in Bayern schon genug Möglichkeiten.
Ein indirektes Opfer des Alkohols kann sich aber nicht so einfach entziehen, weil ein Alki das Problem mit nach draußen nimmt und sein Opfer irgendwo trifft. Egal ob nun Verkehrsunfall,eine enthemmt begonnene Schlägerei oder andere Sachen die Besoffene in ihrem Suff alles anstellen.

Wenn man also mit dem Verbieten anfangen sollte, dann schon richtig und alles! :-P
Nicht nur mit dem Finger auf andere zeigen und schreien "Das gehört verboten!", sondern auch vor der eigenen Türe kehren!

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
09.08.2010 10:04 Uhr von dragon_eye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@brycer: Mit dem Hinweis auf andere Dinge, die noch nicht verboten sind, kann mal wohl kaum ein Rauchverbot kritiseren. Ich finde es einen richtigen Anfang, da Raucher nunmal (fast) alle abhängig sind und das Rauchen nur schwer lassen können wohingegen beim Alkohol zwar manche Leute abhängig werden, dies aber häufig nicht durch den Alkohol geschieht, sondern durch die grundsätzliche Lage in der sich diese Personen befinden (Hartz 4 und Perspektivlosigkeit, Stress etc.)

Aber machen wir uns nichts vor: Die Diskussion ist eine utopisch theoretische, da die Menschheit dumm ist und daher wird es weder ein Rauchverbot noch ein Alkoholverbot geben noch werden Drogen jemals Geschichte sein noch Kriege noch...
Kommentar ansehen
14.08.2010 07:37 Uhr von Jakko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stoppt Frankenberger! Den Vollpfosten hätte man früher (sehr viel früher) am Marktplatz gstellt und solange mit festen Bestandteilen aus der Erdkruste beworfen, bis a Ruh gewesen wäre!

PS:
Ich bin Nichtraucher und habe gegen den Schwachsinn gestimmt!

[ nachträglich editiert von Jakko ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?