28.07.10 16:13 Uhr
 513
 

Salzburger Festspiele: Premiere des "Jedermann" ohne Leidenschaft und Erotik

Am Sonntag feierte der Regisseur Christian Stückl Premiere mit dem "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen. Die diesjährige Inszenierung des Mysterienspiels von Hugo von Hofmannsthal konnte leider nicht überzeugen.

Hauptdarsteller Nicholas Ofczarek als Jedermann und Birgit Minichmayr als Buhlschaft blieben hinter den Erwartungen zurück. Der Jedermann wirkte kraftlos und zahm, die Buhlschaft konnte weder Erotik, Temperament noch Leidenschaft versprühen. Ausschließlich Ben Becker als Verkörperung des Todes beeindruckte durch seine Leistung.

Der "Jedermann" ist das beliebteste Stück der Salzburger Festspiele, die im Jahr 1920 von Hugo von Hofmannsthal und Max Reinhardt ins Leben gerufen wurden. Es geht darin um den Lebemann Jedermann, der plötzlich mit seinem eigenen Tod konfrontiert wird.


WebReporter: lieserle
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Premiere, Erotik, Jedermann, Salzburger Festspiele
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?