04.08.10 17:06 Uhr
 261
 

Zürich: Sicherheitskonzept für Street Parade wird überarbeitet

Nach der Loveparade-Katastrophe in Duisburg wollen die Organisatoren der Zürcher Street Parade ihr Sicherheitskonzept neu überarbeiten und zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen treffen.

So werden um den Bereich der Quaibrücke, der als Engpass gilt, die Verkaufsstände verschoben und Pfosten mit Ketten abmontiert. Des weiteren werden die Klohäuschen, die die Fluchtwege versperren könnten, verschoben, zusätzliche Schilder sollen den Ravern die Fluchtwege zeigen.

Die Polizei und Organisatoren betonten aber, dass ihr bisheriges Sicherheitssystem schon gut war. Aber durch die Loveparade-Katastrophe hat die Stadt sich entschieden, ihr Sicherheitskonzept neu zu überdenken und mit Informationen aus Duisburg abzugleichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chefkoch83
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sicherheit, Duisburg, Katastrophe, Zürich, Loveparade
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2010 17:06 Uhr von Chefkoch83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das das so kommen wird war ja klar und verwundert mich nicht. Aber die Zürcher Streetparade war schon immer sicherer als die Loveparade. Ich weiß wovon ich spreche, war 2002 mit einem eigenen Lovemobil an der Streetparade und habe in Berlin mit geholfen. Das Bild zeigt die in der News erwähnte Quaibrücke.
Kommentar ansehen
04.08.2010 17:23 Uhr von lappicher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ich war die letzten 8 jahre auf der streetparade, und ich hab mich auch gewundert das da noch nie einer von der brücke gesprungen ist und z.B ertrunken ist, ich denke da an so leute die auf lsd oder ähnliches unterwegs sind.

ich hab jetzt aber auch noch nie erlebt das auf der brücke so ein gedränge war, das es zu problemen kommen könnte.
Kommentar ansehen
04.08.2010 18:14 Uhr von Chefkoch83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@lappicher: es springen bei jeder Streetparade Leute von der Brücke. Aber da wird mit ziemlich grosser Wahrscheinlichkeit nie jemand ertrinken. Während der Parade kreisen ständig die Schiffe der Seepolizei um die Brücke um solche Personen herauszufischen und ihnen eine saftige Strafe aufzubrummen. Ausserdem sind dann noch viele andere Boote unterwegs die zu Hilfe eilen könnten.
Kommentar ansehen
04.08.2010 18:57 Uhr von lappicher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@chefkoch83: das da leute runterspringen ist klar, aber das eben noch nie einer ums leben gekommen ist, ist schon erstaunlich und zeigt halt aber auch das diue sicherheit dort unter anderem durch ide wasserpolizei gegeben ist
Kommentar ansehen
04.08.2010 23:17 Uhr von Sukulumu88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die züricher machen das schon. haben ja schon ein bisschen erfahrung mit dieser veranstaltung. Nicht so wie andere städte

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?