03.08.10 06:08 Uhr
 353
 

Brasilien: Firma wegen Tötung von 280.000 Haien verklagt

Eine Umweltorganisation hat die brasilianische Firma Sigel do Brasil Comercio auf umgerechnet 607 Millionen Euro verklagt. Grund dafür waren 280.000 Haie, auf die die Firma zwischen März 2009 und Mai 2010 vor der Küste des nordbrasilianischen Bundesstaates Para, Jagd gemacht hatte.

Die Flossen der Haie konnten von den Verantwortlichen gewinnbringend nach Asien verkauft werden, wo diese als Delikatesse gelten. Nach Abtrennung der Flossen werden die Haie oft wieder ins Meer zurückgeworfen, was ihren Tod bedeutet.

Der Chef des Instituts für Umweltgerechtigkeit Cristiano Pacheco sagte, die zu zahlende Summe sei eine Schätzung der Schäden, die am Ökosystem entstanden sind, da man für das Leben der Haie keinen Preis festlegen könne. Der Wegfall einer solchen Zahl an Raubfischen, werde das Gleichgewicht der Meereslebewesen stören.


WebReporter: Huhnhut
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Brasilien, Firma, Tötung, Hai, Raubfisch
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2010 10:28 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Denen: sollte man vielleicht auch mal bei lebendigem Leib ein Körperteil abschneiden.

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?