05.08.10 06:33 Uhr
 2.733
 

EU-Kommission: Lieber iPhone oder HTC statt Blackberry

Für die rund 32.000 Mitarbeiter der Europäischen Kommission sollen Apple- und HTC-Smartphones angeschafft werden - Blackberrys kommen nicht in Betracht. Entscheidungskriterien waren Sicherheit und Kostenaspekte.

"Unserer Einschätzung zufolge sind HTC-Geräte und iPhones die geeignetsten Plattformen unter Sprach- und E-Mail-zentrierten Mobilgeräten. Deshalb setzt die Kommission nun auf diese beiden Plattformen", so ein EU-Sprecher zu der Nachrichtenagentur Reuters.

Die EU reiht sich somit in die Reihe der Regierungen ein, die strikt Geräte aus dem Hause "Research In Motions" (RIM) ablehnen. Der Grund für die Sicherheitsbedenken ist die Tatsache, dass der Blackberry-Traffic im Gegensatz zur Konkurrenz, nicht kontrollierbar ist.


WebReporter: Tekkenizer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: iPhone, Kommission, EU-Kommission, HTC, BlackBerry
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2010 06:40 Uhr von frederichards
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Generell sollte Papier immer die erste Wahl sein! Alle elektronischen schnellen Kommunikationsformen sind abhörbar und die Äußerungen der Nutzer auf dem Weg von a nach b veränderbar.

Papier hat da ein besseres Gedächtnis, auch wenn es nicht ganz so schnell ist, die Regierungen sind es auch nicht.
Kommentar ansehen
05.08.2010 07:11 Uhr von Xanderra
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant, da frage ich mich wie um alles in der Welt können Kostenaspekte für die Anschaffung von Apple Geräten sprechen?

Und zum Thema iPhones und Sicherheit, naja... war da nicht erst neulich was in den Nachrichten? ;)

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
05.08.2010 07:53 Uhr von AnotherHater
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ja genau sich erst reihenweise für Sitzungstage eintragen, an denen sie nicht da sind und sich jetzt auf Kosten der EU noch iPhones kaufen?

-> http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.08.2010 08:32 Uhr von inabauer
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
Da haben sich 2 gefunden! EU scheiße
Apple scheiße
Kommentar ansehen
05.08.2010 08:36 Uhr von lugfaron
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Müll >.<: Waren in den letzten Tagen nicht die Nachrichten über die VAE und Saudi Arabien, die die Blackberrys verbannen wollen, weil diese nicht abgehört werden können? Was für eine bessere Publicity in Bezug auf Sicherheit kann man sich denn als Unternehmen wünschen? ^^ Und mir kann keiner erzählen, dass die sich innerhalb der Kommisson selbst abhören, die sitzen doch alle im selben korrupten Boot -.-

Der wahre Grund ist doch, dass deren fettgefressene Pfoten die Tasten der Blackberrys nicht mehr treffen :P
Kommentar ansehen
05.08.2010 09:11 Uhr von Menthanar
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Research in Motion: so und nicht anders heißen die. frage mich, wann ich hier mal die erste news lesen darf, in der das richtig angegeben wird.

außerdem:

ist doch kein wunder, dass die keine blackberry geräte wollen. beim iphone musst du nur bunte bildchen anklicken oder mit den patschefingern einmal über den bildschirm wischen. auf blackberry geräten hast du menüs, untermenüs, einstellungen, usw.

welcher politiker unserer zeit ist denn technisch versiert genug mit sowas umzugehn?
Kommentar ansehen
05.08.2010 09:49 Uhr von Bierkeule
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Für sinnlose: Gespräche sollte kein Geld ausgegeben werden. Die EU ist das letzte und entscheidet immer und immer wieder nur Müll. Schlau genug waren die Schweizer.. und wie man sieht läuft es dort besser wie bei uns. Kostenaspekte wurden hier überhaupt nicht beachtet! Ansonsten würden die mit einem Nokia 3210 rumlaufen und wie es normalerweise üblich ist Zettel und Stift benutzen, dieser faule Haufen. WENN sie schon solche teuren Geräte nutzen müssen/eher wollen, dann sollten sie wenigstens darauf achten das dies der Europäischen Wirtschaft zu Gute kommt und nicht den USA. Aber die grösste Sauerei ist ja das die EU bereit ist iphones zu kaufen wofür der Großteil der Teile in China gefertigt wird, nämlich in einer Firma in der sich bereits mehr als 10 Mitarbeiter umgebracht haben aufgrund zu niedriger Löhne. Angeblich hat Apple nach dieser Selbstmordserie die Firma (Fox.. irgendwas) boykotiert, aber dem Glaube ich nicht so ganz...

So viel zum Thema EU und Menschenrechte... !

[ nachträglich editiert von Bierkeule ]
Kommentar ansehen
05.08.2010 10:28 Uhr von brausepaul_original
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Argh: iPhone in einem Satz mit Kosteneinsparung & Sicherheit zu nennen...also von dem Zeug sollte man echt nicht zu viel rauchen.

Die Kostengeschichte kann man noch wunderbar wegdiskutieren je nachdem welche Faktoren man mit einbringt. Aber beim Thema Sicherheit ist das iPhone echt ganz weit hinten.
Hatte zu dem Thema mal eine Belegarbeit im Studium verfasst und da ging es um die Businesstauglichkeit des iPhones. Tatsache ist, viele Leute aus der Führungsebene wollen so ein Teil weil sie damit besser klar kommen (Bedienung) und drücken das dann gegen alle Bedenken und gesunden Menschenverstand durch. Da werden Sicherheitspolicies "angepasst" , Sicherheitsaspekte und Kostengründe vorgeschoben ohne zu begreifen wovon man überhaupt redet. Naja so ist es am Ende ja überall...
Kommentar ansehen
05.08.2010 10:29 Uhr von saber_
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kann bierkeule nur recht geben.... wennschon, dann bitte so das es der europaeischen wirtschaft zugute kommt...

nokias reichen fuer die auch...die brauchen nicht so teure geraete....
Kommentar ansehen
05.08.2010 10:34 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bierkeule: Die Firma die du meinst heißt "Foxconn". Und dass die sich aufgrund von zu niedrigen Löhnen umgebracht haben ist reine Spekulation.

Tatsächlich hat eine Lohnherhöhung um 40% nämlich niemanden davon abgehalten Selbstmord zu begehen.

Zu deiner Handyidee. Genau allen ein 3210 geben (die sind ja prima abhörsicher) und den Regierungsapparat lahmlegen weil die Politiker erst nach ihrer Rückkehr auf Emails antworten können.

Für den Fall dass du es noch nicht mitbekommen hast wir sind im Jahr 2010. Schriftverkehr mit Papier und Stift?? Sonst noch alles klar :)

Übrigens hat der Schweizer Regierungsapparat auch iPhones für die Abgeordneten gekauft :)
Kommentar ansehen
05.08.2010 10:36 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Methanar: Von welchem Blackberry sprichst du??

Die aktuellen Geräte des Blackberry sehen nciht anders aus wie ein HTC oder auch ein iPhone. Schön bunt mit Bildern zum draufkloppen.

[...]frage mich, wann ich hier mal die erste news lesen darf, in der das richtig angegeben wird.[...]
Warum wartest du auf ne News in der das richtig geschrieben wird, du scheinst sie doch eh nicht zu lesen :)

[...]Der Grund für die Sicherheitsbedenken ist die Tatsache, dass der Blackberry-Traffic im Gegensatz zur Konkurrenz, nicht kontrollierbar ist. [...]
Alleine das ist wohl Grund genug gegen Blackberry
Kommentar ansehen
05.08.2010 11:35 Uhr von weg_isser
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie muss ich das verstehen. "..., dass der Blackberry-Traffic im Gegensatz zur Konkurrenz, nicht kontrollierbar ist."

Heißt das, der EU passt es nicht, dass sie die Komunikation ihrer Mitarbeiter nicht überwachen/lesen kann?
Kommentar ansehen
05.08.2010 11:41 Uhr von dr.b
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die ihre Auswahl wohl noch mal reduzieren: und auf HTC beschränken?

http://www.n-tv.de/...

jetzt ist es offiziell,don´t use Apple ;-)
Kommentar ansehen
05.08.2010 11:52 Uhr von Menthanar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig: wieviele "aktuelle" geräte von BlackBerry kennst du denn?

guck dir doch mal die modellreihen an und dann sag mir nochmal, wieviele von denen wie ein iphone aussehen.

und dann guck dir mal mehr als den startbildschirm und das erste "menü" an, richte mal so ein gerät ein und dann sag mir nochmal, es wäre schön bunt mit bildern zum draufkloppen.

wie kommst du auf die idee ich hätte die news nicht gelesen?
Kommentar ansehen
05.08.2010 12:00 Uhr von Bierkeule
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009: Dein Name ist Programm :-)
Natürlich haben sich die Mitarbeiter von Foxconn aufgrund zu niedriger Löhne umgebracht. Ok.. leider hast du Recht mit der Spekulation, aber es ist offensichtlich.
Die 40 % Lohnerhöhung sind in China nichts, die Leute dort sind immernoch total unterbezahlt und werden kaum satt, über die Arbeitsbedingungen dort fangen wir besser erst garnicht an zu diskutieren.. die EU ist bereit so etwas zu unterstützen, da fragt man sich was das soll. Heute zig Tausend Handys aus China kaufen und morgen über die Menschenrechte dort diskutieren oder was.

Ob ein Handy abhörsicher ist oder nicht hat ganz sicher nichts mit dem Handy-Typen zu tun, wenn du keine Ahnung hast solltest du sowas nicht äußern. Viele Faktoren sind wichtig, über welchen Sateliten die Telefonate laufen, ob die Gespräche verschlüsselt werden etc. (nachgerüstet werden können grundsätzlich alle Handys - egal wie alt)
Schriftverkehr im 21. Jh. ist selbstverständlich in der Politik! Wer nichts zu Stande bringt sollte auch nicht mit bequemeren Arbeitsmitteln dafür belohnt werden...
Kommentar ansehen
05.08.2010 12:17 Uhr von strausbertigen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Soso: "st doch kein wunder, dass die keine blackberry geräte wollen. beim iphone musst du nur bunte bildchen anklicken oder mit den patschefingern einmal über den bildschirm wischen. auf blackberry geräten hast du menüs, untermenüs, einstellungen, usw."

Aha und beim iPhone hat man sowas nicht, ja? :D lol interessant!

Im übrigen...was sind das für Sorgen bitte was die da bei der KackEU haben? Sind die sogar zu blöd um sich selbständig nen Handy anzuschaffen? Und weshalb benötigen die eine Gemeinschaft mit den selben Handys? In meinen Augen gehören die EU Spinner mal für 1 Jahr lang auf den Bau, richtig was schaffen damit sie mal sehen wie die Welt sich dreht! Spinnerbande!
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:09 Uhr von Manpower
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo bleiben die die sich darüber lächerlich gemacht haben?

alicologne
Markus_1989
DtSchaeferhund
elknipso
usw.

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:25 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bierkeule: [...]Ob ein Handy abhörsicher ist oder nicht hat ganz sicher nichts mit dem Handy-Typen zu tun, wenn du keine Ahnung hast solltest du sowas nicht äußern.[...]

Komisch dass Nokia z.B. extra abhörsichere Handys anbietet und alle unsere Politiker mit Extrageräten ausgestattet sind und kein "Serienmodell" benutzen. Aber wahrscheinlich haben die auch keine Ahnung.

Klar kann ich die Verschlüsselung auch über Fremdanbieter realisieren, habe dann aber immer noch eine ungeschützte Strecek zwischen Mobilfunkgerät und Anbieter. Nachgerüstet werden können alle Geräte, solange sie die nötigen Ressourcen dafür haben. Aber wenn du einem Mobilfunkanbieter genug Geld bietest wird er dir auch für ein völlig veraltetes Gerät noch eine Verschlüsselung anbieten :)

[...]Schriftverkehr im 21. Jh. ist selbstverständlich in der Politik! [...]
Klar ist Schriftverkehr selbstverständlich aber vieles wird weil schneller und einfacher per ePost gemacht.

[...]Wer nichts zu Stande bringt sollte auch nicht mit bequemeren Arbeitsmitteln dafür belohnt werden...[...]
Dann frage ich mich warum sich so viele über Politiker aufregen, weil wer nichts zu stande bringt kann auch nichts falsch machen. ;) Zählt unsinniges Zeug reden eigentlich auch dazu? Weil dann müsstest du ja auf nem 486 schreiben ;)

[...]Natürlich haben sich die Mitarbeiter von Foxconn aufgrund zu niedriger Löhne umgebracht. Ok.. leider hast du Recht mit der Spekulation, aber es ist offensichtlich. [...]
Woher nimmst du diese "gesicherten" Informationen? Insiderwissen??
Offensichtlich ist daran gar nichts wenn man sich nur ein wenig damit beschäftigt.

[...]Die 40 % Lohnerhöhung sind in China nichts, die Leute dort sind immernoch total unterbezahlt und werden kaum satt[...]
Der ungelernte Arbeiter bei Foxconn bekommt 1200 Yuan was umgerechnet 135€ ergibt.
Das entspricht hier einem Hilfsarbeiterlohn von 800 € mit dem man durchaus über die RUnden kommen kann
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:30 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Methanar: Das mit sieht genauso aus bezog sich auf die bunten Menüs mit Bildern zum draufkloppen :)

Ich habe hier ein BB Storm2 vor mir liegen und das ist schon recht bunt und mit kleinen Apps und so weiter :)

Vom äußeren sieht es sogar (wenn ein HTC wie ein iPhone aussehen soll) ähnlich aus :)

Hatte den Eindruck, da du den Grund einfach nicht akzeptiert hast oder eben überlesen hast
Kommentar ansehen
05.08.2010 14:30 Uhr von jayjay2222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Zitat:

>>>Der ungelernte Arbeiter bei Foxconn bekommt 1200 Yuan was umgerechnet 135€ ergibt.
Das entspricht hier einem Hilfsarbeiterlohn von 800 € mit dem man durchaus über die RUnden kommen kann<<<

Bitte?? Du meinst wohl mit "über die Runden kommen" wohl "zu überleben" oder zu "leben"??

Ich denke mal das mit diesem Lohn eine Familie "zu überleben" hat??
Kommentar ansehen
05.08.2010 17:51 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut: Das iPhone macht aber ebensowenig Sinn, da Apple hier die Software kontrolliert. Auch hier kann man nicht ausschließen, dass Datenpakete unverhofft Europa verlassen.

Das einzige was hier Sinn macht, ist eine eigene Android Version mit Crypto-Erweiterung für das Dateisystem, die sich nur mit den EU-eigenen Servern verbindet die dann jeweils dafür sorgen, dass vertrauliche Daten dort bleiben wo sie hingehören, während auf Facebook gesurft wird und Google Maps keine eindeutige ID zur Position bekommt.

Das kann man sich alles programmieren lassen, wenn man nur möchte. Dann kann man sich das Hardware Cryptophone sparen, das nach 2 jahren eh veraltet ist.
Kommentar ansehen
05.08.2010 21:35 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: 40% Erhöhung von Zwei-Fünfzig macht immer noch nicht glücklich ne... Sieh dir mal an wie die in der Fabrik in Shenzhen leben, ich habe das Werksgelände von der Autobahn aus gesehen mit den Wohnbaracken. Das muss einer der trostlosesten Orte auf dem Planeten sein.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?