04.08.10 14:53 Uhr
 581
 

Energie-Abzocke: Warum die Politik machtlos ist

Eine von den Grünen in Auftrag gegebene und am Dienstag erschienene Studie des Experten Gunnar Harms ergab, dass die jüngste Strompreiserhöhung nicht gerechtfertigt ist und die Verbraucher eine Milliarde Euro zu viel zahlen müssen (ShortNews berichtete).

Nun setzt sich der Verbraucherausschuss des Bundestages mit diesem Vorwurf auseinander. Allzu große Hoffnungen auf ein Eingreifen der Politik sollte sich derweil aber niemand machen. Die Verfilzungen zwischen Hochpolitik und den Energieriesen sind vielfältig und undurchschaubar.

Nach dem Drehtür-Prinzip wechseln Energielobbyisten und Politiker ins jeweils andere Metier. Schröder und Clement sind nur die prominentesten Fälle einer immer selbstverständlicher werdenden Praxis. Mancher vermutet hier eine Art legaler Korruption: Für Gefälligkeiten gäbe es einen Job im Vorstand.


WebReporter: ckh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politik, Energie, Konzern, Verbraucher, Abzocke
Quelle: www.freie-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2010 15:19 Uhr von ckh
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, und auch wir könnten etwas dagegen machen. Aber offensichtlich scheint das Volk sich nicht genügend für das Problem des Lobbyismus zu interessieren. Als ob die "Einflüsterer des Königs" etwas neues wären.

Leider scheint das Volk eben auch nicht zu "wollen", ansonsten würde man "die da oben" nicht mauscheln lassen, wie sie wollen.

[ nachträglich editiert von ckh ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 18:51 Uhr von Jummi
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Natürlich könnten die Politiker was dagegen machen, aber sie, die neoliberalen Fettsäcke von SPD bis CDU, haben den Energiesektor privatisiert, wurden natürlich nicht bestochen dafür ;-), hängen in den Aufsichtsräten drinn und kassieren fleißig mit ab!
Im Übrigen verhält es sich mit Gas, Wasser und Abwasser ähnlich!

Jetzt kommen diese Pfeiffen jedes Jahr und sagen dem "kleinen Mann"; "Dann müßt ihr eben sparen!"

Nun ist es aber so, daß wenn die Masse des Volkes Energie spart, weil sie muß, wird im nächsten Jahr die Energie teurer, weil der Konzern weniger verkauft hat, er aber seine Gewinne steigern muß, schon wegen seiner Aktionäre, die ja auch Gewinn machen wollen.

Das ist ne Kette ohne Ende, das Volk spart jedes Jahr mehr, aber bezahlt auch jedes Jahr mehr, der Gewinn muß stimmen!

Jetzt denken manche, man müsste eben nicht mehr sparen, sondern mehr verbrauchen, dann wirds billiger!?
Irrtum, das wird auch dann nicht billiger, selbst wenn alle mehr verbrauchen.
Dann heist es wieder: "Wir müssen die Preise anheben, weil wir mehr Kapazitäten zur Verfügung stellen müssen, der Aufwand wird größer"

Ich sage Euch, diese ganze Scheiß-Privatisierung hat fürs Volk nichts gutes gebracht!

Die Konzernbosse und ihre Marionetten der Politik streichen die Gewinne ein, die nötigen Investitionen in die Strukturen bezahlt weiterhin der Steuerzahler!
Oder wer bezahlt die Solaranlagen, die Windkrafträder, die neuen Masten für die Fernleitungen, wer bezahlt die Reparaturen am Netz?!
Das meiste der Staat!

@benjaminx

Für deinen Beitrag Punkt von mir, wenn ich könnte 100 Punkte, oder mehr!

[ nachträglich editiert von Jummi ]
Kommentar ansehen
05.08.2010 00:05 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schröder und Clement? Die mit dem EEG und dem Atomausstieg?
Wenn das "legale Bestechung" sein soll, dürfen die aktuellen Nichtsnutze von FDP und Union nach dem Wechsel wohl auf eine goldene Toilette, den Swimmingpool im eigenen Büro und eine diamantbesetzte Krone hoffen...
Zumindest wenn sie die Asse schnell genug zuschaufeln.
Kommentar ansehen
05.08.2010 06:55 Uhr von frederichards
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das Volk har immer eine Wahl: Demostrieren - Generalstreik aufgrund der Energieoligarchie und deren Folgen. Und klagen kann man auch 35 Millionen Haushalte gegen die 4 Energieriesen!

Es muss nur jemand organisieren! - Gewerkschaften zB! Verbraucherzentralen! Politische Parteien!

Gehen tut alles!
Kommentar ansehen
06.08.2010 16:04 Uhr von D4L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: "Warum die Politik machtlos ist"?

Na weil die Grünen die Studie in Auftrag gegeben haben!


Die Ärmsten, können nie was dafür und werden immer angeprangert!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?