05.08.10 13:18 Uhr
 2.386
 

Frankreich: Rechtsextreme planen anti-muslimische Party mit Schweinefleisch

Was vor einigen Wochen bereits geplant war und verboten wurde, soll in einem weiteren Anlauf nun doch noch klappen. Die Rede ist von einem Fest, das heftig kritisiert wurde, weil es öffentlich mit reichlich Alkohol und Schweinefleisch stattfinden soll und somit gegen Muslime gerichtet sei.

Die Opposition sieht in Präsident Nicolas Sarkozy einen Mitverantwortlichen für die Entstehung solcher "Methoden der Rechtsextremen", weil er "die Ideen der Front National imitiert", so Mehdi Ouraoui, Nationalsekretär der linken PS-Partei.

An dem Fest sollen sich rechtsextreme Lokalpolitiker und Politiker von der französischen Zentrumspartei NC beteiligen. Die Zentrumspartei erklärte allerdings umgehend, dass sie mit den Positionen dieser Politiker nicht konform gehe. Ob das Fest stattfinden wird, ist noch nicht sicher.


WebReporter: Verfassungsschuetzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Alkohol, Party, Muslim, Nicolas Sarkozy, Rechtsextreme, Schweinefleisch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2010 13:18 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+29 | -24
 
ANZEIGEN
Ein Straßenfest als "Methode der Rechtsextremen". Klingt wie Satire, was? Es ist allerdings bittere Realität. Aus Paranoia vor angeblichen Rechtsextremen wird Schritt für Schritt das Recht der Franzosen ein Fest veranstalten zu dürfen, unter das Recht mancher Schweinefleischgegner sich nicht beleidigt fühlen zu müssen, gestellt. In einem Land mit der größten muslimischen Minderheit in Europa ist dies kein schlechter Scherz oder ein Einzelfall. Ich fürchte, es ist erst der Anfang.
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:30 Uhr von snfreund
 
+35 | -6
 
ANZEIGEN
pfff, sollen die doch ihr schweinefleisch essen und die andere seite ihr ziegenfleisch fressen, .....wen interessiert das schon
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:45 Uhr von ProHunter
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Kängurufleisch ist auch sehr gut :D
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:48 Uhr von Jolly.Roger
 
+42 | -7
 
ANZEIGEN
Oh mann letztens hab ich noch Schweinefleisch gegrillt und es mit Radler runtergespühlt.

Was bin ich froh, dass da nicht der Verfassungsschutz auf der Matte stand, das hätte nie für noch mehr Leute gereicht....
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:53 Uhr von Mui_Gufer
 
+10 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:55 Uhr von EdwardTeach
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn: Schwein essen jetzt eine Revolte gegen Muslime ist werde ich damit aufhören. =)

Die Aktion ist doch wohl eher dumm als irgendwas anderes. Millionen Leute essen weltweit täglich Schwein. Also echt das interessiert doch nicht.

[ nachträglich editiert von EdwardTeach ]
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:57 Uhr von pippin
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Die News ist "etwas" falsch wiedergegeben! Nicht das Schweinefleisch und der Alkohol macht die Party zu einer anti-islamischen Party, sondern die Veranstalter - oder zumindest einige der Veranstalter.
Kommentar ansehen
05.08.2010 14:17 Uhr von GuruRoach
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
wenn ein Fest, das "Fest, das öffentlich mit reichlich Alkohol und Schweinefleisch stattfinden soll" alleine aus dieser Tatsache heraus gegen Muslime gerichtet ist, dann ist das Oktoberfest in München dieses Jahr wohl gefährdet.
Mal ganz abgesehen von den ganzen Dorffesten...
Ich schätze jetzt einfach mal, ohne die Quelle gelesen zu haben ( keine Lust mehr, mir den ganzen Mohammedaner-Rechts-Links-israel-Bullshit im Detail zu geben ) , das da mehr dahinter ist als aus dieser News ersichtlich ist.

Ich werde am Wochenende mit einem Krustenbraten und einer Mass Bier eine Schweigeviertelstunde einlegen für all jene, die sich sowas nicht gönnen können/dürfen/wollen.
Kommentar ansehen
05.08.2010 14:36 Uhr von Menthanar
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
seid ihr dumm? Zitat aus der Quelle: Die Organisatoren luden über Facebook zu einem öffentlichen Treffen in Orléans mit viel Schweinefleisch und Alkohol, "um sicher zu sein, dass wir unter Freunden bleiben"

soviel zu eurem blödsinn, dass es nicht gegen muslime gerichtet sei.
Kommentar ansehen
05.08.2010 14:45 Uhr von usambara
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das Tierreich der Schnecken und Frösche wird es freuen...
Kommentar ansehen
05.08.2010 14:46 Uhr von Alice_undergrounD
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
hahahaha: feste mit schweinefleisch und alkohol gibts bei uns in bayern 363 tage im jahr :D (aschermittwoch und karfreitag ausgenommen xD)

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
05.08.2010 14:48 Uhr von memo81
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Wie schlecht: Ist nur ne dumme Provokation, jedes Wochenende wird in der Umgebung von Muslimen gegrillt und getrunken, da juckt es doch auch niemanden.
Wie dumm ist das, mit Schweinefleisch und Alkohol seinen Hass auszudrücken? Die einzigen, die sie mit dieser Aktion schaden sind die Schweine.
Kommentar ansehen
05.08.2010 15:02 Uhr von Fahnenflucht
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Das sind die Schweine nicht Wert: Mein Gott, die könne Grillen und Saufen wie sie wollen, dit scheinen hier einige nicht zu verstehen. Aber das ganze gezielt gegen Muslime auszurichten ist einfach völliger Schwachsinn.

[ nachträglich editiert von Fahnenflucht ]
Kommentar ansehen
05.08.2010 15:21 Uhr von Syconus
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns: nennt man das Grillparty. Hatten wir schon mehrmals dieses Jahr. Es gab hauptsächlich Schweinefleisch und ordentlich Alkohol, verstehe nicht wieso das jetzt als anti-muslimisch gilt. Ich zwinge die ja nicht teilzunehmen ...
Kommentar ansehen
05.08.2010 15:34 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
ein weiteres zeugnis dafür, wie islamophob der westen ist. köstlich mit anzusehen und nebenbei gesunden fisch mit wasser zu konsumieren.
Kommentar ansehen
05.08.2010 15:36 Uhr von misantroph
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
und: die hetze geht weiter, nicht wahr, verfassungsschuetzer und miawuaschd? immer wieder die selbe scheiße: "Merke: Jeder Franzose der öffentlich Schweinefleisch isst und Wein trinkt ist ein "Rechtsextremer" "
ja, heult nur weiter rum, weil leute mit rechtsextremen gedankengut als rechtsextreme bezeichnet werden.
zitat aus der quelle:
"Die Organisatoren luden über Facebook zu einem öffentlichen Treffen in Orléans mit viel Schweinefleisch und Alkohol, "um sicher zu sein, dass wir unter Freunden bleiben" "
nein, natürlich ist das kein bisschen rechts, wenn man als freunde pauschal alle muslime ausschließt.

zitat von verfassungschuetzer:
"Aus Paranoia vor angeblichen Rechtsextremen wird Schritt für Schritt das Recht der Franzosen ein Fest veranstalten zu dürfen, unter das Recht mancher Schweinefleischgegner sich nicht beleidigt fühlen zu müssen, gestellt. "
bist du echt zu dämlich, den unterschied zwischen dem essen von schweinefleisch und einer ausschließlich zur provokation und ausgrenzung gedachten aktion zu erkennen?
vermutlich nicht, aber du hetzt halt gerne.

in frankreich findet sicher auch mal ein "treffen der schweinezüchter aus der region" oder sowas statt, wo es dann lauter erzeugnisse aus schweinefleisch gibt und es wird sich kein mensch darüber aufregen. ich hab auch noch nie gehört, dass sich muslime über das oktoberfest in münchen beschwert hätten. warum? weil es ihnen am arsch vorbei geht.
in diesem fall ist jedoch die einzige intention, muslime zu beleidigen und nicht, ein lustiges festchen zu feiern. wenn es darum ginge, ein lustiges festchen zu feiern, würde man nicht extra darauf verweisen, dass viel alkohol und schweinefleisch gewünscht wird, um bestimmte menschen vom kommen abzuhalten.
mit der freiheit, den "eigenen landessitten" entsprechend zu feiern, hat das überhaupt nichts zu tun.
seltsam, oder, dass einer der organisatoren lokalpolitiker einer rechtsextremen gruppierung ist? sicher nur zufall und mit "rechts" hat das alles überhaupt nichts zu tun...
Kommentar ansehen
05.08.2010 15:36 Uhr von FraggOff
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Damit wir unter Freunden bleiben": Vielleicht wollen Sie ja nur keine Vegetarier und Anti-Alkoholiker dabei haben ;-)

Im Ernst:
dann geben sie die Feier halt als Party mit "geschlossener Gesellschaft" bekannt.
Kommentar ansehen
05.08.2010 15:57 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Weg zum Frieden ! Religionen verbieten !

Alle !
Kommentar ansehen
05.08.2010 16:18 Uhr von misantroph
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@götterspötter: leider ist das nicht der weg zum frieden. ich bin nicht gläubig und kann religionen nichts abgewinnen, aber ich weiß auch, dass menschen immer einen weg finden werden, sich gegenseitig die köpfe ein zu schlagen. sehr empfehlenswert zu dem thema ist die southpark-doppelfolge, in der sich cartman einfrieren lässt und dann in der zukunft wieder aufgetaut wird. in dieser zukunft gibt es keine religionen mehr und jeder ist atheist, allerdings bekriegen sich sich die menschen (und otter), weil sie den atheismus unterschiedlich auslegen und interpretieren. ich finde, dieser vergleich bringt es genau auf den punkt.
der einzelne mensch fühlt sich einfach in der gruppe wohl, allerdings braucht er dafür auch menschen, die nicht zu dieser gruppe gehören, sonst wäre die eigene gruppe hinfällig.

übertrag es mal auf fußball! die erste gruppe ist der eigene verein, die fans und spieler und funktionäre des anderen vereins sind doof. allerdings ist das in dem moment egal, wenn wm und die "gegnerische" gruppe ein anderes land ist.
Kommentar ansehen
05.08.2010 16:20 Uhr von Bierkeule
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
na und? Sollen die Muslime einen Sack Reis bekommen und sind auch zufrieden. Das ist einfach Lächerlich das über sowas International berichtet wird. Immerhin ist es bei den Muslimen größtenteils* auch ziemlich üblich das sie sich von anderen fernhalten und unter sich Schwarzköpfen bleiben ..so ist das. Ich bin dafür das es bei uns in Deutschland auch ein solches Fest geben sollte. Die Muslime essen Lamm und die deutschen daneben Schwein. Ach Nein.. das würde ja gegen die ethischen Grundsätze der Muslime verstossen...... Dann essen wir nunmal alleine, was wahrscheinlich eh sinnvoller wäre wegen der Verständigung (die meisten sind ja noch nicht "integriert". :-))

[ nachträglich editiert von Bierkeule ]
Kommentar ansehen
05.08.2010 16:22 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@misantroph: Ein Straßenfest mit Schweinefleisch und Alkohol ist genau so wenig eine Hetze wie eine Islam-Karikatur eines Kurt Westergaard über den islamischen Propheten Mohammed.
Es ist in Zeiten der Meinungsdiktatur und der Angst vor gewalttätigen Protesten vielmehr ein Testballon was überhaupt noch gestattet ist.
Und welche Schlüsse können wir nun ziehen? Nun, Kurt Westergaards wurde beinahe mit einer Axt vor den Augen seines Enkelkindes ermordet. Und der erste Anlauf, solch ein Straßenfest zu organisieren wurde vor Wochen VERBOTEN. Wie nennt man also diesen Zustand der in Europa immer mehr Raum einnimmt? Unfreiheit ! Wenn ich in meinen Rechten eingeschränkt werde und aus Sorge um mein Leib und Leben keine Karikaturen zeichnen kann, so bin ich letztlich unfrei. Wenn wir in unseren Rechten durch Verbote eingeschränkt werden, andere mit einem Straßenfest provozieren zu dürfen, so läuft definitiv etwas falsch. Freiheit bedeutet nicht, dass wir uns alle einig und Händchen halten. Freiheit bedeutet auch unangenehmes zu tolerieren.
Kommentar ansehen
05.08.2010 16:39 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"...eine logische Folge der Rechtswende: des französischen Präsidenten. "Wenn Sarkozy die Ideen der ´Front National´ imitiert, ist es kein Wunder, wenn manche Anhänger des rechten Lagers Methoden der Rechtsextremen kopieren""

Natürlich kann jeder Strassenfeste veranstalten wie er will, das ist aber eine Propaganda-Aktion zu populistischen Zwecken. Ein anti-islamisches Fest spricht mit seiner simplen fremdenfeindlichen islamophoben Botschaft eben auch simple fremdenfeindliche Kleingeister an.

Anti-islamistisch ist übrigens etwas ganz anderes.



[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
05.08.2010 17:27 Uhr von supermeier
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn das schon ausreicht, ist es dann jedesmal ein antiislamischer oder sogar antisemitischer Scheiterhaufen wenn ich den Grill anzünde?

Und wenn ich dann über Farcebuch meine eine Einladung verschicke, damit wir unter uns Freunden bleiben, ein Aufruf zu einem konspirativem treffen?

Ist nicht auch der freitägliche Ruf zum muslimischen Gebet dazu gedacht unter sich zu bleiben da man ALLEN Anderen ja den Zutritt verwehrt?
Und das alles ohne Schweinefleisch und Alkohol.

Wie rassistisch.
Kommentar ansehen
05.08.2010 17:56 Uhr von Deejah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist das nicht eine normale Grillparty nur mit dem Unterschied das Sie politisch motiviert ist ?
Hätten die Rechten also einfach nur eine große Grillparty gemacht ohne vorher hinaus zu posaunen gegen wayne es sich richtet... wäre die Sache ok gewesen ?

Wieso schau ich nur Neues aus der Anstalt wenn die Politiker überall selbst Kabarett spielen.
Kommentar ansehen
05.08.2010 18:10 Uhr von misantroph
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@miawuaschd: nein, eine provokation ist es, wenn sich muslime zum beten vor einer kirche verabreden und dann demonstrativ noch ein megafon für den vorbeter einsetzen, um christen zu nerven. wie gesagt, es kommt auf die intention an. dein link ist übrigens das selbe. klar kann man es als legitime demonstration sehen, aber dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn sich jemand beschwert. warum geht denn keiner in einen hindutempel (gibt es auch ein paar in de und fr) und schlachtet da ne kuh? weil es einfach respektlos ist und nur darum geht, einen religiösen aspekt des anderen an zu greifen und lächerlich zu machen.

@verfassungsschützer:
die karikatur des herrn westergaard hat mit dieser aktion überhaupt nichts zu tun und mit einem testballon erst recht nicht. mach dein schweinefleischfest so oft und wie lang du willst, aber geh nicht hin und sag: "so, ich mach jetzt extra eine schweinefleisch-und-alkohol-orgie, um muslime zu ärgern."
die news mit dem letzten fest war auch hier auf sn und da ging es auch nicht darum, sich gemütlich zusammen zu setzen und zu feiern, sondern in ein muslimisches viertel zu gehen und extra schweinefleich zu grillen und wein zu trinken, um die anwohner irgendwie zu provozieren.
die karikaturen wurden auch nicht verboten, oder? und ich fand es auch schlimm, dass die southparkfolge zur kunstfreiheit (die übrigens auch genau auf den punkt gebracht ist) zensiert wurde, weil mohammed gezeigt werden sollte, allerdings wurde dieser auch in einer früheren folge gezeigt und es hat kein schwein interessiert.
jetzt haben wir halt auch auf der anderen seite hetzer, die so etwas für ihre zwecke ausschlachten und fatwas gegen facebook und sonstiges aussprechen. das heißt aber nicht, dass ich die hetzer hier toll finden muss!
und der westergaard-attentäter gehört meines erachtens in eine anstalt, genauso wie hassprediger, die zum töten von unschuldigen aufrufen. dennoch haben wir hier jede menge muslime und es sind sicher auch radikale dabei, aber der großteil will hier einfach nur in frieden leben.
das problem ist, dass solche hetzaktionen immer gegen alle muslime gerichtet sind. man will den muslimen deutlich machen, dass sie hier nicht erwünscht sind und schert somit alle muslime über einen kamm. was glaubt ihr denn? dass alle wieder gehen, wenn wir nur lang genug rumsticheln? damit erreichen wir nur, dass immer mehr muslime einen hass auf uns bekommen, aber das will euch einfach nicht in den schädel...

@supermeier:
das ist natürlich wieder ein super vergleich. ja, wenn du die feier über facebook ankündigst und dazu schreibst, dass es nur schweinefleisch gibt, damit keine muslime kommen, dann ist es antiislamisch.

[ nachträglich editiert von misantroph ]

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?