06.08.10 10:54 Uhr
 872
 

SPD und Grüne fordern, dass auch deutsche Milliardäre spenden

In den USA haben sich 40 Milliardäre zusammengeschlossen und gemeinsam wird jeder mindestens die Hälfte seines Vermögens spenden. Diesem Vorschlag sollen nun deutsche Superreiche folgen, wenn es nach der SPD und den Grünen gehen soll.

Grünen-Vorsitzende Claudia Roth sagte gegenüber der "Passauer Neuen Presse", dass dies "ein gutes Vorbild" sei. Roth weiter: "Wer spenden kann, soll das tun".

Die deutschen Politiker der SPD und der Grünen fordern trotz der ganzen Spendenaktion, die Spitzenverdiener in Deutschland höher zu besteuern und in die Pflicht zu nehmen.


WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Die Grünen, Millionär, Forderung, Milliardär, Spenden
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2010 10:56 Uhr von kirgie
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Und die Spenden sollen bevorzugt an SPD und die Grünen gehen :)
Kommentar ansehen
06.08.2010 11:03 Uhr von usambara
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Spenden für den Banken-Nothilfe-Fonds
Kommentar ansehen
06.08.2010 11:12 Uhr von GuruRoach
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann per Definition nicht fordern, dass jemand freiwillig spendet.

Die Forderung ist pychologisch ein totaler Blödsinn, jeder Millionär/Milliardär der sich eine Spende aufgrund der Aktion in den USA überlegt hat und nicht gerade SPD Parteimitglied ist, wird jetzt 2x überlegen ob er so dastehen möchte als hätte er sich dem Willen von SPD und Grünen gebeugt.

Da sieht man mal wieder wie grenzenlos naiv und dumm doch diese beiden Parteien sind. Und das ist verdammt schade, weil man als sozial und Umweltfreundlich eingestellter, moderat antikapitalistischer und nicht-extremer Bürger sonst nicht viel auswahl hat.

[ nachträglich editiert von GuruRoach ]
Kommentar ansehen
06.08.2010 11:21 Uhr von strausbertigen
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
LOL: und wofür spenden? Wenn das ein paar Ami Milliardäre machen, wissen die wahrscheinlich auch wofür sie das tun aber in D? Ich würde hier keinen einzigen Cent spenden sobald es etwas mit dieser Regierung zu tun hat...im Gegenteil, ich bring meine Kohle besser wohin, wo ich weiss, dass sie da besser und in Sicherheit vor denen ist!

Achso ja...genau besteuert die Spitzenverdiener noch mehr damit man bald noch mehr ins Ausland verlagert. Nie vergessen, gute Verdiener sind nicht nur Bänker, Manager und Co. sondern auch Kleinunternehmer mit gut laufenden Geschäften die sich dafür den Hintern aufreissen.....erzähl denen mal sie sollen mehr als bald die Hälfte von ihrem Gehalt abdrücken und dass 50% der Zeit in denen sie sich den A. aufreissen, für diesen Staat sind!

Weiter so liebe Volksfeindregierung....viel kaputt machen kann man bald nicht mehr!
Kommentar ansehen
06.08.2010 11:30 Uhr von sgt.frank_drebin
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
dann sollen unsere Politiker mal mit gutem Beispiel voran gehen. Das sind doch auch Spitzenverdiener mit ihren ganzen Nebenjobs.
Kommentar ansehen
06.08.2010 11:34 Uhr von iamrefused
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"unsere" politiker: warten auch nur noch ab , um zu gucken was aus amiland kommt und prompt wird es nachgemacht.

unsere politiker sind keine, alles nur schauspieler und marionetten.

einfach nur widerlich!

deutschland muss brennen.
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:00 Uhr von Major_Sepp
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ich: "spende" jährlich tausende von Euro an Einkommen -und Umsatzsteuer. Da vom gesamten Aufkommen dieser Steuern 70 Prozent in das Sozialsystem fließen, landet es bei Bedürftigen/Behinderten/Rentnern/Kranken.

Per Definition also eine reinrassige "Spende".

Ich bin sehr sozial, das muss ich schon sagen. Jedenfalls viel sozialer als der typische arbeitslose Grünen-Wähler.

Nichts wie her mit den Minussen. :-)
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:08 Uhr von killerkalle
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
SO EINE RIESEN VERAR****+: 5% Steuer auf das Vermögen der Superreichen..

Nochmal UNSERE STAATSSCHULDEN HAT IRGENDJEMAND IN DER TASCHE --Geld verschwindet nicht !!!! Und zwar 3 % der Bevölkerung besitzen 80 % des gesamten Privatvermögens der Bundesrepublik ......


woher die das wohl haben ? Waren bestimmt fleißige Arbeiter ^^
Kommentar ansehen
06.08.2010 12:22 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Krass unsere Politiker fordern :): obwohl Sie mit deren Nebenjob´s einiges Spenden könnten !

scheinheiliges Völkchen.


ja mal eine andere Frage leut:

wenn die Spenden , was ich auch gut finde ! setzen die das auch ab (Steuerlich) ?? weil so ein Milliardenloch von einigen Reichen die Spenden wollen , wie wird den das gehandhabt ?

hier wirst du schon ausgeschröpft wenn du Erben tust , und kannst damit eher ein´s ausgewischt bekommen , als das dieses Erbe dir gut tut :)
Kommentar ansehen
06.08.2010 13:02 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@frank_drebin: Nenn mir bitte einen Politiker der dir bekannt ist und Milliardär ist :)

Dürfte ziemlich schwer fallen
Kommentar ansehen
06.08.2010 13:24 Uhr von Bierkeule
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es unverschämt, das sich da direkt wieder die Politik reinhängt. Es ist eine sehr Gute Aktion die da gestartet wurde, aber es sollte freiwillig bleiben.
Die meisten Milliardäre dürften kein Problem damit haben die Hälfte ihres Vermögens zu spenden, da sie ihr Geld eh kaum ausgeben können, schon alles haben was sie brauchen/wollten, bzw. das Geld noch für die kommenden Generationen bei denen reicht.
Interessant wäre ob Politiker von SPD & Grüne auch schonmal etwas gespendet haben. Das dürfte ein sehr geringer Teil sein...
Ob es Sinnvoll wäre Reiche Leute höher zu besteuern lasse ich mal offen, denn es gibt jetzt schon genügend Länder in denen sie weniger Steuern zahlen. Ich als Milliardär wäre nicht bereit hier mehr Steuern zu zahlen, wenn ich mir angugge wie unser Staat mit dem Geld um sich wirft.
Kommentar ansehen
06.08.2010 13:29 Uhr von George Taylor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Silvio Berlusconi ;-)
Kommentar ansehen
06.08.2010 22:41 Uhr von ernesto61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@strausbertigen: "Ich würde hier keinen einzigen Cent spenden sobald es etwas mit dieser Regierung zu tun hat"

sagt die regierung oder opposition, dass das geld an sie fließen soll?

"Achso ja...genau besteuert die Spitzenverdiener noch mehr damit man bald noch mehr ins Ausland verlagert. Nie vergessen, gute Verdiener sind nicht nur Bänker, Manager und Co. sondern auch Kleinunternehmer mit gut laufenden Geschäften die sich dafür den Hintern aufreissen."

ja und ein kleinunternehmer, der im großraum frankfurt zu tun hat, zieht auf die virgin islands, sobald es zu steuererhöhungen kommt.

"erzähl denen mal sie sollen mehr als bald die Hälfte von ihrem Gehalt abdrücken und dass 50% der Zeit in denen sie sich den A. aufreissen, für diesen Staat sind!"

kannst du mir mal bitte den aktuellen spitzensteuersatz sagen? bzw den verlauf; sagen wir ab 1998?

"Weiter so liebe Volksfeindregierung....viel kaputt machen kann man bald nicht mehr! "

bist du kein volksfeind, weil du das schreibst?
"ich bring meine Kohle besser wohin, wo ich weiss, dass sie da besser und in Sicherheit vor denen ist!"
Kommentar ansehen
06.08.2010 22:49 Uhr von ernesto61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bierkeule: "Interessant wäre ob Politiker von SPD & Grüne auch schonmal etwas gespendet haben. Das dürfte ein sehr geringer Teil sein..."

interessant wäre es, ob du für arbeiterrechte dein leben gelassen hättest?
Kommentar ansehen
06.08.2010 23:03 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"SPD und Grüne fordern...": nach solchen sprüchen folgt in regelmäßigen abständen eine diätenerhöhung die sich gewaschen hat und wo sich komischerweise immer alle sofort einig sind, als ausgleich sozusagen für inflation und den tausend anderen erfundenen gründen, warum ihre arbeit als "volksvertreter" so wertvoll ist.

ansonsten, falls milliardäre wirklich anfangen sollten die hälfte ihres buchgeldvervögens zu verschenken, sollte man sich wirklich langsam sorgen darüber machen was bald kommt.
Kommentar ansehen
07.08.2010 10:04 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
spenden für den rundumschlag der globalen elite...jetzt auch in deutschland.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?