05.08.10 12:55 Uhr
 208
 

Mexiko: Drogenkrieg kostete bereits über 28.000 Menschen das Leben

Seit Ende des Jahres 2006 sind in Mexiko im Zusammenhang mit dem Drogenkrieg über 28.000 Menschen ums Leben gekommen.

Bei 963 gewaltsamen Auseinandersetzungen gab es immer etliche Tote.

In der vergangenen dreieinhalb Jahren beschlagnahmten die Sicherheitskräfte 34.700 Autos und 84.000 Waffen sowie etwa 340 Millionen Euro (umgerechnet). Darüber hinaus stellt die Polizei in Mexiko pro Jahr 29 Tonnen Kokain, 6.000 Tonnen Marihuana und eine Tonne Heroin sicher.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Leben, Tote, Mexiko, Drogenkrieg
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2010 13:23 Uhr von ProHunter
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
6000 Tonnen weed? oha das is ja ne menge kohle... wenn 1 g weed(geschätzt) 10€ sind dann sind 1kg 10000€ und 1t sind dann 10 Mio € und das wieder x 1000 ist dann 10 Mrd € und das dann mal 6 ist insgesammt Ganja im wert von 60 Mrd €!!! das ist sogar mehr Geld als Bill Gates besitzt (falls ich mich nicht verrechnet habe^^)
bei Kokain (wenn 1g jetzt 50€ wären) würden die Kokain im wert von 1 Mrd und 450 Mio € Sicherstellen...
Man das ist echt ne verdammt große menge an Geld... wie reich die Mafiosi sein müssen unglaublich
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:41 Uhr von sharp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schrecklich wann merken die USA und vor allem ihre international operirende behörde die DEA endlich das ihr seit jahrzenten andauernder war on drugs gescheitert ist und sie nur mehr gewalt heraufbeschwören. prevention und echte aufklärung sind das mittel und nicht die verteufelung jeder berauschender substanz....

[ nachträglich editiert von sharp ]
Kommentar ansehen
05.08.2010 16:03 Uhr von hertle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ProHunter: "1 g weed(geschätzt) 10€"???
Wo lebst Du denn??
Kommentar ansehen
05.08.2010 17:22 Uhr von Noseman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann lass es die Hälfte sein: 5 €, @Hertle.

Ich weiss es auch nicht, was das Zeug heutzutage kostet, aber 10 DM/Gramm waren vor 2 Jahrzehnten schon drin.

An den Dimensionen ändert sich doch aber nichts. Es geht um Milliarden und Abermilliarden.

Wenns nur um Peanuts ginge, gäbs ja auch keine 28k Tote, so dreist sind ja deswegen nicht mal die Verbrecher der Deutschen Bank.
Kommentar ansehen
05.08.2010 17:40 Uhr von hertle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman: Ja da geb ich dir ja auch völlig recht. Natürlich sind das krasse Dimensionen.
Der Kurs liegt in Norddeutschland momentan so bei 5,50-7,50 Euro. Was natürlich bei 6000 Tonnen immer noch n Haufen Kohle ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?