29.07.10 23:26 Uhr
 910
 

Kalifornien: Über 432.000 Marihuana-Pflanzen von Polizei zerstört

Die kalifornische Polizei hat heute einen großen Erfolg gegen den großindustriellen Anbau von Marihuana gelandet. Haschisch im Wert von umgerechnet 1,3 Milliarden Euro, das in einem Gebirgszug der Sierra Nevada gefunden wurde, wurde vernichtet. Außerdem wurden 97 Verdächtige inhaftiert.

Die Plantagen in den Bergen waren laut Polizeiangaben eine Kooperation von verschiedenen Drogenkartellen aus Mexiko. Dafür spricht, dass die Verhafteten überwiegend mexikanischer Herkunft sind.

Von den circa 450 ermittelnden Beamten wurden, während der dreiwöchigen Ermittlungen, die morgen zu Ende geführt werden, über 432.000 Marihuana-Pflanzen vernichtet. Bis zum morgigen Freitag werden auch noch weitere Razzien in den Bergen durchgeführt.


WebReporter: Huhnhut
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kalifornien, Marihuana, Pflanze
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2010 23:59 Uhr von BillyBoy1290
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
schade, hätten sie mir geben sollen. Hätte es auch verbrannt, aber vermutlich auf eine andere Art und Weise..
Kommentar ansehen
30.07.2010 00:36 Uhr von Muay_Boran
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Was für eine Verschwendung: Billyboy ich hätte dir geholfen, man, one love.
Kommentar ansehen
30.07.2010 06:28 Uhr von KamalaKurt
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.07.2010 06:51 Uhr von Menthanar
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
kamalakurt: schon mal n bier getrunken? oder nen schnaps?

ja?

dann kopf zumachen typ?

hier gehts um marihuana, was faselst du da vom goldenen schuss?
Kommentar ansehen
30.07.2010 07:04 Uhr von KamalaKurt
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@Menthanar, es geht hier um Rauschgiftkonsum Ist dir nicht bekannt, dass die Droge mit der Zeit immer härter werden? Dann lese bitte die Berichte in den Zeitungen, Illustrierten, die über solche Verläufe berichten etwas konzentrierter. Oder meinst du, dass die Verfasser von medizischen Abhandlungen eventuell auch zu viel Bier getrunken haben.
Kommentar ansehen
30.07.2010 07:28 Uhr von -canibal-
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: grundsätzlich gebe ich dir Recht, "Drogen ziehen Drogen an".
Cannabis "kann" Einstiegsdroge sein, "muss" aber nicht zwingenderweise. Es gibt Menschen, die können ihr Leben lang täglich 1 Glas Bier oder 1 Glas Wein trinken und es dabei bleiben lassen...und für andere ist diese Menge schon der Einstieg in die Sucht, das ist bei jedem anders, da spielen andere Faktoren eine Rolle. Wenn jemand schon von Haus aus eine "Suchtthematik" in sich trägt, spielt es keine grosse Rolle ob er/sie nun kifft oder nicht, die Suchtdroge kommt dann irgendwann, in welcher Form auch immer...
Aber generell finde ich, wer Drogen konsumieren will, soll es auf eigene Verantwortung tun. Verbieten kann man niemandem etwas. Aber über die Gefahren aufklären, das kann und sollte man schon, vor allem den jungen Leuten, damit sie eine ungefähre Ahnung davon bekommen, auf was sie sich da einlassen und wie dünn das Eis wirklich ist auf was sie sich wagen....

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
30.07.2010 08:04 Uhr von Muay_Boran
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Hahaha was du von dir Gibts Kamal: Erstens ist der Konsum sowas von Legal mein Feund, zweitens wenn du wüsstest warum Cannabis verboten wurde, würdest du sowas nicht von dir geben und ausserdem empfehle ich dir mal diese Liste hier: http://medinfo.netbib.de/...

Dann beantworte mir die Frage ob du Rauchst und Alkohol trinkst, wenn ja müsstest du ein größer "Arsch" sein als ich und hättest dir selbst ans bein gepisst.

Legalize it!

edit: Ausserdem kiffe ich seit fast 11 Jahren und ich hab jede andere Droge bis jetzt abgelehnt, sogar Alkohol trink ich ungern.

[ nachträglich editiert von Muay_Boran ]
Kommentar ansehen
30.07.2010 08:14 Uhr von Menthanar
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@kamalakurt: über solche verläufe? zeig mir eine ernsthafte medizinische abhandlung darüber, wie canabis die konsumenten tötet, oder was wolltest du mit deinem goldenen schuss?

es ging mir mit meiner aussage nicht darum, ob irgendwer zu viel bier getrunken hat, sondern darum, dass alkohol oder nikotin die eigentlich viel gefährlicheren rauschgifte sind.

mit deinen goldenen schuss kommentaren disqualifizierst du dich für eine ernsthafte diskussion über marihuana aber sowieso, von daher, "whatever".
Kommentar ansehen
30.07.2010 08:41 Uhr von BessaWissa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
na dann sind ja alle probleme gelöst die pösen Kiffer.

Naja, wat solls - irgendwie muss die Polizei ja mal ein erfolgserlebnis haben, wenn nciht gegen wirkliche Kriminalität - dann eben gegen weiche drogen.

Hoch lebe die Alkohol Lobby - prost!
Kommentar ansehen
30.07.2010 09:03 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@Menthanar, es gibt Menschen, die wollen nicht, die anderen können nicht und die letzteren verstehen. Du gehörst nicht zu der letzten Gruppe. Lese doch bitte den Kommentar von Canibal, der mir teilweise recht gibt und meinen Kommentar etwas ausführlicher wiedergegeben hat.

Ich habe niemals behauptet, dass jeder Rauschgiftkonsument sich den Goldenen Schuss setzt, sonder ich schrieb, dass ich bei keinem eine Träne vergießen werde, der an solch einem stirbt. Ich behaupte, dass die Gefahr relativ groß ist, dass man zu immer härteren Drogen greift, was letztendlich auch der Anlass sein kann, dass man sich diesen Schuss setzt.
Kommentar ansehen
30.07.2010 09:28 Uhr von DirtySanchez
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
KamalaKurt: Einen Marijuana-Konsumenten zu unterstellen, dass er auch Heroin nimmt, ist das selbe, wie einem Biertrinker zu unterstellen, dass er Komasaufen macht und dann Leute tot schlägt. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Zumal Gras über lange Zeiträume wesentlich ungefährlicher ist als Alkohol oder irgendwelche Aufputschmittel.
Kommentar ansehen
30.07.2010 09:44 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
an alle Vorposter, die meinen Marijuna sei nicht gefährlich, bzw sei ungefährlicher als Alkohol, sollen mir die Frage beantworten

Warum ist Marijuana anbau verboten und warum ist der Tabak- oder Hopfen- oder Reben anbau nicht verboten. Lasst euch dazu etwas vernünftiges einfallen, da ich jetzt die Faxen dick habe, da das Konsumieren von Rauschgift immer wieder so heruntergespielt wird.
Kommentar ansehen
30.07.2010 09:53 Uhr von Menthanar
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
kamala: marihuana wurde aus finanzpolitischen gründen verboten. informier dich mal bevor du scheiße erzählst.


und dazu, dass dir hier wer recht gibt:
grundsätzlich gebe ich dir Recht, "Drogen ziehen Drogen an".

hast du kapiert was er damit meint? das ist kein naturgesetz sondern ein gesellschaftliches dilemma.

die kriminalisierung von cannabis zwingt die konsumenten dazu sich in kreisen zu bewegen, in denen nicht nur cannabis sondern auch andere, durchaus gefährliche und harte drogen, gehandelt werden. das ist das eigentliche problem und der eigentliche grund, warum es angeblich eine einstiegsdroge ist. erst durch den zwang sich zur beschaffung in solchen kreisen zu bewegen stellt die verbindung zwischen cannabis und, um mal in deinem bild zu bleiben, heroin her.
Kommentar ansehen
30.07.2010 10:35 Uhr von GuruRoach
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@kamala:
erst mal genauer informieren bevor man schreit.

Marijuana ist verboten, weil man es nicht besteuern kann. jeder kann sich selber auf der fensterbank pflanzen züchten, bei alkohol geht das nicht so einfach.

deswegen sind auch grosse destillen in deutschland für privat verboten, man braucht eine brennlizenz. Und jetzt die Preisfrage: Wieso sind Destillen verboten wenn alkohol doch legal ist?

Und ergänzend zum thema: Es gibt genug Menschen im meinem doch bürgerlichen Bekanntenkreis ( und ich schätze mal das sind so mindestens 50% ) , inklusive mir, die Jahrelang ab und zu mal einen Joint geraucht haben ( oder sogar teilweise über eine gewisse zeit dauerbreit waren ) , und irgendwann einfach wieder aufgehört. das läuft dann einfach so aus. Bis jetzt kenne ich niemanden der durch Marijuana süchtig wurde. sogar die Studenten die jeden tag schon in aller früh bekifft waren sind jetzt ganz normale verheiratete familienväter und haben wahrscheinlich seit jahren nix mehr geraucht.

Ich kenne persönlich NIEMANDEN der über Marijuana zu harten Drogen übergegangen wäre. Keinen einzigen.

Wenn jemand tatsächlich Suchtgefährdet ist, ist es völlig egal mit was er anfängt. Wenn kein Alkohol oder Marijuana vorhanden ist, dann gehts eben mit Klebstoffschnüffeln los.
Oder es äussert sich als Fresssucht, Spielsucht, Kaufzwang, Koffeinsucht... da gibts noch viele Dinge von den Marijuana mit abstand noch das harmloseste wäre. So mancher 200-Kilo Koloss wäre in seiner jugend besser mal mit marijuana in berührung gekommen.
Denn Marijuana macht NICHT körperlich abhängig, im gegensatz zu alkohol oder anderen drogen. Sogar Kaffee hat mehr Suchtpotential als Marijuana.
Kommentar ansehen
30.07.2010 10:35 Uhr von Falap6
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
KamalaKurt: also wenn jmd. seid mit t schreibt, dann sagt das auch schon eine Menge aus.

Und außerdem ist der Konsum von Marihuana nicht verboten und steht schon gar nicht unter Strafe.
Kommentar ansehen
30.07.2010 14:52 Uhr von canabisman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist echt echt schlimm: diese Kerle die sich Marihuana spritzen.
Abscheulich.
Kommentar ansehen
31.07.2010 11:35 Uhr von Earaendil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sehr bedauerlicher: vorfall :(
Kommentar ansehen
02.08.2010 07:26 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Falap6: Lese meine Berichte durch, dann wirst du feststellen können, dass ich relativ wenig Rechtschreibfehler mache. Wenn sich aber mal einer einschleicht, so kommt dies daher, weil ich mit meinen Gedanken schon wieder weiter bin, als mit den Fingern auf der Tastatur. Ordne meine Fehler als Tippfehler ein, dann kannst du dir Kommentare wie oben sparen.
Kommentar ansehen
03.08.2010 11:50 Uhr von Falap6
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kamalKurt: Ich gebe zu, dass das ein wenig reißerisch war; man kann sich tatsächlich schnell vertippen, wobei t und d nicht gerade nebeneinander auf der Tastatur liegen, und es schon peinlich ist, wenn man seit und seid vertauscht....
Aber gut!

Der weitaus wichtigere Teil meines Kommentars, nämlich die Tatsache, dass der Konsum von M. nicht verboten ist und schon gar nicht unter Strafe steht, was du fälschlicherweise behauptest, bleibt von dir völlig unkommentiert.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?