30.07.10 12:15 Uhr
 287
 

Nach Loveparade-Drama: Jetzt fordert die eigene Partei OB Sauerlands Rücktritt

Nach dem Drama der Loveparade steht Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland immer mehr unter Druck, Konsequenzen aus den Versäumnissen zu ziehen. Inzwischen fordern sogar Mitglieder der eigenen Partei seinen Rücktritt, nachdem zuvor FDP, Linke und SPD Sauerlands Ausstieg forderten.

Der Vorsitzende des Bundestagsinnenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU) legte Sauerland zumindest politische Versäumnisse nahe, die vielleicht strafrechtlich nicht relevant seien, dennoch aber unter Sauerlands Verantwortung passiert sind. Bosbach hofft auf eine "richtige" Entscheidung Sauerlands.

Nach Auffassung des CSU-Innenexperten Hans-Peter Uhl hätte die Loveparade einfach nicht genehmigt werden dürfen. Eine Mitschuld gibt Uhl auch der Polizeiführung und der Stadtverwaltung. Inzwischen vermutet man, dass Besucherzahlen gefälscht wurden. Am Samstag findet eine Trauerfeier statt.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rücktritt, Partei, Loveparade, Oberbürgermeister, Adolf Sauerland
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2010 12:53 Uhr von borgworld2
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ist die Ermittlung schon beendet? Könnte man vielleicht erstmal abwarten und die Fakten zusammentragen bevor irgendwas wieder entschieden wird?
Dieses ewige Rücktritt hier, Verschärfung da ist doch nur kopfloser Aktionismus oder man will wieder irgendwo sympatien erhaschen.
Kommentar ansehen
30.07.2010 13:46 Uhr von realsatire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einen Schuldigen gibt es nicht, da sind etliche Schuldige dabei.
Sei es im Vorfeld bei den Genehmigungen, auch gerade den Weg zur LP nur durch den Tunnel zuzulassen.
Aber auch als das Unglück sich abzeichnete in der Kommunikation Veranstalter, Ordner, Polizei und Krisenstab.
Jeder macht doch dasselbe, die Schuld auf andere abwälzen.
Eigentlich wäre in dem Fall eine Absetzung/Abwahl des OB passend, das er selbst nicht zurücktritt, kann ich durchaus nachvollziehen, siehe Altersbezüge. Aber auch weil er nicht der einzige Schuldige ist.
Mehr als unwahrscheinlich, das er klare Anweisungen gegeben hatte, den Weg und alles drumherum nur so zu regeln.
Kommentar ansehen
02.08.2010 10:09 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@realsatire: Erklär mir mal wieso ein Rücktritt des OB bzw. seine Absetzung richtig wäre??

Wenn er wirklich keine einzige Genehmigung unterschrieben hat, war er gar ncith mit der Sachlage vertraut und hatte wohl auch nichts damit zu tun.

Wenn ich mit dem Firmenwagen jemanden umfahre, geht dafür ja auch nicht mein Chef in den Knast

Purer Aktionismus um den Mob zu beruhigen
Kommentar ansehen
02.08.2010 10:23 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009 auch ich bin dafür, dass Sauerland seinen Hut nimmt. Schon wegen seines Benehmens, wie er immer wieder neue Schuldige findet und sich als Saubermann darstellt. Sein Verhalten war so desastriös, dass er sich nicht einmal auf der Trauerfeier zeigen konnte. Vor dem Unglück mit der Besucherzahl 1,4 Mio in den Medien geprahlt und als dann abzusehen war, was auf ihn zukommt, waren es gerade mal 250.000. Im Rathaus von duisburg darf sich kein Bürger mehrr ohne in Begleitung von Aufsichtspersonal bewegen? Warum hat er denn die Hosen so gestrichen voll?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?