03.08.10 23:26 Uhr
 8.355
 

Loveparade-Katastrophe: Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass die Stadt schuldlos ist

Die Stadt Duisburg (Nordrhein-Westfalen) hatte im Zusammenhang mit der Loveparade-Katastrophe ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Die Gutachter kommen zum dem Ergebnis, dass die Stadt keine Schuld trägt. Es heißt weiter, dass Dritte sich nicht genau an die Auflagen gehalten hätten.

Aus diesem Grunde will die CDU-Fraktion die Abwahl von Oberbürgermeister Adolf Sauerland verhindern.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stadt, Ergebnis, Katastrophe, Loveparade, Gutachten
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

125 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2010 23:39 Uhr von Deno001
 
+42 | -33
 
ANZEIGEN
wers glaubt wird selig: und wers nicht glaubt kommt auch in den Himmel.

Warum wundert mich das jetzt nicht???
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:41 Uhr von Marknesium
 
+32 | -25
 
ANZEIGEN
die wollen die sache nur schnell unterm teppich kehrn.
mehr nicht.

sind ja "nur" unter 50 gestorben...
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:42 Uhr von snake-deluxe
 
+51 | -10
 
ANZEIGEN
lol: schon klar das die Stadt Duisburg sich selbst als nicht schuldig sieht .... wie loyal :)
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:46 Uhr von Cosmopolitana
 
+71 | -19
 
ANZEIGEN
Moment: Die Polizei löscht alle Daten und Videos und sagt: "So, jetzt kann der Fall untersucht werden."

Stadt Duisburg gibt ein Gutachten in Auftrag und kommt zum Ergebnis, dass die Stadt Duisburg unschuldig ist.

WAS LÄUFT HIER FÜR NE SCH.....!?!?!?!

Ist ja wie Israel, töten 19 Menschen und wollen dann nur selber untersuchen dürfen, ob sie selber schuldig sind oder nicht.
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:48 Uhr von anderschd
 
+52 | -6
 
ANZEIGEN
Das soll wohl ein: Scherz sein?
Aber gut, dass wir wissen, wie Gutachtenergebnis und Auftraggeber in Zusammenhang stehen.
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:52 Uhr von Nickdome
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Das: wundert doch jetzt wirklich niemanden oder?...
Kommentar ansehen
04.08.2010 00:21 Uhr von Floppy77
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Wie: "unabhängig" ist der Gutachter denn von Duisburg?
Kommentar ansehen
04.08.2010 00:27 Uhr von opheltes
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
mhm: Wieso soll Duisburg schuld sein?, jeder Bürger fragte sich wie das passieren konnte.

Das Sicherheitskonzept hat nicht gestimmt.

Eine Stadt ist nicht Schuld, sondern wenige Personen.

Das Video in Brennpunkte ist ja natürlich sehr krass.
Kommentar ansehen
04.08.2010 00:32 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@anderschd: Und in welchem wäre das? Wenn Du es weisst, lässt Du dann uns andere auch daran teilhaben?

Mit Beweisen, bitte!
Kommentar ansehen
04.08.2010 00:36 Uhr von Dark_Apollo
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
das war doch abzusehen, das die Verantwortung komplett auf den Veranstalter abgewälzt wird. Politiker und die Polizei machen "natürlich" keine Fehler.

das jetzt die Stadt keine Fehler gemacht haben soll, ist in meinen Augen ein Schlag in Gesicht der Angehörigen der Opfer. Wer hat diesen Wahnsinn eigentlich genehmigt? War es Bin Laden, Jesus ... oder das tapfere Schneiderlein .. ? wer hat die ganzen Leute erst in den Tunneln reingelassen, und die Rampen oben abgesperrt? Wenn ich mich nicht irre war es die Polizei die oben zugemacht hat.

Es wurde richtig viel Mist gebaut, aber die Stadt will keine Fehler gemacht haben? Das stinkt ja zum Himmel!
Kommentar ansehen
04.08.2010 00:42 Uhr von Extron
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Frage mich auch wieso soll die Stadt schuld sein, hat sie das Ausgetragen ??
Weil sie es genehmigt haben, das is ja lächerlich.

Da ist diese McFit depp dran schuld der Geld sparen wollten an Personal usw. und nicht die Stadt.

Der hat genug Geld, verklagt den.

Der Veranstalter ist der Verantwortliche für die Ausführung usw. also muss er zur Rechenschaft gezogen werden.

[ nachträglich editiert von Extron ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 01:01 Uhr von Dark_Apollo
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@extron: es ist nun mal so das so eine Veranstaltung erst genehmigt werden muss. Hier wurde schon ordentlich geschummelt. Es wurde "großzügig" auf Feuerwehrpläne verzichtet. "Ausnahmegenehmigungen" für die Breite von Fluchtwegen. Der Platz wurde für 250.000 Menschen genehmigt, obwohl der Veranstalter von 500.000 ausging. Noch während der Veranstaltung hat man sich noch um Zahlen von 1 Mio gebrüstet, und das von allen Seiten, nicht nur vom Veranstalter. Als das Kind dann aber in den Brunnen gefallen ist, war plötzlich nur noch die Rede von 100.000 Menschen. 1 Mio und 100.000 .. ein gewaltiger Unterschied.
Kommentar ansehen
04.08.2010 01:09 Uhr von slimshady1
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@Extron und co: Die >>>Stadt<<< hat das Gelände genehmigt obwohl sie wussten das es zu klein für die durchschnittlichen Besucherzahlen der Loveparade ist. Die >>>Stadt<<< hat auch die Polizisten gestellt die für die Absperrungen zu ständig waren.
Kommentar ansehen
04.08.2010 01:53 Uhr von Dracultepes
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Egal welches Gutachten je erstellt wird und selbst wenn es von Gott kommt(sofern es ihn gibt) wird hier in Grund und Boden geredet sofern es zum Urteil hat das irgendjemand nicht Schuld hat der laut Pöbel schuld haben muss.
Kommentar ansehen
04.08.2010 02:29 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Ich höre immer "zu klein": Und wenn?
Wenn das Gelände nur 250.000 Leute fassen kann, dann nehmen eben an der Loveparade 2010 nur 250.000 Leute teil. Man hätte nur 300.000 drauf gelassen und die anderen 200.000 bis 500.000 kehren um und fahren nach Hause. Ganz einfach.
Meinetwegen enttäuscht, aber sie fahren nach Hause.

Gibt es irgendeine Garantie, dass man an einer kostenlosen(!) Partie teilnehmen kann?
Wohl nicht. Oder?

Ergo gibt es keine Rechtfertigung für die Exzesse, die da stattfanden und die im Tod und den Verletzungen der Leute vorne gipfelten.
Und deswegen kann die Kritik an der Geländegröße auch allenfalls eine Komfortkritik sein.


Wenn ich für 300 EUR anreise, um zur Loveparade zu gehen, dann mache ich das auf eigene Gefahr. Kann sein, dass ich das Geld und die Zeit in den Sand setze, weil die Chose schon überfüllt ist, wenn ich ankomme (weswegen ich auch schon wesentlich früher ankommen würde) und ich unverrichteter Dinge umkehren muss. Das ist halt manchmal so.
Dann muss ich sehen, dass ich nächstes Mal früher dran bin oder einsehen, dass man manchmal einfach Pech hat und nicht rein kommt.

Diese Option existierte aber für etliche Tausend Feierwillige gar nicht. Auf Biegen und Brechen wollten die auf´s Gelände und gingen dafür über Leichen.
Nicht direkt, nein, sie drängelten lediglich hinten, so dass der Druck vorne unerträglich wurde. Macht die Schuld aber nicht kleiner.

Deswegen sind Tony Benders 100% auch völlig unüberlegter Unsinn. Nicht die Stadt, sondern die undisziplinierten Leute viel weiter hinten trifft die Hauptschuld, denn dort herrschte weder Panik, noch hatten die Leute keine Chance ihre Richtung zu wechseln. Sie hätten einfach umdrehenund gehen können. Dann wäre das vorne alles nicht passiert.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 03:00 Uhr von Herkoo
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Mal ne Frage: Wie sollen die hinteren mitkriegen,was da vorne passiert?
Kommentar ansehen
04.08.2010 03:16 Uhr von Engel1982
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ PapiEinerTochter: Wenn deine Tochter Vergewaltigt wird ( Ich hoffe das es nie der Fall sein wird!!! ) und sie nur einen Minirock und ein Bauch freies Shirt dabei getragen hat, ist sie dann auch schuld daran das es es so gekommen ist?

Wenn vorne keiner mehr reinkommt und diese versuche umzukehren und von hinten wird nach vorne gedrängt was passiert dann? Einer oder viele Menschen bekommen dann auf einmal Panik welche sich dann ausbreitet! Das sie die Absperrung durchbrochen haben weil 10 Menschen +- versucht haben auf 2qm zu gelangen, dafür kann man keinen für verurteilen!!! Es ist ein rein Menschliches Verhalten und nicht nur bei Menschen ist dieses Verhalten so!!! Es hat einer Schuld das steht außer frage aber wer es ist das wird hoffentlich jemand klären der wirklich unabhängig ist!

[ nachträglich editiert von Engel1982 ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 03:26 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Herkoo: Meinst Du die Frage ernst? 1.) Hat die Polizei das mit Megaphonen durchgesagt.
Und ja, auch wenn es laut ist und nicht alle es verstehen: Irgendeiner versteht es und kann es weitergeben. Was man auch macht, wenn man verantwortungsbewusst ist.

2.) Kann man sich das ganz normal selber denken.
Solange vor mir kein Leerraum entsteht, scheint es doch wohl voll zu sien, oder?
Wie merkst Du das beim Bäcker am Tresen, wie an der Kinokasse? Doch wohl dadurch, dass Dein Vordermann vorrückt und auch nicht wieder zurück geht.
Kommentar ansehen
04.08.2010 03:29 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Engel1982: >as sie die Absperrung durchbrochen haben weil 10 Menschen +- versucht haben auf 2qm zu gelangen, dafür kann man keinen für verurteilen!!! <


Es geht um die Leute hinten(!!) am Hauptbahnhof.
Dort wurde die erste Sperre überrannt, die dafür da war, vorne so einen Druck, wie er dann zur Katastrophe führte, erst gar nicht entstehen zu lassen.
Und dort hinten gab es keine Panik, sonden nur die Aussage der Polizei via Megaphon, dass es vorne voll sei.

Die Leute, die dann trotzdem noch nach vorne gedrängt haben, DIE würde ich doch klar verurteilen wollen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 03:46 Uhr von Engel1982
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ Schwertträger: Erst mal danke das du mich auf meinem Fehler aufmerksam gemacht hast!


Aber selbst wenn hinten am Hbf die Absperrung durchbrochen worden ist haben meiner Meinung nach immer noch nicht die Gäste schuld daran! Sondern immer noch diejenigen sind schuld daran die diese minderwertige Absperrung aufgestellt haben und die Personen die dafür zuständig waren dies zu verhindern. Und das waren nicht die Gäste!!!

[ nachträglich editiert von Engel1982 ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 04:26 Uhr von fallobst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
egal ob die studie neutral ist oder nicht: eindeutig ist, dass hier eben bisher nichts eindeutig ist. lasst die staatsanwaltschaft mal ihre arbeit machen und ausführlich und in alle richtungen ermitteln, anstatt auf den medial gebratenen bürgermeister zurückzugreifen und sich das leben einfach zu machen.

die angehörigen haben die wahrheit verdient und nicht einen lächerlichen medienzirkus auf dem die meisten kommentatoren über mir gerne mitreiten und sich ganz schlau fühlen, obwohl sie letztlich genauso wie alle anderen nichts genaueres wissen bzw. nachweisen können...
Kommentar ansehen
04.08.2010 04:32 Uhr von fallobst
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@ engel: genau, so ist es. was können denn die armen leute dafür. da ist doch ganz klar die polizei und der weihnachtsmann schuld. und die feuerwehr ist auch schuld, wenn leute aus fenstern springen und sich die knochen brechen.

sag mal gehts noch? wie kann man solch ein asoziales und dummes verhalten noch entschuldigen? ein mindestmaß an vernunft besitzt jeder ab dem jugendalter. für einen mangel davon und daraus resultierende, dumme taten kann man niemanden außer den leuten selbst verantwortlich machen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 04:59 Uhr von Herkoo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Naja,der Vergleich mit der Supermarktkasse hingt aber jetzt bisschen,oder ;-) Ich les schon seit Tagen Berichte von Leuten,die da waren...so wie ich das bis jetzt mitbekommen hab,wussten die das hinten gar nicht...

http://www.lieblnk.de/...
Kommentar ansehen
04.08.2010 05:43 Uhr von frederichards
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Die Stadt ist deswegen schuldig, weil sie die Veranstaltung genehmigt hat, obwohl berufserfahrene Leiter verschiedener Sicherheitskräfte vor größeren Problemen gewarnt hatten.

Die Stadt hat aus Geldgier (Steuern, Abgaben) aus diesem Event genehmigt, also aus rein egoistischen Gründen, obwohl tatsächlich Zweifel am Sichertheitskonzept bestanden.

Ein Gutachten kann die Weste Duisburgs nicht mehr reinwaschen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 07:38 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Herkoo: Soll man so nen Blogmist glauben??

Warte ichs chreib mal kurz nen Blog wonach die Besucher schuld sid.

OMG ist doch klar dass die Bescuher niemals sagen würden, okay wir haben auch einen Fehler gemacht.

Und auch wenn du so wie viele andere versuchst die Panik als Grund für das Niedertrampeln von Sicherheitszäunen zu etablieren, wird dir das nicht gelingen. Es gibt etliche Videos (komischerweise postet die hier niemand) auf den en zu sehen ist wie grundlos die Sicherheitszäune niedergetrampelt werden und dabei sich Menschen verletzen!!

Klar kann man hinterher niemanden genau die Schuld geben aber auch die Masse wurde dazu geracht sich zu verselbstständigen und zwar durch Drängeln/Stoße/Schubsen von hiten. UND ZWAR VON BESUCHERN

Refresh |<-- <-   1-25/125   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?