01.08.10 12:42 Uhr
 575
 

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt: Kein Spielraum für Lohnerhöhungen

Nach Ansicht von Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt gibt es trotz des zurzeit stattfindenden Aufschwungs keinen Spielraum, die Löhne zu erhöhen.

Er meinte, dass gerade der Verzicht auf größere Lohnerhöhungen in den letzten Jahren den Aufschwung und die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt gefördert haben.

Hundt sagte: "Wir dürfen den derzeitigen Aufschwung auf gar keinen Fall belasten oder gefährden." Er sprach gegenüber den Gewerkschaften die Warnung aus, ihre angekündigten Lohnforderungen auch durchsetzen zu wollen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewerkschaft, Lohnerhöhung, Dieter Hundt, Arbeitgeberpräsident
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2010 12:46 Uhr von artefaktum
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
Hundt ist gegen Lohnerhöhungrn? Das ist ja mal ganz was Neues. ;-)
Kommentar ansehen
01.08.2010 12:51 Uhr von KamalaKurt
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum du hast gut aufgepasst, deshalb ein + von mir.

Es gibt aus dem Grund kein Spielraum, weil dieser Spielraum von den Tandiemenerhöhungen aufgezehrt wird.
Kommentar ansehen
01.08.2010 13:22 Uhr von tutnix
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
der hundt: findet immer eine ausrede gegen gehaltserhöhungen, völlig unabhängig von der wirtschatflichen lage. anscheinend hat der nur eine platte, die er immer wieder abspielt.
Kommentar ansehen
01.08.2010 14:16 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: imho ist das "t" am Ende seines Namens überflüssig. Wenn ich mich recht entsinne ist das der Vogel mit dem "Scherflein". Viele werden sich erinnern.....
Kommentar ansehen
01.08.2010 15:26 Uhr von Noseman
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Verarsche: "Im Schnitt habe ein Dax-Vorstand im Krisenjahr 2009 rund 2,4 Millionen Euro verdient - das sind 3,1 Prozent mehr als 2008."

http://newsticker.sueddeutsche.de/...

Bei den Millionären kann man 3,1 % trotz Krise mehr bezahlen, aber ein ffuziger für nen Malocher ist trotz aufschwung nicht drin?

Lol?
Kommentar ansehen
01.08.2010 16:14 Uhr von Robman4567
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
noseman und andere wer glaubt denn von euch an den aufschwung?
ihr schaut 1fach zu viel "totale verblödung"(TV).

wie schon von dir beschrieben findet der aufschwung bei den besserverdienenden, millionären, etc. statt.
und warum?

weil wir lohnverzicht üben, unbezahlte überstunden machen, nicht zum arzt gehen, obwohl es nötig wäre, usw..
ja, wenn der Hund(t) bellt, ist die arbeitsplatzverlustandrohung (langes wort lol), nur der schwanz mit dem er wedelt.

ich mach den ganzen scheiss nicht mehr mit.
gute arbeit - gegen gutes geld. wenn ich krank bin, gehe ich zum arzt, weil mir meine gesundheit wichtiger ist, als geld.
und ich komme ohne arbeit aus, wenns sein muss-mein chef aber ohne arbeiter?
wir haben viel mehr macht als es den meisten bewusst ist.
nur wollen wir es auch ändern?
(kein revolutionsaufruf-nur ein denkanstoss) :-)
Kommentar ansehen
01.08.2010 17:25 Uhr von Ich_denke_erst
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Alles andere: hätte mich fürchterlich überrascht.

Vollgefressener Funktionär der keinem anderen etwas gönnt.

Die millionenschweren Vorstandsgehälter steigen um 3,1 % - wann haben den Arbeiter oder Angestellte mal eine 3 vor dem Komma gehabt?
Es ist nur gut das viele Firmen wissen was sie an ihren Mitarbeitern haben und diese dann auch entsprechend entlohnen.
Mein Tipp an Herrn Hundt: Treten Sie zurück, wandern Sie aus und tun damit Deutschland etwas Gutes!

Wir brauchen Leute die das Land voranbringen und keine Lobbyisten

[ nachträglich editiert von Ich_denke_erst ]
Kommentar ansehen
02.08.2010 01:42 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lohnerhoehungen is nich...nie gehts bergauf, gibts keine Lohnerhoehung, weil ja sonst der Aufschwung ausgebremst wird. Gehts abwaerts liegt ein Grund nahe, auch wenn der Abwaertrend evtl vom mangelnden Konsum im eigenen Lande abhaengt. Haben wir nen Boom und alles ist super, kanns keine Lohnerhoehung geben, da man ja fuer schlechte Zeiten sparen muss...also alles in allem sollte doch jedem klar sein, warum wir auf Lohnerhoehungen verzichten muessen...Sklavenarbeit waere ja keine Sklavenarbeit, wenn man die Leistungen auch fair bezahlen wuerde..

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?