04.08.10 12:12 Uhr
 1.587
 

München: Nun rückt die "Raucher-Polizei" an - Bußgelder drohen

Die ersten Kontrolleure in vorwiegend früheren Raucherkneipen machen derzeit ihre "Aufwartung" bei den Wirten. Seit dem 1. August wurden 172 Lokale hinsichtlich Verstöße in Sachen Rauchverbot überprüft.

Wie es von Seiten des Kreisverwaltungsreferats hieß, wurden in zwölf Kneipen Zuwiderhandlungen registriert. Deren Gastwirte stehen nun entsprechende Verfahren ins Haus, was bis zu 1.000 Euro Bußgeld nach sich ziehen kann.

Bestritten habe das Referat die Vorwürfe, dass es eine offizielle Raucher-Polizei gebe. Diese Kontrolleure seien lediglich Bezirksinspekteure, die dies "im Rahmen ihrer normalen Kontrolltätigkeit" mit übernehmen. Die Polizei in München erhielt in den drei ersten Tagen insgesamt sieben Anrufe.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, München, Rauchen, Bußgeld, Raucher, Rauchverbot
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2010 13:12 Uhr von darkdaddy09
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Find ich gut: So ähnlich war es doch vor 70 Jahren doch auch, zwar nicht wegen Rauchern, aber ihr wisst ja.... Jetzt gibt es ein Reload.

Der Staat ist aber wirklich sehr schlau:
Erst Steuern aus Zigaretten kassieren, dann noch mal die Raucher abzocken.

Bald haben wir mehr Geld für Griechenland, Spanien und Co.!
Kommentar ansehen
04.08.2010 14:09 Uhr von werhamster40kilo
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
"Aber nun mal ehrlich, wo wars denn wirklich so extrem?"

Also bei uns in der Dorfkneipe (die einzige weit und breit) ist es so schlimm. Da bringt Fenster aufmachen auch nichts mehr. Ich find´s ekelhaft.

Und an die "Dann-geh-doch-woanders-hin"-Leute:

Erstens ist es wie gesagt die einzige Kneipe weit und breit, die ich zu Fuß oder mit dem Rad erreichen kann.
Und zweites bin ich Mitglied diverser Vereine, die dort ihre Versammlungen usw. abhalten; demzufolge kann ich mir die Kneipe nicht aussuchen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 14:11 Uhr von invis
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn: man sich vorstellt man lebe woanders, und hört dass in Deutschland/Bayern das Rauchen verboten wurde, dazu noch eine "Raucherpolizei" durch die Straßen läuft?! Einfach krank was hier noch alles durchgesetzt werden kann.
Kommentar ansehen
04.08.2010 14:24 Uhr von burn3000
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@invis: Wenn du die News gelesen hättest wäre dir aufgefallen, dass es keine Raucherpolizei gibt.

Endlich wird dem krankmachenden Gestank Einhalt geboten. Wenn man bedenkt, dass jährlich ca. 3300 Leute durch passivrauchen sterben, bekommt das Rauchen gleich eine ganz andere Bedeutung. Seiner Sucht zu fröhnen ist das Eine, anderen damit ernsthaften Schaden zuzufügen geht mal gar nicht.

Freu mich auf eine rauchfreie Zukunft.

[ nachträglich editiert von burn3000 ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 14:27 Uhr von invis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Deshalb: ja die Anführungszeichen
Kommentar ansehen
04.08.2010 14:30 Uhr von EIKATG
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ach: die Eckkneipe bei mir ums Eck hat seit dem 01.08 fast durchgehend ne "geschlossene Gesellschaft" :D
Einer hat sich mal aufgeregt das geraucht wird... tja der gute wurde dann mal gleich der Gesellschaft verwiesen fg*

Wird aber wahrscheinlich bald überall so sein das du in die Eckkneipen nur noch via Anklopfen reinkommst und wer ein Probelm mit der "Gesellschaft" hat , der wird gar nicht erst reingelassen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 14:30 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@invis: Wo lebt man denn dann Italien? Achne da gilt das ja auch.
Kommentar ansehen
04.08.2010 14:56 Uhr von Silber_Fuchs
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ganz einfach gesetzlich gilt seit dem 01.08.2010 das absolute Rauchverbot!
Die Wirte brauchen und dürfen sich meiner Meinung nach gar nicht aufregen...Sie wussten doch bescheid und wers trotzdem erlaubt dem gehörts doch net anders.

Und wer das leugnet, der lügt oder lebt auf dem Mond :D

[ nachträglich editiert von Silber_Fuchs ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 15:01 Uhr von skipper2007
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Hat die Polzei / Die Stadt nichts besseres zu: So macht der sStaat sich keine Freunde...lol
Kommentar ansehen
04.08.2010 15:06 Uhr von nostre2008
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Richtig so: dicht machen diese ganzen Sinnlosen Einrichtungen. Soviel Steuern können die Läden garnicht abwerfen, wie sie Schaden verursachen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 15:54 Uhr von DerOnkelAusNigeria
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
unfug! Was sollen die ganzen dämlichen kommentare?
Man hat den Wirten natürlich die Wahl gelassen, und im übrigen der gesamten wahlberechtigten bevölkerung in Bayern. Und diese hat sich eben für kategorischen Nichtraucherschutz entschieden. Die absolut reinste Form der Demokratie, direkt vom Volk, nicht von lobby-beeinflussten Vertretern entschieden.
Wenn die Raucher, die dagegen waren (was im übringen längst nicht alle Raucher waren) nicht zur Wahl gehen, oder doch einfach in der absoluten Minderheit sind, haben sie eben Pech gehabt und sich dem Willen des Volkes zu beugen.
Dass der Staat dann besonders in den ersten Wochen penibel nachprüft und konsequent Verstöße verfolgt ist sinnvoll und notwendig. Sonst würde das Gestz in kürzester zeit zu einem Witz verkommen und niemand würde mehr darauf achten.
Kommentar ansehen
04.08.2010 20:14 Uhr von @-Satan.de
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Rationales Denken sagt: Rauchen ist das Dümmeste, was man machen kann.
Ich verstehe Leute, die Kiffen oder sich einen hinter die Binde kippen...okay, die haben ihren Rausch davon. Aber Rauchen?
Das ist nur ne total unnötige Sucht, die dazu noch andere stört.

Jetzt lassts Minusse regnen :D
Kommentar ansehen
13.08.2010 00:24 Uhr von insidejob911
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe es schon kommen... Volksaufstand wegen eines gebrauchten Aschenbechers...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?