28.07.10 10:21 Uhr
 504
 

Rügen: Großes Stück Kreidefelsen abgebrochen

An der Steilküste Wissower Kliniken auf Rügen ist ein großes Stück Kreidefelsen abgerutscht, was für die trockene Jahreszeit eher ungewöhnlich ist.

Laut der Polizei waren keine Personen unter dem Felsen: "Wir gehen derzeit davon aus, dass sich keine Menschen unterhalb der Abbruchstelle befanden." Mit Spürhunden wurde nach möglichen Verschütteten gesucht.

Die Suche wurde dann erst einmal eingestellt. Am heutigen Mittwoch wird entschieden, ob weiter gesucht wird.


WebReporter: KurtsNachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Meter, Stück, Abbruch, Rügen, Kreidefelsen
Quelle: www.dnews.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2010 10:36 Uhr von MoDDa438
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
25m*5m = 500m² ???

Was hat denn die Höhe mit der Fläche zu tun?
Das wären dann ja Kubikmeter?!

25m*5m = 125m² * 4m = 500m³ (!!!)

[ nachträglich editiert von MoDDa438 ]
Kommentar ansehen
28.07.2010 11:14 Uhr von Engel1982
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hier zwei alternativen...: http://www.focus.de/...

http://www.fr-online.de/...

[ nachträglich editiert von Engel1982 ]
Kommentar ansehen
28.07.2010 11:33 Uhr von lord-helmchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte news zur zeit der newserstellung wurde in mehreren quellen schon angegeben, das es keine verschütteten gab. demnach ist die angabe das heute entschieden wird ob weiter gesucht wird nicht mehr richtig und nur auf eine nicht aktuelle quelle zurück zu führen.
Auf den peinlichen rechenfehler wurde ja schon hingewiesen. blöd wenn man nicht rechnen kann und das auch noch so blöd zur schau stellt lol
Kommentar ansehen
28.07.2010 11:36 Uhr von falkz20
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: das sind 500 Kubikmeter, wie der MoDD schon gesagt hat!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?