30.07.10 14:36 Uhr
 1.416
 

Rover "Opportunity" fotografiert seinen ersten Staubteufel auf dem Mars

Der Marsrover "Opportunity" operiert seit 6,5 Jahren auf dem roten Planeten, in einer Region, die als Meridiani Planum bezeichnet wird. Nun hat er dort seinen ersten Staubteufel fotografiert. Sein Zwillingsrover "Spirit" hat im Rahmen seiner Erkundungsfahrten dagegen schon Dutzende Staubteufel aufgezeichnet.

Opportunity machte die Aufnahme bereits am 15. Juli mit seiner Panorama-Kamera, die in Richtung Ost-Südost zeigte, was der Fahrtrichtung zu dem Zeitpunkt entsprach. Auf dem Graustufenbild erkennt man eine hohe Säule aus feinem Staub, der von kräftigen marsianischen Winden emporgewirbelt wird.

Die Ursache für den Unterschied in der beobachteten Anzahl der Staubteufel liegt in der Region selbst: Spirit erkundet den Gusev-Krater, in dem der Boden deutlich mehr Staub aufweist als Meridiani Planum. Wegen der geologischen Gegebenheiten treten hier außerdem wesentlich stärkere Winde auf.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mars, Planet, Rover, Staub, Expedition
Quelle: www.physorg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2010 14:36 Uhr von alphanova
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Laut Quelle wird das verantwortliche Wissenschaftsteam die Navigationskamera von Opportunity dafür benutzen, um eventuell weitere Staubteufel zu beobachten. Außerdem wird erwähnt, dass die Winde kurz vor der Aufnahme etwas Staub von den Solarzellen des Rovers geweht haben, wodurch seine Energieversorgung verbessert wurde.
Kommentar ansehen
03.08.2010 12:37 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dieachsedesboesen: Mach dich "auf Achse" und troll dich.

@autor:
Wieder mal ein gelungener Beitrag.
Vor kurzem wurde eine Doku über die beiden Rover im Fernsehen gebracht. Es ist schon spannend zu sehen, was die Wissenschaftler auf der Erde alles versuchen, um z.B. die Energieversorgung der Rover sicherzustellen. Da kommt ihnen so ein Wind, der die Solarzellen sauberfegt, bestimmt recht gelegen.

Ich bin wirklich gespannt, wie lange die beiden noch durchhalten, obwohl ihre geplante Lebensdauer ja schon überschritten ist, wenn ich mich nicht irre.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?