03.08.10 12:16 Uhr
 794
 

USA: Chinesische Kinder wurden per Straßenschild verkauft

Im Rahmen eines Berichtes über seltsame Verkaufsschilder, die an verschiedenen Orten der Welt entdeckt wurden, wird auch ein neuer Fall von Kinderhandel geschildert, der sich in einem US-Staat zutrug.

In Texas entdeckten Passanten ein Schild, auf dem chinesische Kinder zum Verkauf angeboten wurden. Laut dem Angebot würden diese "alles tun, was man ihnen sage".

Die Polizei untersuchte den Fall, entdeckte jedoch nur noch Beweise dafür, dass es sich nicht um einen Scherz handelte. Die Verkäufer sowie die Kinder wurden nicht gefunden.


WebReporter: GodChi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kind, Verkauf, Texas
Quelle: www.spielefilmetechnik.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2010 12:16 Uhr von GodChi
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Da gibt´s noch mehr solche Fälle - in der Quelle sind Fotos davon zu sehen. Allerdings werden die dort meiner Meinung nach in einem sehr unpassenden Rahmen präsentiert, weil viele der anderen Verkaufsschilder, die dort gezeigt werden, eher auf der lustigen Schiene fahren und die ernsten Fälle dazwischen platziert wurden. Wer die Fotos in der Quelle ansehen möchte, sollte sich also darauf einstellen.
Kommentar ansehen
03.08.2010 13:46 Uhr von mr_shneeply
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
...und schon wieder eine Diashow von uralten "lustigen" Bildern bei SFT.
Schon vor Jahren konnte man die Bilder bei autsch.de oder anderen lustigen Webseiten bewundern.

Das ist keine News.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?