02.08.10 16:07 Uhr
 3.605
 

Schweinegrippe: Nur kleiner Teil der Deutschen hat sich impfen lassen

Laut einer neuen Umfrage des Robert Koch-Instituts aus Berlin hat sich nur ein kleiner Teil der Deutschen gegen die Schweinegrippe impfen lassen.

Zudem sahen sich 70 Prozent der Deutschen keiner größeren Gefahr durch die Schweinegrippe ausgesetzt, weshalb sich auch nur durchschnittlich zwölf Prozent impfen ließen.

Besonders niedrig war die Impfbereitschaft in Bayern, wo nur etwa fünf Prozent der Bevölkerung den Impfstoff wollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Gefahr, Schweinegrippe, Impfung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2010 16:42 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+69 | -1
 
ANZEIGEN
...und dennoch sind wir nicht ausgestorben. Hat uns zwar ein paar Millionen gekostet die Pharmaindustrie und ihre Speichellecker zu finanzieren, aber hey - wir können uns das leisten!
Kommentar ansehen
02.08.2010 16:59 Uhr von hertle
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Und wo ist die News?? Ähnliches war doch schon vor Monaten zu lesen.
Kommentar ansehen
02.08.2010 17:00 Uhr von applebenny
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
lol ^^: wer hat denn auch ernsthaft den scheiß geglaubt...

naja, die deutschen lassen ja alles mit sich machen
Kommentar ansehen
02.08.2010 17:02 Uhr von opheltes
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
mhm: wenn nächstes jahr die fischgrippe kommt, haben wir alles durch ~oder?
Kommentar ansehen
02.08.2010 17:08 Uhr von Reinhard9
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Ärztin hat es mir empfohlen: und ich Trottel habe es auch machen lassen.
Nach der Schweinegrippeimpfung war ich dann 7 Tage krank.
Beim nächsten Mal muß sie sich was besseres einfallen lassen.
Kommentar ansehen
02.08.2010 17:19 Uhr von shadow#
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Und weiter? Dass die Durchimpfungsrate nicht höher sein wird als bei einer "normalen" Grippe, war relativ klar.
Die 70% die nicht gerade chronisch krank oder alt waren hatten mit ihrer Einschätzung recht.

Die Grippe erwischt mich durchschnittlich alle 5 Jahre. Eine Impfung hat eine Erfolgsquote von ca. 80%.
Kreativ gerechnet vergrößere ich meine Erkrankungswahrscheinlichkeit also nicht, wenn ich mir nicht jedes Jahr eine Nadel in den Arm rammen lasse.

Was bedeuten die 5% eigentlich für Bayern?
Ein generell höheres Selbstbewusstsein in Gesundheitsdingen, oder eine höhere Anfälligkeit für Verschwörungstheorien, nach denen die Imfdosen generell unwirksam seien, zu 34% aus Quecksilber bestehen und der Gedankenkontrolle dienen oder ein großangelegter Plan der Pharmaindustrie seien, die Menschheit auszurotten?!
Kommentar ansehen
02.08.2010 17:27 Uhr von Intelligenz
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
tzz: ich lass doch nich jeden scheiß in mich pumpen. schon schlimm genug wenn wir uns unsere politiker rein ziehen müssen...
Kommentar ansehen
02.08.2010 17:41 Uhr von kingoftf
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Reine Panikmache: die WHO wurde doch von der Pharmalobby bestochen.

http://4.bp.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
02.08.2010 18:39 Uhr von N0sFeratu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht geht der "Schnitzelschnupfen" ja noch in die 2te Runde wer weiss^^

iwie muss man ja die ganzen impfstoffe verbrauchen xD
Kommentar ansehen
02.08.2010 18:53 Uhr von Ich_denke_erst
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Was wäre eigentlich gewesen: wenn die Schweinegrippe weltweit ausgebrochen wäre und Millionen Menschen daran gestorben wären?

Wieviele Politiker hätten dann zurücktreten müssen?

Wo ist die Grenze zwischen Empfehlung (wie gehabt: Profitgier - siehe WHO Empfehlung) und Panik?

Ich kann mich noch gut daran erinnern als vor ein paar Jahren vor infizierten Zecken gewarnt wurde - mein Hausarzt hatte über Wochen kein Serum mehr. Davon hört man jetzt komischerweise nichts mehr?

Manchmal komme ich mir manipuliert vor - woran das wohl liegen mag?
Kommentar ansehen
02.08.2010 19:16 Uhr von Hoschman
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
uha: sind doch deutsche drauf reingefallen...

bestimmt nur leser der allseitsbeliebten "bild".

ich hab auch so nen kumpel, der immer bild liest, und was war als die grippe kam?

er hat sich impfen lassen.

natürlich hat die bild vorher genügend aufklärarbeit geleistet, das es unbedingt notwendig ist, weil sonst alle an der killergrippe draufgehen.

oh man.... warum lassen sich soviele leute nur andauernd verarschen?
wenns abfall im beutel in den supermärkten geben würde, würden se das auch noch kaufen... die leute kaufen doch alles ab, wenns gut genug präsentiert ist ;)
Kommentar ansehen
02.08.2010 21:10 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Impfen war doch gar nicht möglich kein einziger Arzt war bei mir, oder bei meinem Bekanntenkreis, bereit die Impfung vorzunehmen. Alle rieten ab. Die wenigen Ärzte die impfen wollten, bekamen das Impfserum wochenlang nicht. Und das immerhin in Stuttgart.
Zufällig diskutierte ich noch mit einem Facharzt in einem Krankenhaus, der die Impfung als gefährlicher betrachtete, als die Krankheit selbst. Ich - als Laie - verzichte dann dankend. Der Wille war da.
Kommentar ansehen
02.08.2010 21:13 Uhr von pippin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wartet mal ab mein Hamster hat gestern ganz komisch gehustet!

Wir werden alle ganz glücklich sein, wenn unsere glorreiche Pharmaindustrie nach "kurzer" Prüfung ganz "zügig" einen passenden Impfstoff aus dem Ärmel schüttelt.
Dafür müssen dann allerdings wieder Impfstoffe für Babies und Kleinkinder aus der Produktion genommen werden. Die Kleinen werden doch eh schon viel zu sehr verhätschelt, als dass sie die teuren Impfstoffe bräuchten!
Kommentar ansehen
03.08.2010 00:37 Uhr von Xaardas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich jetzt so die Meldungen der vergangenen Monate mit den Impf teilnahmen gleichsetze, dann müste es ja bedeuten das nur 12% aller 80 Millionen Menschen die in Deutschland leben. Überleben werden.....

Sry aber ich finde diese Bilanz zeigt doch nur einmal mehr was das ganze für ein Aufgebauschtes und Künstlich Insziniertes Kasperletheater war.


MFKG Xaardas
Kommentar ansehen
03.08.2010 01:44 Uhr von cheetah181
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wil: Oh ja, das "Gift"...*augenroll*

3 Tote durch Impfstoff-Allergie und 30 durch Grippe oder so...sieht ziemlich eindeutig aus für mich. Impfung war unnötig aber ebensowenig gefährlich wie manche uns weismachen wollten.
Kommentar ansehen
03.08.2010 03:24 Uhr von lamm78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
danger: das gefährliche an der ganzen sache ist, was passiert wenn wirklich mal ne gefährliche grippe kommt ?

- giebts dann überhaupt impstoff ?
- wenn wie wenige werden sich impfen lassen, wenn man bedenkt wie es diesmal war ?
- wer übernimmt die verantwortung wenns im zehner % bereich tote giebt ?

ich tippe auf niemand.
Kommentar ansehen
03.08.2010 08:05 Uhr von King_Fry
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wuuhuu: Ein Lichtstreifen am Horizont.

Sind wir Deutschen doch nicht ganz so dumm, aber ein paar Milliarden hat es uns doch gekostet...
Kommentar ansehen
03.08.2010 08:32 Uhr von wrazer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@cheetah81: Selbst nach deiner Rechnung (und ich glaube nicht, dass 3 tote durch die Impfung stimmt) sind prozentual mehr Menschen an der Impfung gestorben, als an der Schweinegrippe. Somit ist die Impfung tödlicher.

30 von 80Mio sind 0,0038%
3 von 96.000 sind 0,31%

Bitte berichtigen, wenn ich falsch liege.

Mhh leider gibt es nur unterschiedliche Angaben über die Zahl der toten. 170-260 insg. und 3-7 durch Impfung(Deutschland). Ändert aber nicht viel an der Rechnung :-).

[ nachträglich editiert von wrazer ]
Kommentar ansehen
03.08.2010 10:07 Uhr von cheetah181
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wrazer: Naja waren sehr grobe Schätzungen von mir, aber wie kommst du auf 96.000?
Außerdem kenne ich bisher nur Fälle, in denen jemand wie gesagt an einer Allergie gegen Hühnereiweiß im Impfstoff gestorben ist. Da haben ganz klar die behandelnden Ärzte versagt, denn das wäre dann ja mit fast jedem Impfstoff so passiert und liegt nicht an einem speziellen.
Kommentar ansehen
03.08.2010 10:58 Uhr von Shedao Shai
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@wrazer: du kannst doch nicht mit der gesamtbevölkerung rechnen^^ wenn der vergleich fair sein sollte, muss man die zahl der todesfälle mit der zahl der erkrankungen vergleichen.

225.000 gemeldete schweinegrippe-erkrankungen, davon 235 todesfälle macht -> 0,1% sterberate.
deine 96.000 beziehen sich auf die zahl der geimpften? dann kommt man bei 7 todesfällen auf -> 0,007% sterberate
selbst wenn die dunkelziffer der erkrankungen noch 10 mal höher liegt würde die impfung weniger opfer gefordert haben. und diese waren (wie cheetah schon anmerkte) eher dem versagen der ärzte als wirklich der impfung zuzuschreiben.

im nachhinein wird doch immer gemeckert! wäre die grippe tödlicher verlaufen hätten am ende die leute gemeckert, dass nicht schnell genug reagiert wurde. und nun bei dem eher milden verlauf spricht man von überreaktion. dem würde ich auch zustimmen, aber die zu verurteilen, die sich haben impfen lassen ist einfach nur dämlich. man muss doch nicht zwangsweise todesangst haben um sich impfen zu lassen. es gibt genug leute, die können es sich nicht leisten 2-4 tage im bett zu verbringen. ich habe mich auch impfen lassen, weil ich gesehen hab, dass zig mitstundenten von mir krank wurden und alle so 2-4 tage flach lagen. das konnte ich mir leider nicht erlauben und da sowieso tetanus anstand hab ichs machen lassen. ohne nebenwirkungen...
Kommentar ansehen
03.08.2010 11:16 Uhr von Jaybay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"nur ein kleiner Teil hat sich impfen lassen": Aha...jetzt ist es nur ein kleiner Teil, damals während des Hypes glaubte ich so ziemlich einer der wenigen zu sein,die sich NICHT haben impfen lassen...,der Impfstoff wurde doch schon knapp.
Da sieht man mal wie verantwortungslos und manipulierend nahezu ALLE Medien mit diesem Thema umgegangen sind. Print,Radio,TV alle haben sie den selben Mist nachgeplappert und der eine vom andern abgeschrieben...
Kommentar ansehen
03.08.2010 13:19 Uhr von cyrus2k1
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Langzeitschäden zeigen sich später: Die Impfung enthielt, anders als reguläre Impfungen, das möglicherweise hochgefährliche und unzurecihend getestete "Squalen". Viele Experten und Ärzte haben davor gewarnt, und gesagt das sich die dadurch verursachten Schäden erst Später Zeigen.

Wiki:
Aufgrund seiner aktivierenden Wirkung auf das Immunsystem wurde oft vermutet, dass Squalen unter bestimmten Bedingungen Autoimmunkrankheiten auslösen oder deren Entwicklung begünstigen zu können. Unter anderem wurde Squalen mit dem Golfkriegs-Syndrom in Verbindung gebracht, da es vermeintlich in dem Anthrax-Impfstoff enthalten war, mit welchem am Golfkrieg 1991 beteiligte amerikanische Soldaten vor dem möglichen Einsatz biologischer Waffen geschützt werden sollten.

[ nachträglich editiert von cyrus2k1 ]
Kommentar ansehen
03.08.2010 14:19 Uhr von wussie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: Das ist leider so. Genauso wie es im Moment mit dem Umweltschutz und dem Klimawandel passiert. Wenn da bei den Massenmedien auch irgendwann mal ankommt dass das alles nur heiße Luft ist, dann ist der wahre Umweltschutz danach auch am Boden und keiner glaubt danach mehr an ernste Probleme.
Einfach nur traurig was da aus Gier passiert, und das wird auch irreparable Schäden in unserer Gesellschaft hinterlassen...

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
03.08.2010 14:33 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1: Mehr Wiki:
Ca. 6 Absätze nach deinem Zitat, die aussagen, dass die von dir vorgebrachten Vermutungen allesamt wissenschaftlich widerlegt wurden...
Kommentar ansehen
03.08.2010 15:04 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: Das ist richtig, aber es wurde schon so vieles angeblich wiederlegt. Ein Zweifel bleibt... Man darf dabei nicht vergessen, wer oftmals solche Studien finanziert. Wessen Brot ich esse dessen Lied ich sing´

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?