02.08.10 13:50 Uhr
 458
 

Mittelrheinbrücke: Umweltschützer kritisieren die UNESCO

Das am Wochenende in Brasilia gegebene "Ja" der UNESCO für den Bau der Mittelrheinbrücke wurde jetzt vom Chef des Internationalen Rates der Denkmalpflege (ICOMOS) in Deutschland, Michael Petzet, kritisiert.

Anders als in Dresden, welches wegen dem Bau der Waldschlösschenbrücke seinen Status als Weltkulturerbe verlor, habe die UNESCO bei der Mittelrheinbrücke zugestimmt. Diese würde aber das romantische Rheintal in der Nähe der Loreley zerschneiden.

Petzet bescheinigte der rheinland-pfälzischen Landesregierung "eine glänzende Lobbyarbeit". Er befürchte nun ein höheres Verkehrsaufkommen für die Bevölkerung und den Ruin der traditionellen Rheinfähren.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Denkmal, UNESCO, Umweltschützer, Mittelrheinbrücke
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2010 21:26 Uhr von Bad.Kitty
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
DAGEGEN: Wir brauchen die Mittelrheinbrücke nicht!!! Das passt hier gar nicht ins Landschaftsbild und den Rhein überquert man hier sowieso am schönsten mit der Fähre. Hat man mehr davon.
Kommentar ansehen
03.08.2010 17:57 Uhr von NemesisPG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kitty: Für die Wirtschaft ist es aber unverzichtbar . Was ist mit den Arbeitern die oft riesige umwege fahren müssen wenn die Fähre in der Nacht nicht in Betrieb ist . Auf jeden Fall ist ein Aufschwung da wenn die Brücke kommt.Bitte etwas mehr Realismus .

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?