04.08.10 15:05 Uhr
 16.648
 

USA: Hund kaut betrunkenem Herrchen Zeh ab und rettet ihm so vielleicht das Leben

Obwohl sein Hund ihm den Zeh fast ganz abkaute, während Jerry Douthett betrunken war, ist er dem Tier dankbar. Denn die darauf folgende ärztliche Untersuchung ergab, dass sein Zehenknochen infiziert war und der Rest des Zehs komplett amputiert werden musste. Zudem stellten die Ärzte Diabetes Typ 2 bei ihm fest.

Douthett hatte schon lange Zeit gemerkt, dass mit seinem Bein etwas nicht stimme, ging aber wochenlang nicht zum Arzt. Eines Tages ging er etwas trinken und wurde wohl daheim ohnmächtig. Als er aufwachte, sah er jede Menge Blut am Fuß und seinen Jack Russell Terrier Kiko.

Trotz Kikos Biss - der seinem Herrchen immerhin klar machte, dass er an Diabetes erkrankt ist - lebt er noch immer bei der Familie, wird aber von Behörden beobachtet.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Leben, Hund, Rettung, Biss, Zeh
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2010 15:07 Uhr von Extron
 
+103 | -8
 
ANZEIGEN
Hahaha: *wird aber von Behörden beobachtet.*

Stehen da jetzt Zivil Beamte in Schwarzen Autos vor der Tür...und Abhörwanzen im fressnapf.
Kommentar ansehen
04.08.2010 15:20 Uhr von Bierkeule
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
Jack Russells: sind extrem Clever. Für mich eine der schlausten Hunderassen die ich kenne. Hoffentlich war der Hund geimpft sonst krabbeln dem Kerl bald Würmer aus dem Hintern. Die News klingt so Makaber das ich die garnicht glauben kann :))
Kommentar ansehen
04.08.2010 15:48 Uhr von Sp4wN
 
+8 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.08.2010 16:07 Uhr von Ing.Tro
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@Sp4wN: Sorry, aber wer lesen kann ist hier klar im Vorteil!

Bei dir bin ich mir da nicht ganz sicher!

[ nachträglich editiert von Ing.Tro ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 16:20 Uhr von KamalaKurt
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
aber ich kann mir nicht verkneifen eine für viele dummen Kommentar abzugeben.

Zucker! der Hund war ein Schleckermäulchen.

Was da in Zeitungen steht, macht diese Schreiberlinge zu Fantasten, die sich durch solch dumme Artikel ihr Geld verdienen, und sie werden auch noch von den viel dümmeren Verleger unterstützt, da die Menschheit auch dazu neigt komplett zu verdummen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 16:24 Uhr von lamm78
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ich würd ma behaupten der hund hat es gerochen mit dem koncohen und wollt seinem herrchen helfen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 17:15 Uhr von Keltruzad1956
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Buaaääääh: Boar, also Hundeliebe geht ja manchmal bis in den Tod für manche Hunde, aber sowas.

__________
Zur infektion: Zuckerkranken sterben oft Zehen oder ganze Extremitäten ab - bei diesem Verwesungsprozess im Gewebe kommt es nicht selten zu offenen Wunden----> durch das geschwächte Immunsystem zu Infektionen. Zum Beispiel Stapphylokokken oder andere Bakterien, die sich in sowas Pudelwohl fühlen
_________________

Dem Hund müssen sofort die Zähne ausgiebigst geschruppt werden....man stelle sich vor der schleckt einem dann die Hand ab und hat diese Keime noch inna Schnautze *würg*
Kommentar ansehen
04.08.2010 17:43 Uhr von LhJ
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich. Die Bakterien und Keime bleiben auch für immer in Maul des Hundes.
Schonmal davon gehört, das Speichel von Hunden (übrigens auch Katzen) antibakteriell wirkt?
Wie könnten die sich sonst den Arsch lecken ohne die übelsten Krankheiten zu bekommen?

Bildung für alle. Achne, ohne die Dummen kommt man sich nicht mehr schlau vor ;)
Kommentar ansehen
04.08.2010 17:54 Uhr von Cyphox2
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frag mich ob der Hund der das mit voller Absicht und Bewusstsein gemacht, a la "der Zeh is infiziert, der muss ab", oder ob das nur n dummer Zufall war. Hunde lecken auch Wunden und so, also is ein gewisses Verständnis was Verletzungen angeht, auf jeden Fall vorhanden.
Kommentar ansehen
04.08.2010 18:04 Uhr von aczidburn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@extron: Das gibt es auch bei uns, ältere Menschen können von Ihren Nachbarn gemeldet werden wenn sie den Verdacht haben sie verwahrlosen. Dann kommt das Ordnungsamt und schaut nach dem rechten, auch öfters wenns nötig sein sollte.
Kommentar ansehen
04.08.2010 18:08 Uhr von Earaendil
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@lamm78: geanu das war auch mein gedanke.in ermangelung einer gemeinsamen sprache,hat der hund sein herrchen halt so drauf gebracht...der hat das gewusst/gerochen...was weiss ich,...tiere haben feine sinn!!!
Kommentar ansehen
04.08.2010 20:47 Uhr von bauernkasten
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Schmerzunempfindlichkeit: Vielleicht hab ich´s überlesen: aber die Kombination von Diabetes, Alkoholismus und Absterben von Extremitäten ist mit einer Schmerzunempfindlichkeit des Betroffenen verbunden. Ein Patient in einem Krankenhaus erzählte mir einmal mit Hinweis auf seinen "Restfuß", dass man ihm eben alle 5 Zehen amputiert hätte, Diabetes eben. Ein Krankenpfleger, den ich später darauf ansprach meinte, Diabetes und schwerer Alkoholismus machten in solchen Fällen oft so schmerzunempfindlich, dass der Patient meist gar nicht merkt, was mit seinen Zehen geschieht.
Ich nehme an, in der obigen News hätte ihm der Hund die Zehe abknabbern können, während er die Zeitung gelesen hätte, und er hätte kaum was gemerkt.
Kommentar ansehen
04.08.2010 20:52 Uhr von penetrada
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hats ihm wenigstens geschmeckt!
Kommentar ansehen
05.08.2010 12:59 Uhr von killerkalle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
WIE KANN MAN SO BESOFFEN SEIN ??? .
Kommentar ansehen
05.08.2010 22:26 Uhr von Birjand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Gott wie blöde Alkohol senkt den Blutspiegel!

Zu deutsch: Dass er beim Saufen umgefallen ist, ist schon ein Zeichen für Diabetes, egal ob I oder II!

Dass der Hund den Zeh abgebissen hat, ändert nichts an der Blödheit der Ärzte. Die hätten den Diabetes schon längst feststellen müssen, können...

Aber viele Ärzte wissen Null über die größte Seuche der Menschheit!

Für killerkalle WIE KANN MAN SO BESOFFEN SEIN ???

05.08.2010 12:59 Uhr von killerkalle

Der war nicht besoffen, der war total unterzuckert!! Und dann merkts Du nichts mehr!

[ nachträglich editiert von Birjand ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?