30.07.10 18:58 Uhr
 643
 

Der jugendliche Dealer Jamal muss jetzt Kaninchen füttern

Er ist noch ein Kind. Jamal, elf Jahre alt, hielt über Wochen die Berliner Behörden in Atem. Die zuständigen Stellen mussten hilflos mit ansehen, wie er in der Berliner U-Bahn mit Drogen dealte. Bereits zum 14. Mal machte die Polizei den jungen Dealer dingfest.

Jetzt hat das Jugendamt einen Riegel vorgeschoben und Jamal in eine geschlossene Einrichtung nach Brandenburg geschickt. So soll der Junge Abstand zum Drogenmilieu bekommen. Jetzt kümmern sich zwei Betreuer kontinuierlich um das Kind.

In der Erziehungseinrichtung soll er nun Vertrauen gewinnen und lernen einem normalen Tagesablauf zu folgen. Unter anderem steht auch das füttern der Kaninchen auf dem Plan. Ein Tag in der Einrichtung kostet 240 Euro.


WebReporter: mr.ko
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Droge, Dealer, Kaninchen, Jugendamt
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2010 20:12 Uhr von kurti11
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt wie lange es dauert, bis die ersten Kaninchen abhängig sind.
Leute wie der lernen es nie- auch wenn uns bestimmte Politiker und Psychologen das Gegenteil vermitteln wollen.

Auf solche Talente können wir verzichten.
Kommentar ansehen
30.07.2010 20:56 Uhr von Natoalarm
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht Jamal sondern Arub M. http://www.morgenpost.de/...

Nennen wir ihn mal Jamal
Video ab 2:31
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
30.07.2010 21:06 Uhr von djsinus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das richtige Futter Jamal muss jetzt Kaninchen füttern...
Aber nur mit Löwenzahn, nicht mit GRAS ! ! !
;o)
Kommentar ansehen
31.07.2010 09:06 Uhr von aknobelix
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
240 euro am tag kostet der spaß und ich kann mir nicht einmal musikunterricht für den sohnemann finanzieren.kostet zwar nur 40 euro im monat,aber woher nehmen,wenn man schon so für alles alleine aufkommen muss.

edit[Joe1405]
Kommentar ansehen
31.07.2010 16:50 Uhr von quade34
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Kaninchen füttern: ist eine landwirtschaftliche Tätigkeit mit Tarifbindung. Dass das liebe Kind so etwas ausführen muss, ist Ausbeutung. Kinderarbeit ist verboten. Was nun? Es gibt nichts Blöderes, als deutsche Gesetze irgendwie an zu wenden.
Kommentar ansehen
31.07.2010 20:59 Uhr von batistabombhuf619
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso ist mein Kommentar "abschieben" gelöscht worden? -.-
Ein Recht auf freie Meinungsäußerung existiert hier wohl nicht :(

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?