30.07.10 09:40 Uhr
 743
 

Friedhof Arlington: 6.600 Gräber können nicht mehr eindeutig zugeordnet werden

Nach einem am gestrigen Donnerstag veröffentlichten Bericht des Senats sind auf dem National- und Militärfriedhof Arlington circa 6.600 Gräber falsch, gar nicht oder nur ungenügend gekennzeichnet. Der Friedhof verfüge noch immer über kein System für die Organisation von Bestattungen und die Ortung von Gräbern.

Mit den Worten "Der Friedhof ist heiliger Boden und Ruhestätte für diejenigen, die diesem Land tapfer gedient haben, sie verdienen eine bessere Behandlung." zeigte sich Robert Gibbs, Sprecher des Weißen Hauses, schockiert über die Zustände. John Meltzer, Chef des Friedhofs, trat bereits zurück.

In Arlington sind neben den zahlreichen gefallenen Soldaten auch John F. Kennedy und weitere historische Persönlichkeiten der USA beigesetzt.


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Chaos, Grab, Friedhof, Zuordnung, Arlington
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen
"Dämonisches Kind" schreit acht Stunden lang während Lufthansa-Flug
USA: Vierzehn Würmer aus dem Auge einer Frau entfernt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2010 09:47 Uhr von tulex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon irgendwie peinlich.

Aber eine vernünftige Verwaltung wäre schon teuer, kann ich mir vorstellen das man sich darum gerne drückt.
Kommentar ansehen
30.07.2010 10:09 Uhr von borgworld2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man die: Grösse von Arlington bedenkt hätte ich jetzt schon erwartet, dass es eine vernünftige Verwaltung gibt.
Kommentar ansehen
30.07.2010 11:20 Uhr von penetrada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgworld2: Vielleicht war es eine vernünftige Entscheidung der Verwaltung, die Gräber als uneindeutig zu deklarieren, um den Platz für neue Gräber frei zu bekommen.
Kommentar ansehen
30.07.2010 11:52 Uhr von borgworld2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@penetrada: Du verstehtst nicht was Arlington oder die Nationalfriedhöfe für die Amis bedeuten.
Ich vermute viel eher, dass jedes Grab wo nicht bestimmt werden kann wer wirklich drin liegt nochmal aufgemacht und kontrolliert wird. Egal was das kostet.
Ich habe auch nichts gefunden, dass die Gräber jemals wieder freigegeben werden.
Ist in einigen Kulturen ja auch nicht gestattet.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Verurteilter Vergewaltiger soll seine Zelle angezündet haben
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?