30.07.10 11:58 Uhr
 442
 

Rätselhafte Havarie in der Straße von Hormus

Der japanische Supertanker "M. Star" (333 Meter lang) wurde gestern von einem unbekannten Objekt am Heck gerammt, wobei ein Besatzungsmitglied leicht verletzt wurde und eine große Delle am Heck entstand. Das Schiff ist jedoch voll manövrierfähig und es trat kein Rohöl aus.

Allerdings ist die Ursache für die Havarie vollkommen unklar. Ein Crewmitglied gab an, kurz zuvor einen Lichtblitz gesehen zu haben. Experten schließen auch eine sogenannte "Freak-Wave" nicht aus. Die bisherigen Meldungen dazu von Reederei, Crew und Kapitän lassen Raum für Spekulationen.

Am wahrscheinlichsten ist wohl die Havarie mit einem auftauchenden U-Boot. Die US-Navy lies aber dazu verlauten, dass keines ihrer Boote zu dieser Zeit in der Nähe war.


WebReporter: Uli_Muenchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, U-Boot, Tanker, Havarie
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2010 11:58 Uhr von Uli_Muenchen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man sitzt sich in der Straße von Hormus so eng aufeinander bzw. gegenüber, dass selbst wenn ein Angriff auf den Iran nicht so bald stattfinden würde, weitere Unglücksfälle oder gar versehentliche Schusswechsel wohl wieder passieren werden. Hoffentlich bleibt wenigstens die Umwelt verschont.
Kommentar ansehen
30.07.2010 18:05 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Straße von Hormus das Nadelör im Persischen Golf":
"Die US-Navy lies aber dazu verlauten, dass keines ihrer Boote zu dieser Zeit in der Nähe war."
Warum sollten sie auch den Iranern ihre genaue Position verraten...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?