04.08.10 08:26 Uhr
 2.738
 

Jetzt wird vermessen, wem die Bodenschätze im Nordpolarmeer gehören

Russland, Kanada und die USA lassen jetzt die Grenzen ihrer Kontinentalplatten vermessen, um sich ihren Anteil an den Rohstoffen, die um den Nordpol lagern, zu sichern. Das US-amerikanische Forschungsschiff brach am späten Montagabend auf, während die Kanadier am Mittwoch auslaufen wollen.

Mit Hilfe von Echoschall und den seismischen Reflektionen wollen die beiden Mannschaften die Grenze der nordamerikanischen Platte im Nordpolarmeer genau bestimmen, um sich ihre Abbaurechte zu sichern, die sich 200 Seemeilen über die Plattenränder hinaus erstrecken.

Die Russen waren erst vor kurzem mit einem Eisbrecher und einem Forschungsschiff ausgelaufen und wollen nun einen UN-Antrag für die Abbaurechte einreichen, da sie festgestellt hätten, der Nordpol liegt auf der Verlängerung der eurasischen Platte, welche zu ihrem Territorium gehört.


WebReporter: tai_pan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Forschung, Kanada, Arktis, Nordpolarmeer
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
Grüne gegen eine Kenia-Koalition mit Union und SPD
Atomenergiebehörde widerspricht Donald Trump: "Iran hält sich an Atom-Deal"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2010 08:26 Uhr von tai_pan
 
+53 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde der Nordpol sollte niemandem gehören und man müsste auf den Rohstoffabbau verzichten.
Die Staaten die diese Ansprüche erheben zerstören sonst wahrscheinlich ein bis jetzt noch kaum erforschtes Ökosystem.
Wie unkalkulierbar Bohrungen in der Tiefsee sein können hat das Beispiel des Unglücks im Golf von Mexiko eindeutig gezeigt.
Kommentar ansehen
04.08.2010 08:43 Uhr von GLOTIS2006
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn ich da auch ein Stück Seegrund beanspruche...?
Kommentar ansehen
04.08.2010 09:09 Uhr von no_trespassing
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Auf den Abbau wird niemand verzichten: Solange die Welt nach fossilem Öl lechzt, wird abgebaut. Fertig. Liegt in der Hand des Verbrauchers.

Lasst euch für 500 Euro ne Steuerungsanlage für Bioethanol (E85) oder Biodiesel einbauen und tankt bei den Freien in Deutschland produzierten Kraftstoff.

Solange das nicht genügend Leute machen, wird die Ölindustrie gefüttert. Die Ölindustrie hat panische Angst davor, dass genügend Leute auf den alternativen Treibstoff wechseln.

Der Literpreis ist günstiger und die Kohle fließt nicht an Scheichs und Oligarchen, sondern bleibt im Land.

In Deutschland gibt es massig Kapazitäten. Umrüsten lassen und die Nachfrage nach fossilem Öl einen Dämpfer verpassen.

Dann lohnen sich solche Abbauprojekte unter dem Eis gar nicht, weil es viel zu aufwendig/teuer ist, es zu fördern.
Kommentar ansehen
04.08.2010 09:59 Uhr von NemesisPG
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Die kontrollierte: Zerstörung der Arktis wird ab sofort geplant . Na Bravo , wir werden es doch noch schaffen diesen mickrigen Planeten kaputt zu kriegen. Wäre doch gelacht.
Kommentar ansehen
04.08.2010 10:07 Uhr von Urrn
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Gut oder scheiße, egal: Ist eben wichtig und nötig, um den Welthunger nach Rohstoffen zu befriedigen. Niemand wird einfach so verzichten wollen, wenns nicht nötig ist, und so lange ändert sich auch nix. Und im Moment, wo die Alternativen noch rar gesät sind, ist eine stabile Ölversorgung noch unser aller Lebensversicherung.

@Biokraftstoff: Tank oder Teller? Was dem Biokraftstoff zugeführt wird, fehlt später im Kuhstall oder auf dem Teller der Bedürftigen.

[ nachträglich editiert von Urrn ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 10:29 Uhr von mr_shneeply
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
der Planet kann verdammt gut ohne den Menschen leben.
Ich bin mir sicher, der Mensch schafft es auf kurz oder lang sein eigenes Aussterben herbei zu führen.

Die momentanen Zeichen (Wetter, Vulkane, Erdbeeben, Katastrophen) deuten eher auf "früher" als auf "später" hin.

Um die Rasse wäre es nicht schade. Ein Parasit weniger auf diesem wunderschönen Planeten.
Kommentar ansehen
04.08.2010 10:31 Uhr von Floppy77
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der: Nordpol liegt in internationalen Gewässern. Da hat Niemand alleinigen Anspruch drauf. Da wird es noch sehr viel Streit drum geben. Weder die Amis noch die Russen werden auf die Bodenschätze dort verzichten. Und wir wissen, was die Amis für Bodenschätze zu tun bereit sind.
Kommentar ansehen
04.08.2010 11:01 Uhr von Cosmopolitana
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wem gehört was ???? Man man man, the neverending story.

Da fällt mir spontan der Spruch bzw die WEISHEIT! ein:

Wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss vergiftet und der letzte Fisch gefangen ist, dann werdet ihr vielleicht einsehen, dass man Geld nicht essen kann...
Kommentar ansehen
04.08.2010 11:11 Uhr von Leondriel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Amerika II: Also wenn ihr mich fragt gehört der Nordpol ja der dort lebenden Bevölkerung... aber naja, hat ja schon bei Amerika geklappt... und sind ja nur ca. ne Million Einwohner, die interessieren keinen...

siehe http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
04.08.2010 11:25 Uhr von strausbertigen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Chancen sehen: Wenn mans ich ansieht wie diese Länder auf Rohstoffe reagieren, sollte man sich so langsam über Chancen Gedanken machen. Die Verhalten sich doch wie ein Rudel Strassenköter denen man ein ranziges Stück Fleisch hinwirft....

Meiner MEinung nach die beste Zeit in alternative Energiesektoren zu gehen, dies zu fördern, Arbeitsplätze zu schaffen, saubere und regenerative Energie zu produzieren, neue Berufsgruppen schaffen, und weltweite Standards setzen....komm mir keiner und behaupte das wäre nicht möglich oder bezahlbar.....wir blasen mal Milliarden für Banken raus, bezahlen Milliarden für einige Migranten die sich hier ausruhen und pumpen hunderte Milliarden in die EU usw usw usw

Bei uns ist es deshalb nicht möglich und angeblich unbezahlbar weil wir korrupte Politiker und Lobbyisten an der Macht haben die einen Dreck auf dieses Land geben, sondern vom Geldbeutel und anderen Idioten bestimmt werden....das ist Fakt!
Kommentar ansehen
04.08.2010 11:28 Uhr von Leeson
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Sind: Bodenschätze nicht ein Allemeingut wie Wasser Luft und Sonne?
Also Öl auch! Warum handelt man mit Allgemeingut an der Börse und zockt die Menschen ab?

Die Preisschwankungen an den deutschen Tankstellen kennt ja jeder oder?
Ich bin seid zwei Wochen und Ungarn und hier ändert sich der Preis maximal im einen Cent in den zwie Wochen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 12:39 Uhr von datenfehler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gute Idee Jetzt vermessen die Länder erstmal alles und wenn einem Land das Ergebnis nicht passt, kann es die Ergebnisse immer noch anzweifeln und mit Krieg drohen.

@Autor
"Die Staaten die diese Ansprüche erheben zerstören sonst wahrscheinlich ein bis jetzt noch kaum erforschtes Ökosystem."
Der Nordpol ist ein Eisklumpen. Dieses Ökosystem zerstören wir seit Jahrzehnten, indem wir es zum schmelzen bringen, auch wenn das diverse ewiggestrige Ignoranten nach wie vor nicht glauben wollen... Keine Angst also. Die Lebewesen in der Region gehen so oder so drauf.
Kommentar ansehen
04.08.2010 12:55 Uhr von moep0815
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
darf dann nicht auch Dänemark (wegen Grönland) einen Teil vom Kuchen abbekommen?
Kommentar ansehen
04.08.2010 13:02 Uhr von danielrambaud
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Alle nur die Russen nich^^
Kommentar ansehen
04.08.2010 13:55 Uhr von Bruno2.0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
NIEMANDEN: BZW. allen Menschen auf der Erde und nicht nur einem Land und das gilt nicht nur am Polarmeer
Kommentar ansehen
04.08.2010 16:18 Uhr von Bierkeule
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
schrecklich: wie über sowas diskutiert werden kann, normalerweise sollten die 3 Länder so viel Anstand haben und dort nicht nach Bodenschätzen bohren! Tag für Tag steuert unsere Spezies auf den Untergang zu, offensichtlich stört das aber die wenigsten. Scheiss Egoisten. Viele sind ja schon zu faul 5 km zu gehen und nehmen lieber das Auto. Dabei ist jede Bewegung Gesund, aber anstatt was für den Körper zu tun weitetr alles verpesten.. Menschen sind sowas von armseelig.. dennoch bezeichnen sie sich als "Fortschrittlich", wäre man allerdings Fortschrittlich würde man sämtliche Risiken dem Planeten zu schaden minimieren.

[ nachträglich editiert von Bierkeule ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 23:29 Uhr von olli58
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Leben da nicht irgendwelche Eskimos?
Gehört nicht denen das Land?
Natürlich gehört denen das Land und geh jetzt kotzen,
Kommentar ansehen
04.08.2010 23:44 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Urrn: Guter Punkt den du da angesprochen hast und zu dem ich dir nur sagen kann dass du selbst die Wahl hast:
Steak oder Spazierfahrt.
Kommentar ansehen
05.08.2010 13:59 Uhr von omar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man stelle sich vor am Nordpol gibt eine Bohrinsel-Explosion...
Man braucht wieder Monate um es in den Griff zu bekommen und das Öl läuft aus. Der Nordpol wird schwarz...

Horrovision.
Kommentar ansehen
11.08.2010 07:04 Uhr von Mecando
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Grausam, aber über kurz oder lang notwendig. Die Zerstörung und Ausbeutung des Nordpols ist sicher sehr grausam, nur leider gibt es kaum Alternativen.

Die Industrienationen lechzen nach Energie und Kraftstoff, und diesen gibt es, in ausreichenden Mengen, nur aus den fossilen Rohstoffen Öl und Gas.
Regenerative Energieformen decken leider nicht den Bedarf, nichtmal annährend. Kohle ist keine Alternative und über Atommüll brauchen wir wohl nicht zu reden...

Sicher könnte man vermehrt auf Biokraftstoffe setzen...
Aber wo kommen die denn her? Jeder m² Anbaufläche die für Biokraftstoffe genutzt wird, ist ein m² der nicht für Nahrung genutzt werden kann. Dies führt schon heute zu einer spürbaren Nahrungsmittelknappheit, vor allem in Industrieländern. Und es würde extrem viel Anbaufläche verschlingen wenn man ganz auf Biokraftstoff setzt.
Zumal der Wirkungsgrad (Anbau, Ernte, Erzeugung & Ausbeute) absolut beschi.... bescheiden ist. Wieviel m² Anbaufläche braucht man für einen Liter Biokraftstoff? Wirtschaftlichkeit ist anders.

Biokraftstoff lässt Menschen hungern und sterben!
Drastische Aussage, stimmt aber leider.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?