01.08.10 09:28 Uhr
 15.442
 

Kanada: Richter fordert von Asylberwerberin Sex für Aufenthaltsgenehmigung

Um einer Asylberwerberin die Aufenthaltsgenehmigung zu verschaffen, forderte ein Einwanderungsrichter im Gegenzug Sex von der Frau.

Die Südkoreanerin hat aber das Angebot des 51-jährigen Mannes bei einem Treffen auf Tonband mitgeschnitten, somit konnte er zu einer Haftstrafe von 18 Monaten verurteilt worden.

Die Anwälte des Richters hatten nur Hausarrest beantragt, da er manisch-depressive sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Kanada, Richter, Asylbewerber, Aufenthaltsgenehmigung
Quelle: www.sex-up.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Spanien: Christian Müller (Pogida) im Urlaub festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2010 09:28 Uhr von ringella
 
+12 | -19
 
ANZEIGEN
Die Verteidigung fordert Hausarrest,!! Klasse, dass würde sicher viel bringen und danach macht er weiter.
Kommentar ansehen
01.08.2010 10:17 Uhr von Floppy77
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Ein: Manisch-depressiver sollte aber nicht mehr das Richteramt ausüben, da hängt zuviele Schicksal von anderen dran, ferner ist das für solche Forderungen in meinen Augen keine Entschuldigung. Sollte ein richtiges Gefängnis nicht genug auf seine Störung eingehen können, bliebe ja noch die Überstellung in eine Psychiatrie.

@jschling
Es ist nichts "passiert", weil die Frau den Mut hatte sich dagegen zu stellen und den Mann anzuzeigen, auch auf die Gefahr hin, keine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen.

Wie auch immer, ich hoffe er darf nach der Haftstrafe sein Amt nicht mehr ausüben, jedenfalls nicht, solange seine Psyche gestört ist, falls das nicht nur eine Ausrede war, um im Knast keine alten Bekannten wieder zu treffen...

[ nachträglich editiert von Floppy77 ]
Kommentar ansehen
01.08.2010 10:29 Uhr von KamalaKurt
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ein straffällig gewordener Richter sollte nach Verbüßen seiner gerechten Strafe niemals mehr Recht sprechen dürfen, noch nicht einmal als Anwalt fungieren. Was hat denn der für eine Einstellung zum Recht.

Wenn es zum Geschlechtsakt gekommen wäre, wäre er ganz bestimmt nicht manisch derpressiv gewesen. Von daher ohne Rücksicht in den Knast
Kommentar ansehen
01.08.2010 10:37 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
in deutschland wäre dies nicht direkt strafbar. laut deutschem gesetz fiele dies unter "geschlechtsverkehr unter ausnutzung einer zwangslage". dies ist in deutschland nur strafbar wenn die person unter 18 ist (bzw. zwischen 14 und 18). bei uns könnte der richter maximal ne anzeige wegen sexueller nötigung bekommen und dann dafür bestraft werden, was dann meist eine geldstrafe bedeuten würde. und er wäre seinen job natürlich los.

das kanadische gesetz mit 18 monaten knast ohne bewährung hingegen, finde ich dafür schon ziemlich übertrieben, vor allem wenn man bedenkt, dass es bei dem angebot blieb und der sex nicht mal stattfand.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
01.08.2010 11:24 Uhr von -Agitator-
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Heute in meinem Postfach: Zitat des Tages:

„Es hat der Dieb ein freies Recht zum Raub, Wenn erst der Richter stiehlt.“
(William Shakespeare - englischer Dichter und Dramatiker, 1564-1616)
Kommentar ansehen
01.08.2010 12:01 Uhr von CoolTime
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Für mich: ist das Amtsmissbrauch und Erpressung.

Beides Strafbar.

Ob er ihr Sex Angeboten hat, oder viel Geld wollte oder oder ... die Frau befand sich in einer Zwangslage und er wollte es ausnutzen.
Kommentar ansehen
01.08.2010 12:21 Uhr von hertle
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: § 174b Sexueller Mißbrauch unter Ausnutzung einer Amtsstellung
"(1) Wer als Amtsträger, der zur Mitwirkung an einem Strafverfahren oder an einem Verfahren zur Anordnung einer freiheitsentziehenden Maßregel der Besserung und Sicherung oder einer behördlichen Verwahrung berufen ist, unter Mißbrauch der durch das Verfahren begründeten Abhängigkeit sexuelle Handlungen an demjenigen, gegen den sich das Verfahren richtet, vornimmt oder an sich von dem anderen vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar."

Wo steht da was von Minderjährigen??
Kommentar ansehen
01.08.2010 12:22 Uhr von Subzero1967
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ TonyBender: Haben die auch gut Aussehende Polizistinnen.
Dann gebe ich mich hin wieder als Asylbewerber aus.
Kommentar ansehen
01.08.2010 12:27 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@judas ll: zitat: "oder meinst du nur, das nicht der sex an sich gesondert strafbar ist als vergewaltigung oder sexueller missbrauch oder so, sondern nur die nötigung, die dazu geführt hat?"

japp, genau das meinte ich.
Kommentar ansehen
01.08.2010 12:35 Uhr von StrammerBursche
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Du labberst wie immer Scheiße und verbreitest dein juristisches Halbwissen nach 5 Minuten Googeln.
Kommentar ansehen
01.08.2010 12:41 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@strammerbursche: und du bist wie jeden morgen betrunken und gibst im suff deine kommentare hier ab.

na, merkst du was? ;-)

und ps: ich habe nicht gegoogelt. das was ich in bezug auf "sex unter ausnutzung einer zwangslage" gesagt hab, ist wirklich so. ich hatte jedoch nur nicht beachtet, dass es sich hierbei ja um "sex unter ausnutzung einer amtsstellung" handelt, da der mann ja richter ist und das da etwas anders aussieht, als wenn das zwischen zwei normalen zivilpersonen passiert. mein fehler.

und falls du nicht weißt, was ich mit dem oberen satz meine: du behauptest, ich würde immer scheiße labern, was jedoch ganz sicher nicht so ist und was du auch nicht wissen kannst. um genau zu sein, lese ich deinen usernamen heute bewusst zum ersten mal. hatten wir in der vergangenheit schon mal hier eine diskussion zusammen, die dich zu dieser abstrusen annahme führt? ich denke nicht. abgesehen davon, bekomme ich für viele meiner kommentare meist überwiegend plusse. diese tatsache spricht also schon mal gegen deine behauptung. also ist es eine anschuldigung, die du nicht beweisen kannst und die nicht wahr ist. also habe ich mir das recht heraus genommen, zu behaupten, du seist jeden morgen betrunken. das käme dann aufs gleiche raus.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
01.08.2010 15:03 Uhr von Reflektion
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man: sollte beachten, dass dieser bekannt gewordene Fall nur die Spitze des Eisberges ist. Wie viele Staatsvertreter nutzen noch Notsituationen von Menschen aus - und haben Erfolg?
Kommentar ansehen
01.08.2010 17:01 Uhr von StrammerBursche
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Ich hab mich auf deine erste Aussage bezogen,nicht mehr und nicht weniger.
In deinem letzten Post versuchst du dich zwar rauszuwinden wie ein Aal, musst aber selber zugeben,dass ich recht hatte.
Kommentar ansehen
01.08.2010 20:33 Uhr von hertle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@darkdaddy09: Ich frage mich ob es möglich ist einen noch pauschaleren und dümmeren Kommentar zu schreiben als deinen. Dürfte schwer zu übertreffen sein.
Kommentar ansehen
02.08.2010 13:22 Uhr von KnutElch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lol sex-up.net? watt is dad denn für ne Quelle?
Kommentar ansehen
03.08.2010 11:58 Uhr von snfreund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man eye, die koreanerin sollte sich nicht so haben, ruckzuck hätte die die aufenthaltsgenehmigung, ...oder ??

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?