05.08.10 15:38 Uhr
 461
 

Kreis Heinsberg: 36-Jähriger fährt 190 km/h bei erlaubten 70 km/h

Ein 36 Jahre alter Autofahrer, der in Geilenkirchen in Nordrhein-Westfalen beim Rasen erwischt wurde, wird jetzt ein paar Monate ohne seinen Führerschein auskommen müssen.

Der Mann war trotz regennasser Fahrbahn mit 190 km/h unterwegs. Die Geschwindigkeitsmessung fand in einer Tempo-70-Zone statt. Somit überschritt der Temposünder die Höchstgeschwindigkeit um 120 km/h. Neben dem Fahrverbot muss der Mann mit einigen Punkten und mehreren hundert Euro Strafe rechnen.

Auch ein 17-Jähriger, der erst vor einem Monat den Führerschein gemacht hatte, wurde beim Rasen erwischt. Er war in Berg nicht mit den erlaubten 50 km/h gemessen worden sondern mit 89 km/h. Neben der Strafe ist wohl auch eine Nachschulung fällig.


WebReporter: vijesti
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Verkehrskontrolle, Verkehrsdelikt, Geschwindigkeitsüberschreitung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2010 15:45 Uhr von Extron
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerliche Strafe für ein Arschloch das unter Vorsatz 120km/h zu schnell war, und das bei Nasser Fahrbahn.

Dem sollte man das Auto wegnehmen und Zwangsversteigern, das klappt auch in anderen Ländern.

Der Würde auch in einer 30er Zone 150km/h fahren.

[ nachträglich editiert von Extron ]
Kommentar ansehen
05.08.2010 16:16 Uhr von darkdaddy09
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich: durch solche hohen Geschwindigkeitsüberschreitungen kommt es oft zu Todesfällen, leider sterben meist die Unschuldigen dabei :(
Musste schon mal live erleben wie einer in den Tod förmlich gerast ist. Geholfen hat ihm niemand.
Kommentar ansehen
05.08.2010 16:23 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Geschwind wie der Wind Der würde wohl auch 121km/h fahren, wenn er einparken will.
Die Aussage macht genauso viel Sinn...

Kenne die B56 nicht und möchte die "leichte" Überscheitung der zHG auch nicht beschönigen.
Ich stelle mir aber die Frage, wie er es überhaupt auf das Tempo geschafft hat. Dichter Verkehr hat wohl nicht geherrscht.

190 bei nasser Straße ist nicht generell ein irrsinniges Risiko.
Er darf halt nur nie plötzlich bremsen oder ausweichen...
Kommentar ansehen
05.08.2010 16:24 Uhr von 1gnt23
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: Wenn ich sehen würde, wie jemand zu schnell fährt und sich um einen Baum wickelt, würde ich ihm auch nicht helfen. Schließlich muß man sich nicht in Gefahr begeben, wenn jemand Suizid begeht bzw. begehen möchte.

[ nachträglich editiert von 1gnt23 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?