31.07.10 13:12 Uhr
 9.684
 

Einstweilige Verfügung aufgehoben - Kik verliert gegen kritischen TV-Beitrag

Das Textilunternehmen Kik hat gegen den NDR vor Gericht den Kürzeren gezogen. Konkret ging es um eine Einstweilige Verfügung, welche vom Hamburger Landgericht nun wieder aufgehoben wurde. Kik hatte einen TV-Beitrag des Magazins "Panorama" als "rufschädigend" empfunden.

Das Magazin hatte die Produktionsverfahren, sowie den Verkauf von Billigkleidung unter die Lupe genommen. Dabei wurden unter anderem auch vier Textilarbeiterinnen aus Bangladesch als Kik-Näherinnen beschrieben. Dagegen war das Unternehmen mit der Einstweiligen Verfügung vorgegangen.

Kik steht darüber hinaus auch im Fokus der Dortmunder Staatsanwaltschaft, welche derzeit wegen Mitarbeiter-Entlassungen nach negativen Creditreform-Auskünften ermittelt.


WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: TV, Beitrag, Verfügung, Einstweilige Verfügung, KiK
Quelle: satundkabel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einstweilige Verfügung gegen Noch-Ehemann von Mel B
Bischof Ludwig Schick will Einstweilige Verfügung gegen AfD durchsetzen
Einstweilige Verfügung: Johnny Depp soll Heard verprügelt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2010 13:18 Uhr von stanlay
 
+45 | -0
 
ANZEIGEN
hier die doku http://www.tv1.at/... (28 minuten)

auf youtube wurden die videos gelöscht.
Kommentar ansehen
31.07.2010 13:28 Uhr von darkdaddy09
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
dort zu arbeiten muss ja wirklich eine Strafe sein: Dass es in einem solchen Land mit so vielen Rechten möglich ist.
Kommentar ansehen
31.07.2010 14:18 Uhr von Rödelhannes
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
@stanlay: hab mir das video gerade angeguckt. ist echt erschreckend wie skrupellos die spitze von kik handelt. anscheinend war ja sogar ein manager von aldi darüber verwundert, sah soetwas zum ersten mal.
auch wenn die doku sehr an die emotionen der zuschauer appelliert (mit der krankheit des jungen usw) ist es echt bedenklich, wie der kapitalismus manchen personen jegliche form von menschlichkeit entzieht.
Kommentar ansehen
31.07.2010 14:18 Uhr von gruen
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Der käme sicher unter die Top 10 der miesesten Kapitalistenschweine in D.
Kommentar ansehen
31.07.2010 14:43 Uhr von SNArtanis
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Der Chef von KiK gehört bis an sein Lebensende in ein Arbeitslager. Solche herzlosen, skrupellosen Kapitalisten die am Leid anderer so viel verdienen, so viel Geld wie sie im Leben nicht ausgeben können und dabei so viel zerstören haben nicht das Recht auf ein freies Leben. Das ganze ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, hier und überall auf der Welt.
Kommentar ansehen
31.07.2010 14:46 Uhr von EdwardTeach
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das Video: ist echt hart. Schade dass so ziehmlich alle Großunternehmen so handeln und die selben Bedingungen für die Arbeiter schaffen. Es ist wirklich eine Schande was Menschen machen um Geld zu verdienen. In Deutschland werden die Löhne auch immer niedriger, weil die Unternehmer hier die gleichen Bedingungen wollen wie in Asien und Afrika für die Arbeiter.
Kommentar ansehen
31.07.2010 14:48 Uhr von joes-little-games
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
aha, rufschädigend: Wenn es der Wahrheit entspricht, entspricht das der Pressefreiheit. Es werden FAKTEN gezeigt.

Rufschädigend im Sinne von böswilliger Geschäftsschädigung wäre ein unwahres Gerücht, das von irgendjemandem in Umlauf gebracht wird. Und das kann in unserem Staate eine Haftstrafe von bis zu 10 Jahren einbringen.

Aber hier ist Kik für eine eventuelle Rufschädigung meiner Meinung nach SELBST verantwortlich.
Kommentar ansehen
31.07.2010 14:54 Uhr von Urrn
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend. Aber dabei ist zu sagen: Nicht der Kapitalismus an sich ist schuld. Auch im Kommunismus werden und wurden Arbeiter wie Tiere behandelt Und ausgebeutet. Ziel war nicht Profit, sondern Einhaltung der Jahrespläne und Abgreifen von Prämien. Jeder ehemalige Arbeiter der Industriewerke Bitterfeld bspw. kann dir sagen, wie schön das Leben im antikapitalistischen Paradies war.

Kapitalismus bringt Wohlstand. Schuld sind die Staaten, die den Markt nicht streng genug kontrollieren und durch Nichteingerifen so etwas (und Kik ist noch das harmloseste Beispiel...) möglich machen.
Kommentar ansehen
31.07.2010 14:54 Uhr von BlackBarbie
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Video nicht mehr vorhanden? Leider ist auch dieses Video nicht mehr vorhanden...jedenfalls wird es bei mir nicht mehr angezeigt:-( hätte doch auch gern mal wissen wollen was in diesem Video gezeigt wird! Ich glaube wenn ich sehen würde was da abgeht und das wirklich gegen meine Prinzipien verstoßen würde, dann würde ich auch nicht mehr bei Kik einkaufen gehen! Das ist klar....schade hat von Euch irgendjemand einen noch funktionierenden Link parat, wo man das Video sehen kann?
Kommentar ansehen
31.07.2010 15:23 Uhr von SmileToday
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schäme mich: dort gelegentlich eingekauft zu haben. Eigentlich sollte man als Kunde auch ohne diese News (danke, Kashyyk) und ohne das WDR-Video (danke, Stanley) gewußt haben, daß es bei solchen Dumping-Preisen nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Ich habe das verdrängt und nur an mich gedacht. Das wird ab sofort anders!

Zum Glück bin ICH finanziell in der Lage, mich auch anderweitig einkleiden zu können. Aber: Wie ist das bei der Berechnung von Hartz 4-Sätzen? Werden da KIK-Preise zugrunde gelegt, oder darf ein Hartz 4-Empfänger bei sozial verantwortungsvolleren Anbietern einkaufen?
Kommentar ansehen
31.07.2010 15:39 Uhr von Joker01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@BlackBarbie: der Link funktioniert immer noch. Du musst die benötigten Plugins installieren, um es anzusehen.

Zur News: Solche Kapitalistenschweine wie der Kik-Chef gehören hinter Gittern!

[ nachträglich editiert von Joker01 ]
Kommentar ansehen
31.07.2010 15:51 Uhr von BlackBarbie
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
d.Staat unterstützt doch indirekt dieses Vorgehen: Ich habe bisher gedacht das diese billigen Preise daher kommen weil die Qualiät nicht gut ist und weil sie vielleicht Großabnehmer sind und eine rießige Stückzahl kaufen und deshalb solch großen Vergünstigunegen bekommen die sich dann in kleine Preise für uns den Endkunden bemerkbar machen.

@ SmileToday
Ganz ehrlich es interessiert doch keinen vom Arbeitsamt und erst recht nicht die Regierung wo man sein Zeug kauft...die werden es immer so hinstellen..."Hartz 4 reicht aus um nicht bei unverantwortungsvollen Anbietern einzukaufen" ...Hartz4 reicht ja angeblich für Essen,Kleidung Urlaub Schule...und für vieles andere...Hartz 4er werden immer so hingestellt als könnten Sie mit diesem geld suuuper über die Runden kommen.Pustekuchen...ich bekomme zwar kein Hartz4 aber ich kenne einige die daran kaputt gehn, nicht mal regelmäßig zum Arzt können sie sich leisten, Urlaub das sind nur Träume die nie in Erfüllung gehen wenn sie keine Arbeit finden.Damals wurden Mütter mit vielen Kindern bevorzugt bekamen extra Leistungen und wurden hoch in den Himmel gehoben...die Geburtenrate stieg und jetzt wollen sie Nachwuchs und glauben die Mütter von Hartz4 wieder zu verarschen können mehr Kindergeld doch das mehr wird beim Arbeitsamt gleich wieder abgezogen.Ich kenne eine Frau die besitzt keinerlei Luxux lebt auf 28 qm kein Internet kein Auto keine teuren Klamotten sie geht in die Kleiderkammer...und zur Tafel udn am Ende bekommt sie gesgat sie würde ja wie die Made im Speck leben laut Arbeitsamt! Da sei Dir versichert die Bonzen da oben interessiert es Null wenn man auf der Straße sitzt oder es einem so schlecht geht das manch einer nicht mehr leben möchte...glaub mir da interessiert die es echt nicht ob man bei verantwortungslosen Anbietern einkauft.Wegen dem Staat ist es doch erst so das die meisten Firmen Herstellungsorte im Ausland haben bei der Bürokratie die wir hier haben kein Wunder! Ich bin selbst selbständig und einem werden nur Steine in den Weg gelegt...in Deutschland läuft definitiv was falsch...und wenn die meisten Firmen ins Ausland gehen dann ist das nunmal zum größten Teil dem Staat seine Schuld...also die unterstützen doch dieses Leid was da in Indien oder sonstwo abgeht.
Kommentar ansehen
31.07.2010 16:06 Uhr von joes-little-games
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Habe mir gerade auch das Video angeschaut Ich habe bisher nur einmal bei Kik eingekauft, weil ich unbedingt an einem Abend Gläser brauchte, die ich nicht mehr woanders bekam. Wird aber nicht mehr passieren, egal wie dringend ich etwas brauche.

Bisher hat mich nur die nervige Kik-Werbung abgeschreckt, dort einkaufen zu gehen.

Wenn ich billige Klamotten will, gehe ich zum Vietnamesen. Wenn sie die Sachen selbst nähen, ist es immer noch besser als diese Sklaverei. Wobei ich auch mal wissen würde, wie die Sachen für NKD o.a. produziert werden.

Und ich hoffe, dass auch künftig solche kritischen Dokus laufen werden, auch wenn evtl. Reportern von den Konzernen oder irgendwelchen Politikern, die gut mitverdienen, große Summen von Geld geboten werden sollten.
Kommentar ansehen
31.07.2010 16:07 Uhr von no_trespassing
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wollte mal ein Portemonnaie dort kaufen: Hab zum Glück woanders eines gefunden.
Bisher war es also nur ein Regenschirm, den ich dort erworben hab. Und der war beim ersten Sturm total Bruch. Und zwar so Bruch, dass man kaum noch erkennen konnte, was das mal war.

Nach dieser Doku setze ich keinen Fuß mehr in einen kik-Laden.

Man sollte echt mit zivilem Ungehorsam dagegen vorgehen.

Zum Beispiel eine Seite auf einem ausländischen Hoster, die kik nicht löschen kann einrichten, wo das gesamte Material, einschließlich dieser Doku zum Download angeboten wird und dann einen Miniflyer mit dem Link zu dieser Seite heimlich in den Hosentaschen in den kik-Filialen postieren.

Ungefähr so: "Herzlichen Glückwunsch zum Kauf dieses Kleidungsstücks! Nun schauen Sie sich mal an, unter welchen Bedingungen es gefertigt wurde!" http://www.....6x.to

Mal schauen, wie hoch die Rücklaufquote ansteigen würde.

So eine Aktion sollten die Jugendlichen mal als Flashmobber organisieren - Kleidungsstücke mit Flyern ausstatten. Anstatt so Blödsinn abzuziehen, wie McDonald´s leerzukaufen.
Kommentar ansehen
31.07.2010 16:19 Uhr von CHR.BEST
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@BlackBarbie: Genau so ist es. Da der deutsche Staat u. a. auch solche Billigpreise wie bei KiK zur Berechnung des Harz-IV-Satzes heranzieht, fördert er somit auch Hungerlöhne in Bangladesh und Dumpinglöhne in Deutschland, von denen (oder später den Renten daraus) man oftmals garnicht leben kann.

Was ist das für eine menschenverachtende Regierung, die Gesetze erläßt, die es einem skrupellosem KiK-Manager ermöglichen LEGAL Näherinnen in Bangladesh und Indien für umgerechnet 25-30 Euro im Monat den halben Tag und länger schuften zu lassen für eine handvoll Reis am Tag und einen Happen Fleisch alle zwei Monate?

Wann waren solche Themen zuletzt im Bundestag auf der Tagesordnung?
Kommentar ansehen
31.07.2010 17:05 Uhr von SmileToday
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Barbie: "Wegen dem Staat ist es doch erst so das die meisten Firmen Herstellungsorte im Ausland haben bei der Bürokratie die wir hier haben kein Wunder! Ich bin selbst selbständig und einem werden nur Steine in den Weg gelegt...in Deutschland läuft definitiv was falsch...und wenn die meisten Firmen ins Ausland gehen dann ist das nunmal zum größten Teil dem Staat seine Schuld."

Das glaube ich jetzt eher nicht. Es liegt nicht am Staat Deutschland, sondern an der Gesellschaftsordnung "Kapitalismus", bei der der Profit wichtiger ist als der Mensch. Von der Warte gesehen ist Deutschland geradezu ein Paradies. Sonst hätten Normalos wie ich nicht einmal die Möglichkeit zu wählen, wo sie einkaufen.

Die Alternative? "Kommunismus" wie DDR? Vielen Dank...

[ nachträglich editiert von SmileToday ]
Kommentar ansehen
31.07.2010 17:34 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@SmileToday: Was ist denn mit der sozialen Marktwirtschaft, also Kapitalismus unter der Bedingung sozialer Mindeststandards und gerechter Löhne?

Jahrzehntelang wurde dieser Mittelweg in Deutschland erfolgreich praktiziert aber nun wird jede Form sozialen Gewissens (bewußt?) fälschlicherweise sofort mit Kommunismus a la DDR gleichgesetzt.

Wieso kann man KiK & Co. nicht per Gesetz verbieten, Waren für Hungerlöhne einzukaufen oder herstellen zu lassen?
Bei z. B. Sekten, die Menschen ins Elend treiben, ist man komischerweise auch nicht so zimperlich.

Wenn unsere Politiker wirklich nicht gekauft sind, würden sie diesem ganzen Treiben schnellstmöglich einen Riegel vorschieben und es kurzerhand verbieten.

Tun sie das aber nicht, dann sind sie eindeutig gekauft und müssen schleunigst abgewählt werden.
Kommentar ansehen
31.07.2010 18:43 Uhr von Haggart
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nur weil man die Wahrheit aufdeckt, kann man doch keine einstweilige Verfügung erringen :D
Kommentar ansehen
31.07.2010 19:07 Uhr von AnitaF
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nie wieder: Ich werde mir nie wieder Kleidung bei KIK kaufen.
Kommentar ansehen
31.07.2010 19:20 Uhr von vertrieben
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Läden wie KIK sind die Zukunft von Deutschland: KIK kann man und will man nicht verbieten, weil nur durch solche Läden die Hartz4-Opfer durchs Leben schlafen können. Die Kontrolle ist Perfekt. Unsere Menschen schären sich einen Dreck um Sklaven aus Bagladesch. Deutschland muss Schlafend weiter vor sich hinvegetieren.

Und wir sind es Schuld
Kommentar ansehen
31.07.2010 19:21 Uhr von DKNRW
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
man muß die sache aber auch mal anders sehen Ich bin zwar kein KiK Fan abder die Menschen in der dritten Welt würde ohne Kik noch schlechter gehen und nochmehr verhungern so verdienen die wenigstens etwas geld und können sich was zu essen kaufen die eigene Land macht ja nichts dagegen dann sollen die doch froh sein das die solche möglchkeiten bekommen und wer noch arm ist noch soviele kinder auf die welt bringt hat kein mitleid von mir die kinder tun mir da mehr leid wie kann man kinder auf die welt bringen obwohl man genau weisst das man die nicht ernähren kann.

Die Damen die bei KiK arbeiten sind viele ohne Schulabschluß und sind ohne eine Ausbildung niemand zwingt Sie dort zu arbeiten wenn die es trotzdem tun sind die es selber schuld dann dürfen die später auch nicht rumheulen. Und die Dame vom Beitrag die angeblich bei kik arbeitet ist bestimmt auch von sender gekauft worden kann mir nicht vorstellen das eine 7jahre angeblich ohne Heizung gearbeitet hat lach. Panorama hätte den kranken kind auch Helfen können statt Panik zuverbreiten und unsere GEZ gebühren so aus dem fenster zuschmeissen wießt ihr was das kostet solche beiträge zumachen jeder weißt doch mittlerweile das sachen in der dritten welt hergestellt wird.

schönen tag noch
Kommentar ansehen
31.07.2010 19:21 Uhr von ichwillmitmachen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die nicht so handeln würden, wie die aktuell handeln, würden die die Preise nie durchhalten können. So werden Mitarbeiter entlassen, die "unangenehm" auffallen. Und zum Schluss sind´s doch sowieso alles 400 € Kräfte, die ´nen befristeten Arbeitsvertrag haben, aber froh sind, nicht 100% von ALGII abhängig zu sein. Wo ist der Mindestlohn?
Kommentar ansehen
31.07.2010 20:07 Uhr von Marius2007
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kaufe nicht bei Kik: Da können die mir noch so erzählen wie günstig dort alles ist und wer ne Alternative sucht fängt mit E an und wenn man bisschen Zeit hat bezahlt man nicht viel mehr oder das Gleiche.
Kommentar ansehen
31.07.2010 21:20 Uhr von realCaleb
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Frau Feldbusch bzw. Pooth mitten drin :): kwt
Kommentar ansehen
31.07.2010 21:30 Uhr von lilepe76
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wir: haben das video auch gerade angesehen und sind schockiert. wir haben zwar nie bei kik eingekauft, aber welche artikel sind denn überhaupt noch made in germany? wo und unter welchen umständen produzieren andere firmen, auch markenhersteller? der herstellungspreis inkl. überführung nach deutschland für ein paar markensportschuhe beträgt 8 eur, verkauft werden sie hier für 99 eur - und was macht die masse? sie kauft (wir auch).

ist schon erschreckend.

finden es auch traurig, dass "promis" dann auch noch für solche unternehmen werben.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einstweilige Verfügung gegen Noch-Ehemann von Mel B
Bischof Ludwig Schick will Einstweilige Verfügung gegen AfD durchsetzen
Einstweilige Verfügung: Johnny Depp soll Heard verprügelt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?