30.07.10 22:30 Uhr
 1.084
 

Nachtstromkunden können nur sehr schwer den Anbieter wechseln

Laut der Verbraucherzentrale aus Sachsen haben Nachtstromkunden kaum Alternativen zu ihren Stromanbieter. Ein Wechsel ist "so gut wie nicht möglich", heißt es in einer Mitteilung der Verbraucherschützer.

Der Grund ist einleuchtend. Es gibt oftmals nur den örtlichen Nachtstrom-Versorger. Andere Anbieter fehlen oftmals.

Der Mangel an weiteren Nachtstrom-Versorgern liegt auch daran, dass die Nachttarife für die Stromanbieter schwer zu kalkulieren sind.


WebReporter: stern2008
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wechsel, Strom, Anbieter
Quelle: www.forium.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2010 00:42 Uhr von Samosa999
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich bestädigen hab einen nachtstromanbieter....ist in meiner region der billigste..für mich..zum glück..!!
gibt hier nur 2.!!
ne kollegin wollte dann zu meinem anbieter wechseln..aber dieser hat abgelehnt!!!!!
nun zahlt sie immer noch 3 cent mehr als ich!!..bei ca 12000 kw im jahr ist das nicht wenig!!

ach ja...mein nachtstrom ist in den letzten 4 jahren um 4 cent die kwh angestiegen..!!

[ nachträglich editiert von Samosa999 ]
Kommentar ansehen
31.07.2010 01:44 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Oh man Gott! Weil es nur einen Anbieter gibt, kann man nicht wechseln!! Wir werden alle sterben.. weil wir von diesen Reissack-News zugemüllt werden. ~.~
Kommentar ansehen
31.07.2010 08:25 Uhr von owii
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry aber was ist Nachtstrom? Stellen reguläre Stromanbieter Abends den Strom ab? Oder was ist damit gemeint?

Soll kein ironisches Kommentar sein, ich weis es wirklich nicht :)
Kommentar ansehen
31.07.2010 09:09 Uhr von winkiller_2010
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@owii: Nachtstrom ist in erster Linie für Kunden gedacht in im Besitz einer Nachspeicherheizung sind. Man hat einen Stromzähler der zwei Zählwerke besitzt. Der "Nachtstrom" wird in der Regel zwischen 21 Uhr - 06 Uhr freigeschaltet und "günstiger" berechnet. Das hat den einfachen Grund, da nachts weniger Strom verbraucht wird. Wenn Tagsüber die Nachspeicherheizungen laufen würden, könnte nicht jedes Stromnetz dieser Belastung standhalten, deswegen wird ihnen nur in der Nacht die möglichkeit gegeben. Stell dir vor das so eine Heizung 2-3 kw/h zieht und das auf dauer SEHR teuer werden kann. Leider hat meine Wohnung auch nur eine Nachspeicherheizung und ich kann auch nicht wechseln und da mein Anbieter der teuerste ist, habe ich da die A-Karte.

Ich musste 900€ nachzahlen. Für mich heisst das, weniger heizen mehr dickere Kleidung... :(

[ nachträglich editiert von winkiller_2010 ]
Kommentar ansehen
31.07.2010 18:51 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na los ihr Minusklicker, äußert euch doch bitte. Naja. Wer rummosert, weil er Nachtstrom bezieht und nur einen Anbieter in der Nähe hat und daher nicht wechseln kann.. dem trau ich nicht unbedingt einen Post zu - aber einen Minusklick schon. :D
Kommentar ansehen
31.07.2010 19:00 Uhr von D4L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AnotherHater: du hast deine Reissack-Posts und deine Reissack-Beschwerden vergessen....

Ich hab dir zwar keins gegeben (Minus) aber lies doch mal bitte die Kommentare, dann fällt dir schon auf warum so eine News sinnvoll ist.
Kommentar ansehen
31.07.2010 19:14 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@D4L: "du hast deine Reissack-Posts und deine Reissack-Beschwerden vergessen...."
Naja.. den Post gabs ja schon. *g* Die News hat keine Newsgehalt - sie gibt nur die aktuelle Situation wieder, die den Verbrauchern (wie man an den Kommentaren sieht) ja ebenfalls bekannt ist. Daher ist es für mich eine Reissack-News. Wie siehst du das?

"[...] aber lies doch mal bitte die Kommentare, dann fällt dir schon auf warum so eine News sinnvoll ist."

Hier mal ein Beispiel für einen relativ stupiden Post:

"ne kollegin wollte dann zu meinem anbieter wechseln..aber dieser hat abgelehnt!!!!!"
Na und? Es ist sein gutes Recht. Ein Vertrag ist eine beidseitige Willenserklärung - wenn der Anbieter nicht will, will er nicht. Er ist doch nicht verpflichtet die Kollegin als Kunden anzunehmen.

Ich verstehe ja, dass es keine schöne Lage ist! Aber wenn es nur einen Anbieter gibt oder ein Mitbewerber einen Wechsel ablehnt, muss man dies nunmal akzeptieren.

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?