02.08.10 12:04 Uhr
 472
 

Japan: Leben von Rollstuhlfahrern wird durch Roboterarm erleichtert

In Japan versucht man jetzt, durch das Anbringen eines Roboterarms an einem Rollstuhl, das Leben der Rollstuhlfahrer zu erleichtern.

Der RAPUDA (Robotic Arm for Persons with Upper limb DisAbilities) besitzt einen ausfahrbaren, ein Meter langen Arm, mit dem man Gegenstände bis zu einem halben Kilogramm bewegen kann.

Allerdings ist der Roboterarm, wie im Video zu hören, noch etwas laut.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Japan, Roboter, Arm, Rollstuhl, Robotik
Quelle: de.engadget.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2010 18:25 Uhr von iMike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ein Gehörschutz inklusive? Und wie sieht es aus, wenn man neben jemanden sitzt, bei dem auf einmal ein Roboter-Arm ausfährt?


Naja, ich hoffe auf bessere Hilfen für solche Menschen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nimmersattem "Traumatisierten" reichen 3 Ehefrauen nicht
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Goslar: 18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?