01.08.10 13:07 Uhr
 3.799
 

BP verkauft angeblich die deutsche Tochter Aral

Wie die "Wirtschaftswoche" berichtet, will sich der Konzern BP von Aral trennen. Damit will BP zwei Milliarden Dollar einnehmen.

Als mögliche Käufer kommen der aus Frankreich stammende Minerölkonzern Total, der Ölkonzern Rosneft aus Russland und der Tankstellenverbund Avia in Frage.

In Deutschland gibt es 2.500 Aral-Tankstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extron
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Tankstelle, BP, Mineralöl, Aral
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2010 13:18 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+9 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.08.2010 13:49 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
BP hat Gerüchte dementiert: Für die deutschen Aral-Tankstellen soll es bereits Interessenten geben -
doch der Konzern will von einem Verkauf nichts wissen:

http://www.ftd.de/...
Kommentar ansehen
01.08.2010 16:18 Uhr von tomtomtron
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
bei Aral tank ich auch nicht mehr^^..

Die ziehen ein auch nur über´n Tisch..
Kommentar ansehen
01.08.2010 18:37 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
dann darst du nirgends mehr tanken. Die zocken den Autofahrer überall ab, egal ob Esso, BP, Aral, Agip oder sonstwo.
Kommentar ansehen
01.08.2010 18:44 Uhr von Semper_FiOO9
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
ich: tanke gerne bei Aral...wegen den Payback-Punkten ^^
Kommentar ansehen
01.08.2010 22:42 Uhr von Semper_FiOO9
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
boah: gleich drei-mal minus :D habt ihr denn keine Paybackkarte und lasst euch ausspionieren?? :D

so viele Paranoide hier... ;D
Kommentar ansehen
02.08.2010 07:44 Uhr von jaxdeluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Abgezockt wird man ja in erster Linie vom Staat (sinnfrei hohe Steuern auf Kraftstoffe) und nicht von den Mineralölgesellschaften... den kann man da nur bedingt einen Vorwurf machen.

Weder Mineralölkonzerne noch Tankstellnpächter (letztere noch weniger) verdienen wirklich viel am verkauften Kraftstoff.
Die Pächter machen den Hauptteil ihres Umsatzes durch den Shop und die Mineralölgesellschaften durch Schmieröle.
Kommentar ansehen
02.08.2010 08:48 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gerade: wegen den Paybackpunkten ist Aral meistens um 2 Cent teurer als manch andere. Ebenso Shell mit seinem ADAC Prinzip, wo man ein paar Cent pro Liter spart.

Wir haben bei uns im Ort einen lokalen Tankstellenbetreiber, welcher immer billiger ist als die große Konkurrenz.

Man muss aber auch bedenken, dass ein Unterschied von 1-2 Cent kein bisschen ins Gewicht fällt. Das wären umgerechnet pro Tankvorgang gerade mal 50 Cent bis 1 Euro für 50 Liter, also so gut wie nicht merkbar.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:48 Uhr von elknipso
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich sowieso wieso Aral noch Kunden hat: Ich frage mich sowieso wieso Aral noch Kunden hat, die Aral Tankstellen waren bis jetzt noch ausnahmslos immer einige Cent teurer als alle Konkurrenz, wenn ich mal darauf geachtet hatte.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?