02.08.10 08:51 Uhr
 13.660
 

Loveparade: Dr. Motte brach am Unglücksort in Tränen aus

Als am Sonntag der Berliner DJ Dr. Motte die Unglücksstelle der Duisburger Loveparade besuchte, konnte er seine Gefühle nicht mehr kontrollieren und brach in Tränen aus.

Matthias Roeingh, wie sein bürgerlicher Namen lautet, hatte 1989 die erste Loveparade in Berlin unter dem Motto "Friede, Freude, Eierkuchen" als Demonstration ins Leben gerufen. Den Verantwortlichen warf er wieder schweres Versagen vor. Seiner Meinung nach war es Mord, dass dieses Gelände genutzt wurde.

Die Rampe, auf der 21 Menschen starben, nannte er "den Vorhof zur Hölle". Die Veranstalter seien in seinen Augen größenwahnsinnig. Dr. Motte verließ damals die Loveparade, als Menschen damit anfingen, mit dieser Veranstaltung Profit zu machen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gründer, Loveparade, Träne, Dr. Motte
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

71 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2010 09:12 Uhr von DeDi_
 
+84 | -34
 
ANZEIGEN
Er versucht Mitgefühl zu zeigen und du hast überhaupt keine Ahnung.

Ich war am Wochenende auf der "Nature One" und dort gab es am Samstag um 17.00 eine Gedenkminute. Es war unglaublich und du glaubst nicht wieviele Leute dort tränen in den Augen hatten, krieg jetzt noch Gänsehaut wenn ich dran denke und just in dem Moment krieg ich auch wieder Tränen in die Augen.

Was dort auf der Loveparade passiert ist, ist einfach grausam und hätte so nicht passieren dürfen und müssen!

Ich weiß nicht wie ich dein Kommentar auffassen soll aber es kommt sehr negativ rüber. Ein bisschen Respekt kann man schon haben, auch wenn du vllt niemanden von den Toten kennst. Es könnte auch dein beste/r FreundIn da liegen verdammte SCHEISSSSE!!


Trauer auf der NO2010:
http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von DeDi_ ]
Kommentar ansehen
02.08.2010 09:17 Uhr von MacTop
 
+54 | -32
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift: Wie kann man nur so kaltschnäuzig sein wie Du?
Da zeigt der Gründer der Veranstaltung seine trauer und Du ziehst hier über Ihn her?
Da wird sein Lebenswerk verhackstückt von geldgeilen Spinnern und er darf nicht einmal seine Trauer ausdrücken.

Bitte liebes SN Team bannt diesen Nutzer.

[ nachträglich editiert von MacTop ]
Kommentar ansehen
02.08.2010 09:22 Uhr von KamalaKurt
 
+27 | -18
 
ANZEIGEN
@DeDi ich stimme deinem Kommentar da völlig zu. es gibt halt leider auch so abartige Menschen, die keine Gefühle haben und solchen verwerflichen Mist schreiben müssen.
Kommentar ansehen
02.08.2010 09:32 Uhr von PeterLustig2009
 
+18 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.08.2010 09:35 Uhr von UICC
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift: Es bringt toten nie was wenn um sie getrauert wird. Ist naturbedingt. Aber vielleicht denkst du dran wenn deine Eltern irgendwann man den Löffel abgeben.
Kommentar ansehen
02.08.2010 09:41 Uhr von DeDi_
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Purer Wahnsinn anders kann man die Umstände in Duisburg nicht beschreiben und es lag zu 100% nicht an den Gästen der LP.

Wenn ich auf solch ein großes Event fahre, verlasse ich mich auf den Veranstalter, dass das Thema Sicherheit höchste Priorität hat und für Alles gesorgt ist!

Aber was dort passiert ist, kann man mit nichts wieder gut machen. Vorallem unter dem Gesichtspunkt, weil es immer eine friedliche Veranstaltung war.

Jetzt will keiner die Verantwortung übernehmen, keiner hat irgendwas unterschrieben und keiner war Schuld.

Am Besten wärs, alle (Un)Verantwortlichen in einen Sack stecken, zuschnüren und im Keller einschließen bis die sich einig geworden sind und wenn sich dann immernoch keiner findet sollen die da drin versauern.

Aber vermutlich wird garnichts passieren, bin auf jeden Fall gespannt wie das weitergeht.

Ich bin gegen weitere Loveparades, wenn diese nicht in Berlin abgehalten werden, denn nur dort war bisher immer ausreichend Platz vorhanden und keine Käfighaltung wie in Duisburg. In Berlin konnte man die LP in alle Himmelsrichtungen Richtungen verlassen und beitreten, da gab es keine Kanalisierung der Massen in enge Tunnel etcpp aber dafür ists nun auch zu spät...

Leider muss in Deutschland das Kind erst in den Brunnen fallen bevor richtig gehandelt wird. Traurig aber wahr.
Kommentar ansehen
02.08.2010 10:03 Uhr von w0rkaholic
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Klar ist das scheiße, dass auf der Loveparade: jetzt Menschen gestorben sind, aber es sterben jeden Tag Leute! Hätte irgendjemand derartige viele Nachrichten verfasst, wenn beispielsweise ein für die Loveparade organisierter Bus auf dem Weg dorthin wegen eines übermüdeten oder betrunkenen Busfahrers vom Weg abgekommen und die gleiche Anzahl Menschen gestorben wäre? Hätte man dann die Loveparade auch abgesagt für die Zukunft? Oder gleich alle Busreisen abgesagt? Das Dr. Motte trauert, nehme ich ihm schon sehr ab, schließlich hat er sich zurückgezogen, als es ihm zu kommerziell wurde, also aus Geldgründen weint der wohl nicht!

Ich will wieder eine Loveparade haben - gerne jedes Jahr mit Schweigeminute für die Opfer!
Kommentar ansehen
02.08.2010 10:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic: Find es auch falsch die LP für immer abzusagen.

Ist irgendwie der falsche Weg das Problem zu lösen.
Zumal es ja doch eher ein Unfall war und bei nem schweren Verkehrsunfall hören wir ja auch cnithalle auf Auto zu fahren
Kommentar ansehen
02.08.2010 10:23 Uhr von sickboy_mhco
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.08.2010 10:31 Uhr von saber_
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
die loveparade gabs seit 1989 und nicht 1996....

und irgendwie glaub ich das dr. mottes traenen die echtesten von all diesen promis und politikern waren...

kein wunder wenn sowas auf der loveparade passiert...die er vor zig jahren mal initiiert hat und so viel blut und schweiss reingesteckt hat....
Kommentar ansehen
02.08.2010 10:34 Uhr von Floppy77
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Bei dem Jahr der ersten Loveparade hast Du Dich vertan, in der Quelle steht es richtig. Friede, Freude, Eierkuchen war am 1. Juli 1989 und nicht erst 1996, da war schon das achte mal gewesen.

Die Loveparade der letzten Jahre hatte mit dem, was Dr. Motte geschaffen hatte absolut nichts mehr zu tun, es ging nur noch um Kommerz. Die Veranstaltung war sein "Kind", es ist bestimmt sehr schmerzhaft für ihn, welches Ende das jetzt genommen hat.
Kommentar ansehen
02.08.2010 10:42 Uhr von lebraska
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Allen die schreiben dass die Besucher schuld haben ein paar Zitate aus der Veranstaltungsstättenverordnung NRW:

§ 1 Anwendungsbereich
(1) Die Vorschriften dieser Verordnung gelten für den Bau und Betrieb von (...)
2. Versammlungsstätten im Freien (...) deren Besucherbereich mehr als 1.000 Besucher fasst (...).
(2) Die Anzahl der Besucher ist wie folgt zu bemessen: (...)
2. (...) für Stehplätze: 2 Besucher je qm Grundfläche (...)

2 Besucher je Quadratmeter sind also maximal erlaubt. In Duisburg waren es 10.
Kommentar ansehen
02.08.2010 11:05 Uhr von Fahnenflucht
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Bin ich der einzige der "Love Parade" nicht mehr hören kann?
Kommentar ansehen
02.08.2010 11:16 Uhr von PeterLustig2009
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher: Kannst du jetzt mal langsam Ruhe geben?

Dieses Unglück hatte rein gar ncihts damit zu tun dass es ein Techno-Festival war sondern eher damit dass man das Individium Mensch unterschätzt hat.

Hätte bei nem Rock-Festival auch passieren können
Kommentar ansehen
02.08.2010 11:20 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@lebraska: Woher hast du die Information dass auf der Veranstaltungsfläche (sprich hinter dem Tunnel) sich mehr als 2 Besucher auf einen Quadratmeter befunden haben.

Das Gelände war aufgrund der Größe für 250.000 Personen die gleichzeitig vor Ort sind ausgelegt. Zum Zeitpunkt des Ortes waren es laut übereinstimmenden Berichten von Augenzeugen, Experten, Videoaufnahmen, etc. ca. 190.000, also deutlich unter der Maximalgrenze

Tja einfach nicht blind irgendwas in den Raum werfen. Und selbst wenn diese Beschränkung überschrittenw urde, muss man sich doch fragen wie es dazu kommen konnte.

Haben die Ordner gesagt, ey kleines heb dein Röckchen und kommst doch nch rien oder war es vielleicht doch so dass es niemanden interessiert hat dass es schon voll war und man einfach versucht hat sich durchzudrängeln und zu schieben, fei nach dem Motoo nur kräftig schieben dann komm ich schon noch drauf?

Jaja auch ruhig mal die andere Seite der Medaille anschauen :)
Kommentar ansehen
02.08.2010 12:09 Uhr von leche
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Dr. Motte: Dr. Motte zeigt Charakter, Respekt vor den Toten und sein wahres Gesicht.
Von Herrn Schaller habe ich noch keine Träne gesehn, geschweige ein Gewissen.
Kommentar ansehen
02.08.2010 12:47 Uhr von freax
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Pionier: Motte war einer der Pioniere der elektronischen Musik in Europa. Er hat die Loveparade zu einer Zeit aufgezogen, als an einen kommerziellen Erfolg in derartigen Ausmaßen noch nichteinmal zu glauben war. ´89 war ich 13, das erste mal "richtigen" Techno habe ich mit IIRC 16 gehört, Robert Armani mit Ambulance Two. Damals war Techno in den Medien nicht existent und alle redeten über die Fanta 4 mit Die da.

Auch wenn es aus heutiger Sicht und mit dem Wissen um die ganzen Profitgeier die sich auf alles und jeden stürzen kaum noch zu glauben ist, gab es mal Menschen, die Dinge getan haben, weil sie davon überzeugt waren, unabhängig davon, ob sich damit der große Reibach machen lässt. Motte ist einer davon, eine Ikone einer Musikbewegung, die jedes Jahr aufs neue für Tod erklärt wird und das seit mind. 15 Jahren. Einer der gegen jeden Widerstand durchgehalten hat, weil er an etwas geglaubt hat. Etwas dass an diesem Tag einen Stempel aufgedrückt bekommen hat der ewig nachhallen wird und das von Leuten, die vom ursprünglichen Spirit nichts aber auch gar nichts mitbekommen haben.

Wenn irgendein Promi das Recht hat, dort hinzugehen und dort öffentlich seine Trauer zu zeigen dann er. Und es gibt keinen, dem ich das mehr glaube als ihm.

Edit: Typo

[ nachträglich editiert von freax ]
Kommentar ansehen
02.08.2010 12:50 Uhr von mcSteph
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist Motte: live.

Was denkt Ihr denn, wenn er angeblich doch so mediengeil sein soll, warum er seit Jahren die LP meidet und den Kommerz kritisiert.

Nein, Dr. Motte ist authentisch und ich glaube ihm seine Trauer und sein Entsetzen. Wie ich ihn kenne, gibt er sich als Gründer der LP auch eine Teilschuld an dem Tod der 21
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:09 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@DeDi_: Falsche und echte Gefühle: >Ich war am Wochenende auf der "Nature One" und dort gab es am Samstag um 17.00 eine Gedenkminute. Es war unglaublich und du glaubst nicht wieviele Leute dort tränen in den Augen hatten, krieg jetzt noch Gänsehaut wenn ich dran denke und just in dem Moment krieg ich auch wieder Tränen in die Augen.<

Es tut mir Leid, Dir das sagen zu müssen, aber das liegt wohl hauptsächlich am Massen-Phänomen. Man bekommt recht schnell eine Gänsehaut, wenn man als Individuum Teil von etwas Großem ist.
Das ist leider kein Indiz dafür, wie stark oder nicht stark der Einzelne wirklich berührt ist, wenn man ihn später einzeln befragt.

Es ist immer recht einfach zu sagen "ja, ich bin sehr betroffen", aber schon wenn man fragt "würden sie denn die betroffenen Personen ein Jahr lang zweimal wöchentlich besuchen und ihnen Beistand leisten?" ziehen sich die meisten recht schnell zurück. Soviel dann zu echten Gefühlen.

Ich persönlich finde bspw. auch, dass Motte maßlos übertreibt und die Mordaussage sehe ich sogar als Hetze.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:17 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ aspartam_gift: Wie sich Angehörige fühlen müssen, wenn sie sowas in den Medien sehen?

Ich glaube darüber regen sie sich weniger auf, als wenn sie deine Kommentare lesen würden.

Was hätte er denn machen sollen, lieber den absolut coolen miemen und gar keine Träne vergießen? Dann stünde heute in der "Blöd". - "Dr. Motte lässt die Aktion kalt - ihm ist es wohl egal..."

Und dass daraus Medienrummel wird, dafür kann ja nun ER nichts. Er ist in dem Sinne nunmal prominent und kann es kaum verhindern, dass dort Kameras auf ihn gerichtet sind.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:18 Uhr von freax
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Sieh es mal aus seiner Sicht. Er hat schon vor Jahren sein Kind an den Kommerz verloren und jetzt ist es vom selbigen getötet worden. Auch wenn auf eine andere Art und Weise, ist er selber Betroffener. Ich finde auch das sollte man respektieren. Nur weil die meissten Promis und Politiker Heuchler sind, gilt das zum Glück noch nicht für alle.

Dieses Rumgehacke auf den Opfern und persönlich direkt Betroffenen finde ich nur noch abartig.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:45 Uhr von freax
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Papi: Aber sonst gehts dir noch gut, oder? Wenn du zwei Stunden mit 4 Leuten einen qm geteilt hättest, ohne was zu trinken und ohne jegliche Bewegungsfreiheit, dann wärst du auch irgendwo hochgeklettert wenn du die Chance gehabt hättest. Und wenn das ordentlich organisiert gewesen wäre, dann wäre es nie zu so einem Gedränge gekommen, aber das wäre ja zu teuer gewesen, bzw. dann hätte das eben dort gar nicht stattfinden dürfen.

Hier den Opfern die Schuld zu geben ist echt abartig und das Allerletzte. Sei froh, dass deine Tochter nicht darunter ist und kriech wieder unter den Stein unter dem du hervorgekrochen bist.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:52 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@freax: Ich sage ja nicht, dass er heuchelt, aber er übertreibt.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:58 Uhr von Freches_Kaetzchen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Peter Lustig: "Und nur mal so am Rande, hat Dr. motte die letzten Jahre in Berlin gut daran verdient dass die Loveparade immer mehr dem Kommerz verfiel"

Bevor Du diese Aussage triffst, mach Dich erstmal kundig beim AG Charlottenburg, ob dies so zutrifft!!! Da es sich um eine GmbH handelte, dessen geschäftsführender Gesellschafter auch Dr. Motte war, werden dort die jährlichen Bilanzen incl. evtl. Ausschüttungen hinterlegt. Und diese Daten sprechen eine andere Sprache!!

Dies nur mal zur Klarstellung!!

Desweiteren verfolge ich schon die ganzen Tage die hiesigen SN-Fachkommentare und weiß wirklich nicht ob ich lachen oder weinen soll..... Bis auf einige wenige, sind hier mehr dummes Zeug und Pseudowahrheiten propagiert worden, dass ich nur hoffe, dass kein Angehöriger auf diese Seite stößt!!

Pfui

P. S. Ich persönlich finde die Reaktion von Dr. Motte absolut glaubhaft, aber dazu muss man halt mehrfach erlebt haben

[ nachträglich editiert von Freches_Kaetzchen ]
Kommentar ansehen
02.08.2010 14:01 Uhr von freax
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Ich kann nicht beurteilen wie er sich wirklich fühlt und wie emotional er veranlagt ist. Vielleicht mag es von aussen übertrieben aussehen, aber wenn es durchbricht dann ist einem auch egal, was andere in dem Moment denken. Ich hab mich auch nicht auf den Boden gelegt, aber ich habe dort auch eine halbe Stunde gesessen und konnte kaum die Tränen zurückhalten und das obwohl alle meine Freunde wieder nach Hause gekommen sind und ich zum Glück niemanden verloren habe dort.

Refresh |<-- <-   1-25/71   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?