28.07.10 09:46 Uhr
 3.526
 

Regensburg: China-Restaurant wehrt sich gegen Gerüchte, es würde Katzen braten

Der Besitzer eines chinesischen Restaurants in Regensburg kämpft inzwischen ums Überleben. Ein Unbekannter streut seit Monaten Gerüchte, die Gastronomen würden Katzenfleisch zubereiten.

Nachdem verbreitet wurde, in der Kühltruhe des Lokals seien 20 tote Katzen gefunden worden, meldeten sich nicht nur besorgte Regensburger - auch diverse Ämter schalteten sich ein. Doch gefunden wurde nie etwas.

Inzwischen hat die Gastronomen-Familie Anzeige gegen Unbekannt erstattet und betont öffentlich: "Wir haben nie Katzenfleisch verwendet oder gelagert - niemals."


WebReporter: sina_m
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Essen, Katze, Gerücht, Restaurant
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2010 09:50 Uhr von Jolly.Roger
 
+29 | -26
 
ANZEIGEN
Gerüchte: "Wir haben nie Katzenfleisch verwendet oder gelagert - niemals."

Es waren Hunde...
Kommentar ansehen
28.07.2010 10:12 Uhr von kotffluegel
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Gerüchte um chin. Restaurants: gibt es die nicht in jeder Stadt??

egal ob schlecht gelagert, ins Essen ornaniert, Hundefutter verwendet, Reste vom zurückgegebenen Essen wiederverwendet etc.
Kommentar ansehen
28.07.2010 10:39 Uhr von niveaupolizei
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@kotfluegel: Die Gerüchte bezogen sich aber doch auf Dönerbuden oder?
Kommentar ansehen
28.07.2010 11:13 Uhr von GuruRoach
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Das ist ganz normale bayrische Fremdenfeindlichkeit. Es ist verdammt unwahrscheinlich dass der Chinese Katzen gelagert hat. Warum auch. Katzen sollen nach Erzählungen von Kriegsflüchtlingen ziemlich ungeniessbar sein und die Chinesen essen selber auch keine Katzen. Die ziehen Katzen lediglich das Fell ab und exportieren das nach Deutschland, wo es verarbeitet wird. Das Fleisch wird als Tierfutter verarbeitet, und das, obwohl die sonst so ziemlich alles essen.
Katzenfleisch würde auch wirtschaftlich einfach überhaupt keinen Sinn machen.
Katzen von Katzenfängern zu kaufen fällt aus, da illegal gefangene Katzen meist für mehrere hundert Euro pro Stück in Laboren landen... die werden sicher nicht billig an Chinarestaurants verkauft.
Selbst wenn sie die Katzen selber züchten würden, würden die Kosten für das Katzenfutter bis zur "Schlachtreife" die Kosten für "normales" Fleisch weit übersteigen.

Mit anderen Worten: Blödsinn. Diese Legende hält sich auch nur weil manche einfach selber nicht nachdenken und einfach nur nachplappern was sich irgendwer grade aus den Fingern gesaugt hat.
Kommentar ansehen
28.07.2010 11:18 Uhr von Götterspötter
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Is ja ..... *****: Hier in Würzburg gibt es ganz viele Restaurants die
braten kleine Ferkelchen und Kälbchen ......

Ich hab auch von ganz brutalen braten und kochen Hühner-embyos .... das machen hier sogar Privatleute zum Frühstück .....

Ein paar von dennen haben sogar Bambis-Mutti auf der Speisekarte.

brrrrrrrrrrr ekelig

kommt mal runter -liebe Regensburger !
Ich würde zwar auch keine "europäischen Haustiere" essen nichtmal Pferd, obwohl das hierzulande ja gerne gegessen wird - aber - selbst wenn es stimmen würde - jemand dafür zu verurteilen das er Fleisch ist !
Das dürfen wirklich nur Veganer !

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
28.07.2010 11:19 Uhr von EIKATG
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
@Guru: ganz normale bayrische Fremdenfeindlichkeit?!?!

Ich denk eher du leidest an normaler Blödheit...

Schönen Gruß aus Bayern!
Kommentar ansehen
28.07.2010 12:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist eigentlich schade weil ich Katze süß sauer gerne esse. Ich kaufe dazu immer Whiskas-Dosen (die mit der Katze drauf) und bereite die mit Reis zu.
Kommentar ansehen
28.07.2010 12:24 Uhr von homern
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
was ist so schlimm an katze? hier issts halt keiner aber wo anders finden die leute das ekelig das wir schwein rind oder huhn essen trotzdem gibts auch quer durch die welt verteilt deutsche kost mit den tieren
und da beschwert sich dann keiner (ausser vielleicht in indien wennman da n schoenes rinds steak aufn grill haut)
ich finde es sollte auch hier mehr restaurants geben in dennen es speissen wie zb katze hund ratte oder sonstiges gibt

ich zb esse liebend gerne hase und pferd vorallem der schoen kraeftige geschmack beim pferd ist alleine schon ein riesen argument mal pferd zu essen

und wer weiss vielleicht wuerde mir ja auch katze schmecken wenn ich da die gelegenheit haette da mal eine zu probieren die lebensmitteltauglich ist
Kommentar ansehen
28.07.2010 12:30 Uhr von GrownupLawolf
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Was wäre denn so schlimm, wenn ich jetzt jeden umbringen würde, den ich hasse? Soll ich doch machen, was ich möchte, und wenn niemand was dagegen hat?

Schonmal was von "Tierschutzgesetz" gehört?
Kommentar ansehen
28.07.2010 12:31 Uhr von Izzo62
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Jaja Typisch Deutsche: Die Chinesen kochen Katzen, die Türken machen Gammelfleisch-Döner und die Franzosen ernähren sich nur aus Froschenkeln und Croissants!

Dabei ist die Urdeutsche Currywurst das essen, das den grössten Dreck in sich hat.

Aber das ist Typisch deutsch. Immer mit dem Finger auf andere zeigen.

Einfach nur lächerlich!
Kommentar ansehen
28.07.2010 13:01 Uhr von SpEeDy235
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte sich auch mal überlegen warum die solche tiere essen, wenn sie es denn wirklich tun. in china gibt es sehr viele regionen wo es kaum zu essen gibt und dort wird eben alles gegessen was grad verfügbar ist. und das sind nun mal auch katzen oder hunde. das das so ist habe ich selbst gesehen und ich habe nichts dagegen, denn wir deutschen sind nicht anders. wir essen auch schweine, rinder, hühner etc. und es kommen auch keine beschwerden in sachen tierschutz. das geht eben nach dem prinzip andere länder andere sitten.
das restaurant in deutschland sollte aber keine tiere braten, weil es ja auch andere verfügbare lebensmittel gibt.

[ nachträglich editiert von SpEeDy235 ]
Kommentar ansehen
28.07.2010 14:31 Uhr von infi123
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Du denkst doch wohl nicht wirklich, dass das nur bei China-Restaurants vorkommt? Ich habe mal eine Zeit lang bei einer Kühlanlagen Firma gearbeitet und bin in viele Küchen gekommen. Auch in die "guten" deutschen. ha ha... du magst nicht wissen wie es da oft aussieht.

[ nachträglich editiert von infi123 ]
Kommentar ansehen
28.07.2010 14:49 Uhr von m.a.i.s.
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ich als Regensburger: kann nur folgendes dazu sagen:

1. kenne ich die Gerüchte, habe sie aber noch nie ernst genommen, da solche Geschichten auch über McDonalds und viele andere v. a. exotische Lokale erzählt werden.

2. ist das entgegen anderslautender Kommentare hier kein Regensburg-spezifisches Verhalten. Das kann ich beurteilen, da ich seit 15 Jahren beruflich in ganz -deutschland unterwegs bin und es kaum eine Stadt gibt, in der keine solchen Geschichten kursieren.

3. Selbst wenn es so wäre! Wenn mir das, was ich da zum essen bekomme schmeckt, ist mir egal, was es war, solange es nicht gesundheitsschädlich ist. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Katzenfleisch schädlicher ist , als irgend ein anderes Säugetierfleisch
.
4. Wenn ich das Argument bzgl. Tierschutz höre, bekomme ich Pickel. Warum sollte bei Katzen der Tierschutz einschreiten, bei Schweinen, Rindern, Hühnern etc. aber nicht. Nur weil die so schön kuschelig sind und des Deutschen liebstes Haustier??

5. Wenn ich die Wahl hätte zwischen Katze und irgendwelchen Insekten, wie Heuschrecken oder Ameisen, was in einigen deutschen "Feinschmeckerlokalen" auf der Karte zu finden ist, würde ich wohl lieber zu Katze greifen.

So jetzt her mit den Minussen der Tier- oder sollte ich besser sagen Katzenschützer.

Gruß aus Regensburg

P.S.: den Kommentar bzgl. "bayerischer Fremdenfeindlichkeit" buche ich unter der Rubrik "idiotische Vorurteile von Nichtwissenden" da es in Deutschland wenige Städte gibt, die weltoffener sind als Regensburg. Bei uns kann sich ein dunkelhäutiger Mensch problemlos auf den Straßen bewegen, ohne Angst haben zu müssen wegen seiner Hautfarbe angepöbelt oder angegriffen zu werden, was man leider nicht von allen Städten Deutschlands behaupten kann.
Kommentar ansehen
28.07.2010 15:11 Uhr von Julrond
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@m.a.is. zum Tierschutz: Natürlich schaltet sich da der Tierschutz ein, da es in Deutschland verboten ist Katzenfleisch zu essen und damit auch für die Küche zu "halten"...vornehmlich ist in diesem Fall aber das Gesundheitsamt zuständig.

"§ 1 Abs. 1 Satz 4 des Fleischhygienegesetzes:
Zitat:Fleisch von Hunden, Katzen, anderen hundeartigen und katzenartigen Tieren (Caniden und Feliden) sowie von Affen darf zum Genuss für Menschen nicht gewonnen werden"

Ich war auch schon in diesem Lokal essen und für mich ist das Problem nicht der Verzehr von Katzenfleisch, sondern die Tatsache, dass es als andere Fleischsorte deklariert wurde - jetzt sei es jedoch mal dahingestellt, ob die Anschuldigungen wahr oder unwahr sind.

Zu Regensburg: ich wohne ganz in der Nähe, habe früher dort studiert und ich muss sagen, es gibt kaum eine chilligere Stadt ;)
Kommentar ansehen
28.07.2010 15:41 Uhr von Baran
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na UND? Ist jetzt ne katze was besonderes?
Ist das jetzt ne heilige kuh wie in indien?

Egal hauptsache sauber und schmeckt katzenfleisch ist nicht so toll wie hundefleisch. Aber auch lecker
Kommentar ansehen
28.07.2010 20:01 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@SpasstB: sag mal, glaubts du den Stuss, den du da redest?
Oder willst du nur stänkern?

Was meinst du, was in vielen deutschen Eckkneipen in der Küche abgeht? Zu behaupten, asiatische Restaurants per se seien unhygienisch ist schlicht Blödsinn.
Hygienische Probleme gibt es genauso bei Pizzerien etc pp.

Frag doch mal beim Gesundheitsamt nach, was die Kontrolleure dort täglich zu sehen kriegen.
Kommentar ansehen
29.07.2010 08:15 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@EIKATG, @m.a.i.s. Ein altes Sprichwort sagt --- Getroffene Hunde bellen ---
Als Bayer muss man sich halt solche Kritik anhören, oder muss sie lesen. Warum werden denn die Nichtbayern als Saupreisn dahingestellt?

Es gibt das Wort Dachhase, gemeint ist damit eine Katze. Nach dem 2. Weltkrieg in der Hungersnot hat man auch in Deutschland Katzen gegessen. Sie als "Dachhase" serviert. Wenn mal das Fell weg ist, ähnelt eine Katze sehr einem Hasen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?