03.08.10 21:58 Uhr
 1.422
 

Nordrhein-Westfalen: Grenze für den Eigenverbrauch bei Drogen soll erhöht werden

Thomas Kutschaty (SPD), der neue Landesjustizminister von Nordrhein-Westfalen, hat angekündigt, dass die Grenze für den Eigenverbrauch bei Drogen erhöht wird. Vor drei Jahren hatte die mittlerweile abgewählte schwarz-gelbe Regierung diese Grenzen zum Teil rapide gesenkt.

Das führte dazu, "dass auch Gelegenheitskonsumenten völlig unnötigerweise kriminalisiert werden - also Menschen, die weder drogenabhängig noch in kriminelle Strukturen verstrickt sind", so der Minister.

Die Änderungen sollen noch in diesem Jahr durchgeführt werden, erklärte Kutschaty.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Droge, Grenze, Justizminister, Eigenbedarf
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2010 22:02 Uhr von chip303
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
5 Kilo fürn Eigenbedarf sind doch ok... :)
Kommentar ansehen
03.08.2010 22:09 Uhr von mario_o
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Gelegenheitskiffer werden doch immer unnötigerweise kriminalisiert - alleine durch den Fakt, dass man das Zeug nur illegal kaufen kann und der Anbieter es auch nur illegal anbieten kann.

Kutschatys Zitate klingen so, als wäre eine Legalisierung von "weichen Drogen", sprich Gras, das Optimum (was ich im Übrigen auch so sehe).

Im Text fehlt übrigens das Wichtigste: Die Grenze für den Eigenverbrauch wird nur bei eben diesen weichen Drogen heraufgesetzt, nicht bei Koka etc!
Kommentar ansehen
03.08.2010 22:10 Uhr von Sonny61
 
+8 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.08.2010 22:18 Uhr von RainerKoeln
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
sonny61: wie willst du die zig millionen kiffer in den griff bekommen?
solang sein leben im griff hat soll mMn jeder nehmen dürfen, was er will. diejenigen, die süchtig sind haben der gesellschaft eh nicht viel zu geben
Kommentar ansehen
03.08.2010 22:26 Uhr von mario_o
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man mal über den eigenen Tellerrand nach Holland schaut sieht man doch, wie gut es funktioniert.

Dort gibt es prozentual gesehen weniger Kiffer als in Deutschland. Wahrscheinlich verliert das Kiffen den Reiz wenn es legalisiert wird.
Zumal die Abhängigkeit von Gras meist aus anderen Krankheiten resultiert, sprich psyochologische Probleme.
Kommentar ansehen
03.08.2010 22:30 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.08.2010 22:44 Uhr von Scarb.vis
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.08.2010 22:59 Uhr von strausbertigen
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Was fürn Quatsch: Was bringt bitte der erhöhte Eigenverbrauch bzw. die Erlaubnis dazu wenn man das Zeug nicht legal irgendwo kaufen darf? Achsoooo SPD....naja, wenn man die weiter ertragen will, sollten 5 Kilo im Monat schon drin sein....
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:26 Uhr von Engel1982
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Ich kann es nicht verstehen das viele Mitbürger so gegen Kiffer sind! Fast jeden Tag gibt es Meldungen von Menschen die an ihrem Alkohol Konsum gestorben sind. Wie viele Meldungen im Jahr gibt es von Menschen die an Cannabis konsum gestorben sind? Richtig... KEINE! Also was ist die schlimmere Droge, Alk oder Cannabis? Und warum soll jeder gelegenheits- Kiffer bestraft werden? Es treibt doch nur die Kosten der Staatskasse in die Höhe und bringen tut das ganze verfahren eh nichts weil es wegen geringer Menge eingestellt wird aber die Kosten bleiben trotzdem. Wenn es darum geht müsste der Konsum bzw. der Besitz von Alkohol auch bestraft werden da es die schlimmere Droge ist!!!

Betrachtet man das ganze von einer anderen Seite so das es erlaubt werden würde oder geduldet wird wie es in den Nl der Fall ist und es unter einer guten Regelung auch hier in DE verkauft werden dürfte könnte der Staat noch ein richtige menge an steuern einnehmen. Und viele der Geldsorgen unsere Regierung gehörten der Geschichte an!
Zudem ist Cannabis nicht die Böse einstiges Droge wie immer alle glauben!
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:48 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:51 Uhr von Marvin_Berlin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinheilig das Ganze Eine Menge X wird toleriert, aber wie steht es mit der Legalisierung der ´Bezugsquellen´? Wie kann man etwas mehr oder minder legal besitzen, wenn man dies eigentlich gar nicht und nirgendwo kaufen kann/darf???
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:52 Uhr von Cosmopolitana
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Würde gerne wissen: wie viele SN-User Alkoholsüchtig sind und jeden Abend sich gezwungen fühlen ein paar "Bierchen" (wie niedlich das klingt, nicht?) zu trinken. Dann kommt meistens auch der schlechte Charakter des Menschen zum Vorschein und man macht und sagt Dinge, die man nüchtern nie machen würde.

Da lob ich mir doch ein "Jointchen", bei dem man schön chillig schläft und die Ruhe weg hat, ganz friedlich. ;-)
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:55 Uhr von gustelbert
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Sonny61: was willst du bitte in den griff bekommen?

denk mal an fettsucht
kippen
suff

alles legal und weit weg davon in den griff bekommen zu werden.

verbote sind eine kapitulation vor dem eigentlichen problem.

jeder holt sich auf seine weise irgendwo etwas action.

es wird immer menschen geben die irgendwas übertreiben. ob sie zu viel essen, trinken, rauchen oder zu schnell fahren.

ein verbot verhindert das NIE.
Kommentar ansehen
04.08.2010 00:01 Uhr von gustelbert
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
die probleme: werden ja erst vom staat durch das verbot gemacht.

gäbe es gras in der apotheke mit bestimmten thc mengen könnte man auch wie beim alkohol abschätzen wenn man wieder fahrtüchtig ist usw...

es gäb kein risiko irgend einen verdreckten mist zu kaufen.

man könnte die abgabe z.b. an die krankenversicherten karte koppeln...
Kommentar ansehen
04.08.2010 00:06 Uhr von gustelbert
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
doppelmoral: jeder darf fallschirm springen, rennwagen fahren, einen berg hochklettern usw ... um sich etwas endorphin auszuschütten. alles lebensgefährlich und kann genauso süchtig machen.

aber wenn man sich mal einen joint anzündet, ist man direkt verdammt und als drogensüchtiger gebrandmarkt.
Kommentar ansehen
04.08.2010 00:19 Uhr von Engel1982
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
na ja wenn Cannabis über die Krankenkasse abgerechnet werden würde so würden die Bürger den Konsum der Konsumenten finanzieren was ich nicht gut finde aber ich Persönlich bin gerne bereit bis zu 5€/ Gramm an Steuern zu bezahlen wenn ich es dafür hier legal in DE erwerben könnte und somit der beschaffungs Kriminalität entgehen könnte. Außer Jugendliche kenne ich keinen Kiffer der den Konsum übertreibt!!! Und so wie die Wirkung in den Medien dargestellt wird ist so extrem übertrieben, da kann ich es keinem Bürger übel nehmen sie schlimmes über Cannabis denken. Es gibt keinen Kiffer der unter Einfluss dieser "Droge" randaliert oder sinnlos drauf los Prügelt etc. wie Menschen unter Einfluss von Alkohol!

[ nachträglich editiert von Engel1982 ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 01:01 Uhr von hnxonline
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"Mein Lieber Junge Alkohol ist zurecht erlaubt,w eil der Staat es kontroliert abgibt, also nicht unter 18. Gras kriegste nur beim Dealer"

Und was lernen wir daraus? Cannabis sollte in Deutschland legalisiert werden. Wobei es mir eigentlich egal sein könnte, ich wohne recht nah an der Grenze zu NL und wenn Deutschland mein Geld in Form von Steuern für ein bisschen Gras nicht haben will soll es mir auch Latte sein.
Kommentar ansehen
04.08.2010 01:05 Uhr von mario_o
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Papi: Du redest völlig am vorrangegangen Vergleich vorbei. Es ist leider so wahr, dass Alkohol täglich zig Leute tötet - und viele davon sind NICHT minderjährig.
Ist dein Beitrag jetzt pro Legalisierung? Denn damit könnte die Regierung ebenfalls ähnlich kontrolliert abgeben (was ja bekanntlich wunderbar funktioniert /Ironie aus/. Wobei es wohl die einzige Möglichkeit ist, es überhaupt irgendwie zu kontrollieren).

@Engel
Bitte genauer Lesen. Der Vorschlag des anderen Posters hier lautete es an die Krankenkassenkarte zu koppeln. Soll heißen:
Man muss beim Kauf die KKkarte vorlegen, um nachweisen zu können, dass man in letzter Zeit nur eine maximale Menge X an Dope gekauft hat. Zahlen muss man es natürlich selber.
Kommentar ansehen
04.08.2010 01:05 Uhr von rolling_a
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ PapiEinerTochter: ich lasse mal aussen vor, daß in deutschland nicht der staat den alkohol abgibt und ausserdem bekommt man ihn hier schon ab 16... so: wenn der staat nun auch den vertieb von gras an erwachsene konsumenten erlaubt, dann müsste es ja deiner argumentation nach auch zurecht erlaubt sein, weil es der staat eben erlaubt...

wie manche leute hier argumentieren... das is echt der knaller. :D
Kommentar ansehen
04.08.2010 01:07 Uhr von BeaconHamster
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre besser als: die Gefängnisse unnötig mit Gelegenheits-Konsumenten zu füllen, immerhin kostet das alles Geld. "Richtige Verbrecher" hinter Gittern zu behalten, dafür zahl ich gern, aber harmlose Leute die ab und zu mal Gras rauchen?
Kommentar ansehen
04.08.2010 02:00 Uhr von alexoo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut: und ich greife von weed auf alk... komisch oder?? kann kein weed rauchen wegen arbeit etc. also greife ich auf alkohol zurück. dann auf hartes zeug wie jim beam oder jack daniels ( grappe z.b auch ).. lieber rauch ich mir mal meine tüte und trinke so wie früher kein alkohol als jetzt legal mich für 1,60€ zu betrinken.. ( ja.. 4 bier und ich bin knülle :P früher nie alk getrunken ) ..


lieber mal breit und Höö ÖHÖ öÖHÖÖöö als zu pöbeln und mir die ellebogen aufzureißen.

es ist halt so wie es von den medien verbreitet wird... auf der ersten oder zweiten seite schrieb einer :" was man nicht in den griff bekommt einfach legalisieren "

du hast sicher nie gekifft und wenn ist dir 1. schlecht geworden oder es hat dir nix gebracht. trinkst aber sicher währenddessen ne pulle bier oder ein glas wein.

wenn keines von dem, dann hast du so oder so keine ahnung. dann bild dir net ne meinung ein die man im fernsehn liest und hört... und wenn dann hör richtig zu.

wueahh... sry ich hasse es wenn man anderen nachredet und man sich selbst keine gedanken gemacht hat.

gebt mir minus aber ich schreibe nicht so wie man schreiben müsste damit man nicht minus bekommt oder sonst was. ich trinke jetzt mein viertes bier.. so wie ich gestern abend getrunken habe.. warum?? weil ich die wirkung mag.. zwar nicht wie bei weed aber die wirkung.. keine probleme oder sonstwas die ich verschleiern will.. aber ich will lieber ne tüte rauchen.. da rauch ich mir eine und gut ist.. statt soviel alk.. ja.. andere antworten jetzt :" ja,. dann lass das doch " ... ein ewiger kreislauf.
Kommentar ansehen
04.08.2010 02:04 Uhr von Near
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wäre dafür Cannabis zu legalisieren. Ein geregelter Zugriff auf Gras verhindert möglicherweise dass sich die Menschen mit immer anderen und immer gefährlicheren Substanzen aus Bau- oder Supermarkt berauschen.
Davon abgesehen verliert es wohl auch eine menge Reiz wenn es plötzlich legal zu haben ist, von den möglichen Steuereinnahmen ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
04.08.2010 02:44 Uhr von Engel1982
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ PapiEinerTochter

Benutze doch einfach mal Google und du wirst diese Statistiken bestimmt finden. Bitte Entschuldige das ich dir hier keinen Link rein setze aber es ist ein Bereich wo einige Kiffer selbst ihren Anbau (zu Selbstversorgung ) etc. zeigen und wo der Deutsche Gesetzeshüter jeder Zeit mitlesen kann und auch die IP bekommt wenn er denn will. Ach ja es ist in den letzten zehn Jahren keiner aus diesen Forum/en hoch genommen worden, außer es war eigene Blödheit! Was glaubst du wohl woher das kommt? Bestimmt nicht daher weil Cannabis eine so gefährliche Droge ist! Was die Abgabe von Alk angeht... wieso ist es dann möglich das sogar 14 Jährige ihren Alkohol an der Tanke kaufen können, was Kontrolliert da der Staat bitte? Wäre Cannabis legal in DE erhältlich, hatte kein Dealer der Weed vertick eine Chance hier im Lande ;) Da jeder Konsument lieber was "ordentliches" Kauft als so eine gestreckte sch... wie man sie auf der Strasse bekommt!

@ mario_o

Ups... da muss ich mich entschuldigen, da habe ich was verkehrtes gelesen! Wenn es über die Krankenkassen Karte kontrolliert wird befürworte ich diese Möglichkeit natürlich.

Hier mal eine kleine Rechnung die Gramm mäßig und Steuer Technisch nicht so genau genommen werden muss. Es ist halt nur ein mögliches Beispiel was Steuern Einnahme angeht!



5g/Monat * 5€/g (Steuer) = 25€ * 12 Monate = 300€ * 10.000.000 (Konsumenten) = 3.000.000.000,00€ (Steuer Einnahmen/ Jahr! )

Entschuldigt bitte, aber der Deutsche Staat ist schon ziemlich doof das er Cannabis nicht legalisiert und sich so diese oder auch andere Beträge durch die Finger gehen lässt!

Nachtrag: Die Deutschen Gesetzeshüter lesen sogar in den besagten Foren mit, aber solange es nur bei der Selbstversorgung bleibt ist es ihnen egal!

[ nachträglich editiert von Engel1982 ]
Kommentar ansehen
04.08.2010 02:52 Uhr von Muay_Boran
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Eine sehr erfreuliche Nachricht: für mich ;)
Kommentar ansehen
04.08.2010 07:59 Uhr von Syconus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@papieinertochter: Du hats ja wohl überhaupt keine Ahnung.
Google doch einfach mal, du wirst keine Meldungen über Todesopfer durch Cannabis finden. Mit Leichtigkeit aber Meldungen über tote Alkoholiker.
Aber deine Kommentare kennen wir hier ja eh schon, immer nur dummes gebrabbel ...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?