02.08.10 14:24 Uhr
 1.591
 

Fußball: Wettskandal in der Oberliga

Eine Begegnung der Oberliga steht unter Verdacht, manipuliert worden zu sein.

Das Spiel der Oberliga TSG Neustrelitz gegen BFC Dynamo Berlin soll bis auf weiteres verschoben sein. Dies ist in einem Fernsehmagazin zu lesen.

Der Hauptverdächtige des Wettskandals soll drei Spielern von Neustrelitz je 1.000 Euro gezahlt haben. Die Begegnung vom 17. Mai 2009 hatte Neustrelitz mit 1:2 verloren.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sport, Manipulation, Wettskandal, Oberliga, BFC Dynamo Berlin, TSG Neustrelitz
Quelle: www.sportal.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2010 14:58 Uhr von WuPpErTaLeR1983
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Begründung: Du redest von einem Wettskandal, jedoch gibt es nur Verdachtsfälle. Zudem würd ich noch nicht von einem Wettskandal sprechen wenn in der Oberliga drei Spieler Geld erhalten haben sollen.
Kommentar ansehen
02.08.2010 15:28 Uhr von jukado
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme WuPpErTaLeR1983 zu, dass handelt sich dabei dann eher um einen Manipulationsversuch.

@autor:
Und der Verein heißt BFC Dynamo, ohne dieses Berlin hinten dran oder sagst du auch HSV Hamburg?
Kommentar ansehen
02.08.2010 17:43 Uhr von delanji
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
LACH: Is doch nix neues das BFC Dynamo seit DDR Zeiten nur bescheißen kann ^^
War damals schon der Lieblingsverein vom Mielke, warum sollten die jetzt gängige Praxis ändern ^^
Kommentar ansehen
02.08.2010 21:03 Uhr von Wanne85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja Die Autorin hatte mal vor langer Zeit gesagt das sie nix vom Fussball versteht =)

Aber seit kurzem ist sie fleißig Fussball News am schreiben und dann noch solche wie DNews Niveau...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?