02.08.10 12:31 Uhr
 3.621
 

Verkehrsminister Peter Ramsauer will Autobahnstaus durch längere Arbeitszeiten verringern

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat eine neue Idee, Staus auf den Autobahnen zu verringern, die durch Baustellen erzeugt werden. Er plant, die Arbeitszeiten dort zu verlängern.

Bisher wird auf Autobahnbaustellen etwa 50 Stunden in der Woche gearbeitet. Ramsauer ist der Meinung, dass dort von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gearbeitet werden muss. Dadurch würden die Baustellen schneller fertig gestellt und so weniger Staus erzeugt werden.

Ramsauer erklärt, dass diese Arbeitszeiten dann auch für das Wochenende gelten sollen. Er weist aber auch darauf hin, dass technische Hindernisse die Zeit der Baustellenarbeiten verlängern könnten, z.B. wenn der Beton sich verfestigen muss.


WebReporter: vijesti
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Autobahn, Verlängerung, Stau, Verkehrsminister, Arbeitszeit
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2010 12:40 Uhr von vmaxxer
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Warum auch nicht? In anderen Ländern geht das ja auch.
Und die Baustellen, bzw die dadurch entstehenden Staus verursachen schließlich auch einen recht hohen wirtschaftlichen Schaden.
Kommentar ansehen
02.08.2010 12:42 Uhr von Franky998
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
ich habe auch eine idee: man eröffnet keine baustelle kurz vor dem winter....
Kommentar ansehen
02.08.2010 12:43 Uhr von rolk996neu
 
+5 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.08.2010 12:45 Uhr von PakToh
 
+28 | -9
 
ANZEIGEN
Hat der Junge gekifft? Anders kann ich mir eine solche Ausblendung der Realität nicht erklären!

Es muss nicht länger gearbeitet werden, es muss mehr gearbeitet werden!

Fakt ist: Die Unternehmen arbeiten nur so lange wie das Geld reicht. Geld gibts vom Staat alle drei Monate, dann wird erstmal ordentlich weiter gearbeitet und wenn man merkt dass die hälfte vom Geld weg ist wird ne ruhige Kugel geschoben und man arbeitet weniger schnell und konzentriert sich ggf. auf andere Projekte bis das Quartal wieder zuende ist.

Und dieses Vorgehen ist logisch, denn: Kommt ne Haushaltssperre kommt nächstes Quartal gar kein Geld und der Bauunternehmer ist ggf mit nicht wenig Geld in Vorkasse gegangen... - und Asphalt lässt sich so schlecht wieder raus pfänden...

Daher: Bezahlt doch einfach nach Bauabschnitten, statt festen Terminen, dann gehts auch schneller mim Bau!

PS: Trockenzeiten etc. müssen eh eingehalten werden udn sollten evtl auch mal kontrolliert werden - im Ruhrpott hab ich so meine Zweifel dass die imemr eingehalten wurden auf der Autobahn... (Oder man sollte mal besseres Material bezahlen und dann auch anfordern...)
Kommentar ansehen
02.08.2010 12:51 Uhr von chip303
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
der hat einfach nur geguckt, was in anderen Ländern gemacht wird. Baustellen an Straßen in 3 Schichten vom Montag früh bis Samstag Abend.

Wenn ihm JETZT noch einfällt, die Müllabfuhr in Städten nachts zu schicken ( man kann also die Müllwagen tags über Land, nachts in der Stadt fahren lassen, also doppelt besetzen und effektiv Kosten für die Fahrzeuge sparen ) um die Stockungen bei der Müllentsorgung im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr zu begegnen...
Kommentar ansehen
02.08.2010 12:51 Uhr von PeterLustig2009
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@PakToh: Also entweder hast du gekifft oder du hast einfach keine Ahnung.

Eine Baustelle wird nicht nach Quartalen bezahlt sondern nach Bauabschnitten. Und wenn du meinst die Bauunternehmer können es sich leisten die Arbeit zwischendurch schleifen zu lassen dann scheinst du keine Ahnung von Themen wie Ausschreibung Wettbewerb usw. zu haben :)

Schon echt abenteuerlich was sich einige ausdenken wie ne Autobahn gebaut wird :)
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:04 Uhr von Delios
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fands: schon bemekenswert, dass vor kurzem über die Thematik im TV berichtet wurde und ebenda gesagt wurde, dass von ca. 800 im Moment ablaufenden Baustellen auf deutschen Autobahnen man nur auf 35 auch nachts arbeiten würde.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:33 Uhr von jpanse
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
PakToh: Müll nachts? Schonmal eine Müllkutsche beim arbeiten erlebt?
Da is nicht mehr viel mit schlafen...
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:38 Uhr von KingPiKe
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Schichtbetrieb? Was spriocht den gegen einen Schichtbetrieb?
so dass quasi 24 Stunden gearbeitet wird.
So wären die Baustellen schneler abgeschlossen, mehr Arbeitnehmer wären von nöten, sie bekommen noch einen Zuschuß, weil alles so schnell fertig wurde und alle sind glücklich.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:45 Uhr von MarHe
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt es einen schönen Bericht zu find ihn leider nicht mehr im Internet...

da wurde eine Baustelle gezeigt, Nähe Frankfurt glaub ich, die hätten gerne in 2 schicht system gearbeitet um endlich fertig zu werden. Nur leider mussten die Herren Beamten alles überwachen und so konnte nur in der Arbeitszeit der Beamten gearbeitet werden...Es kam zu Staus und VErzögerungen die auch Millionen gekostet haben.

und als letzte Bemerkung ich wäre mal dafür das Herr Ramsauer doch nur mal eine Stunde 180 °C heißen Asphalt bei 40 °C Aussentemperatur einbaut vllt denkt er dann nochmal über seine Aussage nach!
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:45 Uhr von penetrada
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin für flexiblere Arbeitszeiten: Wenn die Schulen nicht alle um 8 Uhr anfangen sondern manche auch um 10 anfangen, sind die Bahnen nicht so voll. Dann fahren insgesamt mehr Leute damit, die wegen dem Gedränge früher lieber Auto gefahren sind.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:50 Uhr von clericer
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
ich: habe wichtigere Probleme in diesem Staat entdeckt als Stau auf Autobahnen

Hohe Arbeitslosigkeit
Verarmung der Bevoelkerung
Korrupte Politiker
Privatisierung lebenswichtiger Grundlagen wie, Wasser, Strom und öffentliche Verkehrsmittel
mfg
Kommentar ansehen
02.08.2010 14:02 Uhr von realsatire
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: würde es helfen wirklich feste Termine vorzugeben, die von wirklichen Fachleuten kalkuliert werden.
Diese sind dann NUR einhaltbar, wenn auf der Baustelle immer alle Arbeiter sind, alle arbeiten.
Nicht wie es im Normalfall ist, Baustelle wird angefangen mit voller Besetzung, Abgesperrt, Schilder gestellt etc,Teerdecke entfernt. Dann über Monate immer mal 2-3 Arbeiter dort, die etwas machen, kurz vor Verzug dann Vollbesetzung, es passiert etwas..
Zusätzlich natürlich das Warten auf den völlig überraschenden Wintereinbruch Mitte Dezember, deswegen kann natürlich dann der Termin nicht eingehalten werden.
Kommentar ansehen
02.08.2010 14:24 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Mit dieser "Idee" führt Ramsy im Moment die Top-Ten der dämlichsten Vorschläge im Sommerloch 2010 an.

Herzlichen Glückwunsch Ramsauer :)
Sie bezahlen diese "Idee" hoffentlich aus Ihrer persönlichen Portokasse nehme ich mal an

:)
Kommentar ansehen
02.08.2010 14:29 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Götterspötter: Schon mal überlegt dass das nicht wirklich viel teurer werden würde??

Klar die Lohnkosten würden sich durchd ie Zuschläge verdoppeln, ABER der Volkswirtschaftliche Schaden durch Staus würde derart zurückgehen dass der Staat ncoh Geld sparen würde. Der Vorschlag ist alles andere als dämlich
Kommentar ansehen
02.08.2010 14:31 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@MarHe: [...]und als letzte Bemerkung ich wäre mal dafür das Herr Ramsauer doch nur mal eine Stunde 180 °C heißen Asphalt bei 40 °C Aussentemperatur einbaut vllt denkt er dann nochmal über seine Aussage nach! [...]

Zum Glück haben wir ja eher ganz selten 40 °C Außentemperatur und auch nur ganz selten (bzw. eigentlich nie) den ganzen Tag lang :)

Übrigens wenn man 24 Stundenbetrieb hätte, könnte man tagsüber das Fundament für die Straße legen in den Abendstunden und Nachts den Asphalt legen und voila auch im Sommer kein Problem mehr mit der Hitze
Kommentar ansehen
02.08.2010 15:15 Uhr von clericer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Das ist gut moeglich und sicher auch nicht schoen, aber ich denke locker zu verkraften von den Buergern dieses Landes, wenn die anderen Probleme angegangen werden wuerden.
Kommentar ansehen
02.08.2010 16:39 Uhr von maretz
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
klasse: idee... Man kann ja mal zum Bauarbeiter gehen und den vorschlagen das er "von haus aus" ne 50+ Std. Woche macht (d.h. ohne Überstunden-Prozente). Da werden die dann sicher begeistert sein...

Ich hätte aber nichtmal was dagegen wenn man die 50-Std. Woche für alle einführt (ich arbeite selbst auch nicht auf dem Bau). Aber nur dann wenn die Politiker dafür wenigstens 5 Stunden in der Woche das Hirn einschalten und nicht so eine gequirlte Sch... von sich geben. Aber ich denke wir sind uns einig: Dieser Tag wird NIE kommen...

(Die einzigen Politiker die keinen Müll erzählen und das Volk nicht verarschen findet man nunmal auf dem Friedhof. Ob man sich wünscht das alle anderen auch schnellstens dort landen bleibt jedem selbst überlassen...)
Kommentar ansehen
02.08.2010 17:31 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
War der im Urlaub? In anderen Ländern ist das normal.
Richtig gut wird die Idee aber erst, wenn man bei Sonnenuntergang nicht Feierabend macht, sondern die Nachtschicht ein paar Powermoons aufstellt und im 3 Schicht System durchgearbeitet wird.

Arbeiten die nur Stunden dauern aber den Verkehr massiv behindern (Fahrbahndecke aufsägen) sollte man nicht mittags oder im Berufsverkehr durchführen, sondern beispielsweise um 22 Uhr wenn die Straßen leer sind.
Kommentar ansehen
02.08.2010 23:55 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@penetrada: Man könnte so manches Schulgebäude auch aufgeben, wenn z. B. Abiturienten des Nachts in einer Grundschule unterrichtet werden, natürlich von den entsprechenden Lehrern. Dann können die dann auch tagsüber schön ausschlafen.
Kommentar ansehen
03.08.2010 08:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@maretz: Und worüber genau regst du dich auf? Nur weil man sagt man solle 24h/T arbeiten heißt das nicht dass da trotzdem nur eine Kollone arbeiten.

Stichwort lautet Mehrschichtbetrieb. Merkste was??

OMG Kommt ein Vorschlag, Gehirn aus, meckern oder was?
Kommentar ansehen
03.08.2010 08:09 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@stt84: OMG auch für dich das Stichwort MEHRSCHICHTBETRIEB??
Lest ihr auch durch was da steht oder fangt ihr gleich an zu heulen weil ein Politiker was gesagt hat?

@Floppy
Genau und Kindergärten könnten auch rund um die öffnen und die Kinder in Shcichten aufnehmen. Wir wollen mal nciht übertreiben oder?
Kommentar ansehen
03.08.2010 13:06 Uhr von Raginmund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Stauverschiebung: Logiklücke, eine Verlängerung bedeutet doch nur eine Verschiebung nichts weiter. Dann müsste das ungleich je nach Berufsgruppen getan werden was mit dem Gleichheitsgesetz nicht vereinbar wäre. Abgesehen davon nennt man es eine Bevölkerungsvollbeschäftigung jetzt schon bei akzeptierten Prozentsatz Arbeitslose. Sollen sie sich lieber ein Kopf drum machen um das Auslandsaussorcing zu stoppen und Rückgängig machen. Das hätten die auch wieder mehr Steuern zum verspielen und verschenken.
Vielleicht sollte er mal VGigant oder so spielen, dann lernt er das attraktive und bezahlbare öffentliche Verkehrsverbindung einen enormen Unterschied machen können.
Unsere Kinder können uns wirklich auslachen, denn wir tun nichts was Planungs- und Wirtschaftsspiele heute den kleinen schon beibringen. Selbst alte Donald Duck Hefte sind immer noch Moralischer, Schlauer und dürften umgesetzt erfolgreicher sein.

Sorry Herr Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer ich finde ihre Bemerkung beschämend

[ nachträglich editiert von Raginmund ]
Kommentar ansehen
03.08.2010 21:41 Uhr von boo101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat schon der ADAC vor langer Zeit bemängelt, habe ich in einem Bericht gesehen. Also ist die Idee nicht auf seinem Mist gewachsen.

Allerdings finde ich das gar nicht so schlecht; mit Schichtsystem würden mehr Arbeitsplätze geschaffen, die Baustellen schneller erledigt, man könnte das eingesparrte Geld wieder woanders sinnvoll einsetzen und alle wären glücklich.
Kommentar ansehen
03.08.2010 22:07 Uhr von Plattererick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Herr Ramsauer: bereit ist, die anfallenden Mehrkosten für Schicht und Wochenendzuschläge zu zahlen, dann finde ich die Idee nicht schlecht. Leider werden diese Kosten bei der Ausschreibung nicht berücksichtigt, muss ja immer alles vom Billigsten sein!

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?