03.08.10 16:02 Uhr
 2.554
 

Formel 1: Michael Schumacher wurde beim Großen Preis in Ungarn beinahe disqualifiziert

Michael Schumacher wäre wegen seines riskanten Manövers beim Großen Preis in Ungarn fast disqualifiziert worden.

Einer der Rennkommissare des letzten Wochenendes (Derek Warwick) meinte, es wäre besser gewesen, Michael Schumacher die Schwarze Flagge zu zeigen, besonders als Beispiel für den Nachwuchs.

Der frühere Formel-1-Pilot Warwick meinte zu einem britischen Sender, aus Zeitmangel musste eine Entscheidung nachträglich getroffen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Michael Schumacher, Disqualifikation
Quelle: www.sportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2010 16:09 Uhr von Darth Stassen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das wäre wohl tatsächlich besser für ihn gewesen. Punkte gabs so oder so keine mehr, aber mit der jetzigen Strafe wird er wohl auch im nächsten Rennen keine Punkte bekommen.
Kommentar ansehen
03.08.2010 17:32 Uhr von mario_o
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Tja in normalen Rennserien a la DTM, WTCC oder anderen Formel Rennserien wäre über sowas nicht mal diskutiert worden, weil es einfach zum Rennsport dazugehört.

Ich weiß auch ehrlichgesagt nicht, was da hätte passieren sollen. Die Formel1 Wagen sind mittlerweile so sicher, dass man aufhören sollte zu jammern (siehe Webber Unfall).

Mit der Formel1 gehts einfach immer weiter bergab. Die Rennen sind langweilig wie nie zuvor (wer nach den ersten drei Runden vorne ist gewinnt meist auch das Rennen), es gibt zig neue Regelungen (die im Endeffekt doch nix neues bringen), ...
Schade, dass es mit der "Piratenserie" nichts geworden ist. Ecclestone sollte langsam abdanken damit frischer Wind in die Formel1 kommt.
Kommentar ansehen
03.08.2010 18:31 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
vorallem: wär schumacher sowieso dann zuende gefahren, man hat nach der Flagge 3 runden Zeit, das Manöver war in runde 65, also hätte man ihm die frühestens in der 66 Runde zeigen können, danach hätte er 3 runden zeit gehabt an die Box zu fahren, er hätte die dann Zufällig erst nach der Boxengasse gesehen..

das wär dann schon Runde 67..
Kommentar ansehen
03.08.2010 18:43 Uhr von aawalex01
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Als ob das ne Rolle gespielt hätte.Das war 3 Runden vor schluss oder so da interessiert ne Disqualifikation sowieso nicht mehr und Punkte hatte er auch net geholt von daher wayne.
Kommentar ansehen
03.08.2010 19:32 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das sind genau die Gründe warum er nicht disqualifiziert wurde.

Nachdem Barrichello ja trotzdem überholen konnte, war Schumi 11. und damit aus den Punkten. Es wäre also "nicht genug Strafe" für ihn gewesen, von dem Gesülze bzgl. "Zeichen für die anderen Fahrer" brauchen wir nicht reden, das ist Blödsinn.

Im nächsten Rennen könnte es ja wieder besser aussehen für MSC, Startplatz 5-8 wären theoretisch möglich, im Rennen dann eben auch Punkte. DAS möchte man natürlich verhindern, da geht es nicht um faire Bestrafung...

@aawalex01&Pitbullowner545:
Hallo! Hier geht es nicht um eine Durchfahrtsstrafe!
Wenn er die schwarze Flagge gezeigt bekommt, ist Schluß, selbst in der letzten Runde....

Das Geschwafel von Warrwick bzgl. zu wenig Zeit ist genauso Blödfug wie die Aussage "als Zeichen für den Nachwuchs".

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
03.08.2010 21:15 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hat trotzdem 3 Runden zeit der schwarzen flagge nachzukommen.. weil man nicht davon ausgehen kann das die sofort gesehen wird etc..

Und schumacher hat schonmal ne schwarze flagge ignoriert das wissen die auch, und endlich haben die die möglichkeit Schumacher für nichts(!) zu bestrafen ohne das gleich millionen aufweinen
Kommentar ansehen
03.08.2010 21:59 Uhr von aawalex01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Ja und da Barichello eh schon an Schumi vorbei war wäre es auch egal gewesen ob man ihn disqualifiziert hätte.Natürlich wäre er auch in der Runde reingekommen wenn man die Strafe ausgesprochen hätte,nur obs ihn gejuckt hätte bezweifel ich,da er eh aus den Punkten war.

Ich schau auch heute noch gerne Formel 1 aber die Rennserie besteht nur noch aus Luschen.Die sollen sich mal andere Rennserien anschauen z.b Nascar,da kommt das sehr oft im Rennen vor,das der Gegner Richtung Mauer geschoben wird aber da spricht man keine Strafen aus,weil es Autorennen ist und kein Dreiradfahren!!!!

Sollte man beim Fussball seinen Gegner auch einfach vorbeilassen,weil man ihn vieleicht verletzen kann.Ich finde die Strafe immer noch Lachhaft und meine Meinung wird sich daran nicht ändern.Da hat die Rennleitung das nächste Rennen für Schumi jetzt schon kaputt gemacht.Herzlichen Dank dafür liebe Rennleitung!!!!

[ nachträglich editiert von aawalex01 ]
Kommentar ansehen
03.08.2010 22:58 Uhr von Jedermann_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schon seltsam in Monaco, als er durch ein (angeblich) illegales Manöver mehr Punkte gewinnen können, bekommt er gelich für dieses Rennen eine Strafe. Nun, in Ungarn, wo er ohnehin nicht in den Punkten war, wird er für´s nächste Rennen Rennen bestraft.
Und weiter: Ferrarie, die sich durch die Stallregie einen Vorteil verschafft haben, bekommen weder für das eine noch für das nächste REnnen eine Strafe aufgebrummt ... Muss man das verstehen?!?
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:13 Uhr von d1pe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bad666: Warum Barrichello unbedingt rechts vorbei will? Ganz einfach. Nach der langen Geraden kam eine Rechtskurve, da will Barrichello unbedingt innen lang, da er verhindern will, dass Schumacher ihm innen den Weg abschneidet und nach der Kurve doch vorne ist. Folglich überholt er von rechts und fährt innen in die Kurve ein.
Kommentar ansehen
03.08.2010 23:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich egal, aber "hat trotzdem 3 Runden zeit der schwarzen flagge nachzukommen.."

ähm, genau genommen soll die schwarze Flagge nicht öfter als 4 Runden gezeigt werden. Gültig ist sie sofort, für den Fahrer eben in dem Moment wenn er sie sieht. Er muß dann sofort reinkommen, im Gegensatz zu den drei Runden bei Stop´n´Go oder DriveThrough. Was passiert, wenn man sie "übersieht" wissen wir ja. Und ein kleiner, wenn auch wenig bedeutender Unterschied ist es schon, ob man 11. wird oder disqualifiziert wird. Für die Punkte natürlich nicht...

Fakt ist aber, wie ihr beide ja auch schon gesagt habt, dass MSC damit "für nichts" bestraft wird. Und natürlich nicht in dem Rennen, in dem das "Vergehen" begangen wurde, sondern noch eines zusätzlich...
Kommentar ansehen
05.08.2010 10:30 Uhr von Subzero1967
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ d1pe: Was fährst du Fahrrad oder Roller.

Der ist 2sec.schneller kommt aus dem Windschatten und soll von einem Schlingernden Schumi den Weg abgeschnitten bekommen???

Gut das nicht alle so Denken.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?