30.07.10 22:26 Uhr
 4.479
 

Alkoholsteuer: Wird Bier auf einmal richtig teuer?

Um dem "Komasaufen" entgegenzuwirken, fordern nun Experten eine Erhöhung der Alkoholsteuer. Der Hamburger Wirtschaftsexperte Tobias Effertz möchte sogar so weit gehen, dass ein Kasten Bier 20 Euro kosten würde.

Aktuell kostet ein Liter Alkohol neun Cent. Das bedeutet, dass ein Kasten mit 20 Flaschen à 0,5 Liter 9,10 Euro mehr kosten würde. Grund des Ganzen sind angeblich die hohen Krankheitskosten.

Der Chef der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen, Raphael Gaßmann, fordert auch höhere Steuern. Seiner Ansicht nach ist das der beste Weg, um Alkoholproblemen vorzubeugen.


WebReporter: Jackon
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Alkohol, Bier, Sucht
Quelle: www.news-item.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2010 22:26 Uhr von Jackon
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.07.2010 22:28 Uhr von Barni_Gambel
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hoffe nicht!!! Ich möchte kein Wein mehr aus Terta Pack trinken!!!
Kommentar ansehen
30.07.2010 22:35 Uhr von penetrada
 
+11 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.07.2010 22:39 Uhr von Jackon
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
@ Vorvorgänger: Also ich bin ja kein Umweltfreak trotzdem mach ich mir die "Arbeit" meine Glasflaschen korrekt zu entsorgen und sie nicht einfach zu zerdeppern

[ nachträglich editiert von Jackon ]
Kommentar ansehen
30.07.2010 22:55 Uhr von strausbertigen
 
+46 | -6
 
ANZEIGEN
Volksfeindregierung: "Um dem "Komasaufen" entgegenzuwirken, fordern nun Experten eine Erhöhung der Alkoholsteuer."

Klar wegen dem Komasaufen....wegen was auch sonst? Drum zahlen wir auch 50% Steuern wenn wir arbeiten gehen....sonst würden wir uns ins Koma arbeiten wenns weniger wäre! Und drum bezahlen wir auch 75% Steuern an der Tanke...sonst würden wir zu viel tanken.
Kommentar ansehen
30.07.2010 22:56 Uhr von GuruRoach
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
die werden das mit der CSU in der Regierung NIE durchbringen.
Die Steuer auf Harte Schnäpse zu erhöhen würde ja noch gehen, aber Bier...
es gibt 1274 Braubetriebe in Deutschland mit 34.400 Beschäftigten, die einen Umsatz von rund neun Milliarden Euro machen...
Und sowas will Wirtschaftsexperte sein.

Der Drogenexperte hat auch seine Hausaufgaben nicht gemacht... in Skandinavien ist der Trend unter Schülern zu Alkohol ansteigend, während er in Deutschland rückläufig ist,
Und Oslo ist die Europäische Haupstadt der Drogentoten... nirgends schiessen sich so viele mit Harten Drogen ins jenseits wie in Norwegen.

Diese "experten" sollten sich mal klarmachen dass dadurch zwei dinge passieren:
erstens: wenn jemand einen rausch haben will dann will er einen rausch haben. wenn der alkoholrausch preislich nicht mehr viel von anderen drogen entfernt ist, wird marijuana oder ecstasy interessanter... kein kater am nächsten tag.
zweitens: in schweden hat jeder bauer schwarzgebrannten fusel. der schadet im besten falle dem staat zwecks entgangener steuern, im schlechtesten falle ist der echt gesundheitsschädlich wenn er nicht richtig gebrannt wird.

Es gibt einfach Menschen die aufgrund ihrer Psyche Drogen benutzen werden. So oder so. Lassen wir doch wenigstens die Wirtschaft davon profitieren, das kommt allen zugute.
Kommentar ansehen
30.07.2010 22:59 Uhr von t1m1
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
sinvoller wäre es den Alkohol (harte sachen) und auch Zigaretten net mehr in Supermärkten zu verkaufen. Dafür sollte es spezielle Geschäfte geben, die sich auf den Verkauf der "Drogen" konzentrieren.

Das gibt es in anderen Ländern und funktioniert da ganz gut. Aber die Steuern haben trotzdem noch Platz nach oben, man sollte die Mehreinnahmen dann aber in soziale Programme bzw. das Gesundheitssystem stecken.
Kommentar ansehen
30.07.2010 22:59 Uhr von B.Henker
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@TonyBender
Schwachsinn die denken an die satten Steuern die sie somit einnehmen.
Die versuchen doch nur den höchstmöglichen Preis zu finden, bei dem der Absatz nicht sinkt. Genau wie bei Zigaretten...
Kommentar ansehen
30.07.2010 23:10 Uhr von NGen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht, tim.
Kommentar ansehen
30.07.2010 23:12 Uhr von Twaini
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
mal weider echt unglaublich diese Ideen werden immer Skuriler.

An sich habe ich kein Problem mit dieser Steuer ,aber nicht nach Abzocker Manier!

Kurz gesagt die erhoffen sich daraus erneute horrende Einnahmen ,nur irgendwann muss doch mal gut sein oder nicht?

Aber wenn sie diese Steuer wollen aufgrund der Gesundheit und um gewissen Gesundheitsrisiken vor zu beugen ,dann ok aber nur unter der Voraussetzungen: Allei Einnahmen aus der erhöhten Steuer,sprich das was sie aufschlagen wollen soll und muss ins Gesundheitswesen fliessen!!!

Nur so und nicht anders zeigen sie das sie es ernst meinen, alles andere soll nur wieder die Staatskasse aufbessern um Politikern der verschiedensten Ränge das Leben zu verschönen, sowie stetig steigender Geld bezüge!
Kommentar ansehen
30.07.2010 23:21 Uhr von httpkiller
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja dann heißt es ja bald: Selbst brauen

Ich glaube eine Steuer auf Fastfood wäre wirkungsvoller um das Gesundheitssystem zu entlasten. Wobei ich hier niemanden aus der Politik auf falsche Gedanken bringen will. Vergesst das mal schnell wieder.

Davon mal abgesehen ist die Überschrift unnötig reißerisch. Nur weil das jemand fordert stellt sich nicht ernsthaft die Frage.

Und was zum Teufel ist das schon wieder für ne Müllquelle. Ein Wordpress Blog mit News von denen keine eine Quellangabe haben. Bei dnews kommt wenigstens alles (1zu1 ohne recherche) von den Presseagenturen. Aber solch eine Quelle dürfte eigentlich gar nicht zugelassen werden.

[ nachträglich editiert von httpkiller ]
Kommentar ansehen
30.07.2010 23:39 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wenigstens: is die österreichische grenze ned allzu weit^^
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:18 Uhr von Floppy77
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Und: wenn die Kids dann ordentlich Klebsstoff schnüffeln kostet der dann 40 Euro die Flasche?
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:20 Uhr von Schaumschlaeger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
So wird die Säuferleber zum Luxusproblem. Naja wenigstens darf man davon ausgehen, dass Bier nicht verboten wird, solange die CDU/CSU auch nur einen Funken Regierungsgewalt innehat.
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:30 Uhr von jkhulk
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
immer mehr: Deutsche outen sich zu Volldeppen. Immmer mehr springen auf den Zug der abzocke auf. Ist das n Virus und gibt es dagegen ein Mittel?
Manman, für diese Art von Ausfallern sollte man eine Strafe einführen aber sollang die Regierung vornweg zieht sieht es wohl mit solchen Strafen eher finster aus.
Das tut schon sehr weh sein Land derart im Verfall zusehen.
Hoffentlich tut sich bald etwas sonst sehe ich bald schwarz und mit schwarz meine ich nicht die Regierung.
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:34 Uhr von Dr.Acula
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
einfach verbieten, ganzen suffköppe sind eh überflüssig.. naja klar ist es schön 100 euro aufn kopp zu hauen und nix mehr zu wissen, aber irgendwie lohnt sichs nicht
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:35 Uhr von Frostkrieg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Selber brauen wäre durchaus ne Lösung. Schmeckt ausgezeichnet und ist günstig. Mich hat damals umgerechnet ein Liter Bier nur 60 cent gekostet. Nur schade für die Brauereien. Einige würden dann sicher bald Konkurs anmelden. Das bedeutet dann im Umkehrschluss mehr Hartz 4 Zahlungen und nach anfangs gestiegenen Steuereinnahmen wieder ein Rückgang. So beißt sich der Hund selbst in den Schwanz.
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:41 Uhr von mario_o
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bier & Schnaps: Bier wird doch kaum getrunken, Schnappes ist doch zum "Komasaufen" viel beliebter.
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:43 Uhr von phal0r
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wäre dafür, wenn die Steuern für Alkohol, Zigaretten etc. direkt in das Gesundheitssystem fließen und somit die Menschen, die mutwillig ihren Körper zerstören und später durch die Behandlungen vergleichsweise höhere Kosten veurarsachen, damit indirekt einen höheren Beitrag in das System zahlen und somit einen Ausgleich zu schaffen.

@Frostkrieg
Du denkst zu einseitig. Das Geld was durch weniger Konsum eingespart wird, wird dann an anderer Stelle ausgegeben und damit werden dort wieder Jobs geschaffen.
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:46 Uhr von gdi1965
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ist doch: ganz einfach. Schraubt die Alksteuer Prozentual genauso hoch wie den Tabak. Dann passt das und die Bevorzugung der Alkis hat ein Ende.
Jede Flasche Bier sollte 5.99€ kosten.
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:48 Uhr von aawalex01
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Tja das ist wie mit der Tabaksteuer.Um so höher sie wird umso mehr hören auf zu Rauchen und hier würde es genauso werden.Um so teurer der Sprit umso weniger wird konsumiert und umso weniger nimmt der Staat an Steuern ein.Aber was will man von unseren Politikern erwarten,die können nicht mal 2 mm weit denken.
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:50 Uhr von LenoX.Parker
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Schaumschläger

Wo steht was von Verbot?

_________________________


Von mir aus könnte der Kasten Bier 40€ kosten, wär mir scheiß egal. Aber dann bitte auch ein striktes Alkoholverbot in Kneipen und Gaststätten, damit sich Menschen, welche keinen Alkohol trinken, nicht belästigt fühlen. Es gibt nichts schlimmeres als stinkende Alkoholleichen, welche nicht mehr gerade auf dem Bürgersteig laufen können und dann von PKW umgenietet werden.

Vielleicht sollte man auch Fleisch in Gaststätten verbieten, damit sich Vegetarier nicht von den ganzen "Fleischfressern" belästigt fühlen.

Die ganzen Diskussionen um Nichtraucherschutz oder Alkoholkonsum sind einfach nur noch peinlich.

Und die CSU sind sowieso Heuchler ^ 10
Kommentar ansehen
31.07.2010 00:55 Uhr von Rosettenfett
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hirnschiss wie sovieles was uns irgendwelche "expertengruppen" weismachen wollen.

sieht man sich unsere skandinavischen nachbarn an, sollte klar sein das es gar nix bringt den stoff teurer zu machen. man fördert nur die schwarzbrennerei/brauerei und den griff zu noch härterem zeug da der preisunterschid nicht mehr da ist.

und von wegen "komasaufen": hab ja schon viel zum thema gelesen aber noch nie, dass sich jemand ausschließlich mit bier so abgeschossen hat, dass er ins krankenhaus müsste. das härteste was da so machbar ist, ist das was sie jedes jahr bei uns zum oktoberfest veranstalten und da gabs noch keine "alktoten" sonden nur die üblichen "bierleichen"..

aber is schon klar, dass so ein vorschlag von nem hamburger fischkopf kommt. soll er sich mal hier in bayern sehen lassen und das laut sagen.. seine gesundheit wird es ihm nicht danken!

[ nachträglich editiert von Rosettenfett ]
Kommentar ansehen
31.07.2010 01:33 Uhr von d.greenleaf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
es reicht schon wenn man: die raucher mit abartigen 5€ (10 mark) für 19 zigaretten bis auf die knochen abzockt.

eine hohe steuer auf bier o.ä. wird nicht kommen, da es dann auch die militanten nichtraucher treffen würde. die werden das nicht zulassen.
Kommentar ansehen
31.07.2010 02:12 Uhr von Intelligenz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die sind doch bescheuert: anstatt den grund zu sauchen warum jemand anfängt zu saufen wollen sie den alk teuerer machen. meine güte haben die keine hobbys

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?