27.07.10 19:37 Uhr
 1.665
 

Steuer-Sünder: Jede zweite Selbstanzeige ist fehlerhaft

Über die Hälfte der eingegangenen Selbstanzeigen von Steuer-Sündern ist nach Angaben von Experten falsch. Grund dafür sind die komplizierten Sachverhalte wie beispielsweise bei Kapitalanlagen im Ausland. Eine nicht vollständige Selbstanzeige sei aber unwirksam, so der Leiter Referates Steuerfahndung Herrmann

Allerdings wies er darauf hin, dass dies nicht für unabsichtliche Fehler gilt. Solange man den Anlegern keine Absicht vorwerfen kann, werden auch keine negativen Schlüsse gezogen. In Einzelfällen wurde nur ein Teil des Notwendigen angegeben, im Großteil der Fälle handelte es sich jedoch um Irrtümer.

Die Zahl der Selbstanzeigen in Rheinland-Pfalz versechsfachte sich von 303 im Jahre 2009 auf 2.039 dieses Jahr. Insgesamt haben die geständigen Steuersünder bereits 86 Millionen Euro an Vorauszahlungen geleistet. Diese Zahlen begründen sich in den von einigen Bundesländern gekauften Steuer-Daten.


WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, Anzeige, Selbstanzeige
Quelle: www.rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2010 19:37 Uhr von Jolly.Roger
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin sind die, die ihre Steuer-Sünden nachträglich beichten offensichtlich ehrlich. ;-)

Aber man sieht, dass auch die nichts von dem komplizierten deutschen Steuersystem verstehen. Würde mich nicht wundern, wenn da etliche dabei sind, die unabsichtlich Steuern hinterziehen...
Kommentar ansehen
27.07.2010 20:05 Uhr von maniistern
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ssuper: sind echt sovile auf diesen armseligen Bluff von Angie und co reingefallen, es gibt keine CD und die rennen sich selber anzeigen ich lach mich weg
Kommentar ansehen
27.07.2010 22:04 Uhr von korem72
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
und wo ist das Geld hingeflogen? >Insgesamt haben die geständigen Steuersünder bereits 86 Millionen Euro an Vorauszahlungen geleistet. <

Irgendwo in Ferkels Privaträumen verschwunden oder wie???
Kommentar ansehen
27.07.2010 22:42 Uhr von strausbertigen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
maniistern: Volle Zustimmung, die Leute sind echt seltendämlich...ich kann nur jedem raten seine Kohle vor diesem Staat in Sicherheit zu bringen....das Geld ist überall besser angelegt und besser aufgehoben als bei unserem Raubrittertum die das Volk bis aufls letzte aussaugen und verarschen und die Kohle in Schrott pumpen der uns entweder nichts angeht oder b.) voll für den Hintern ist.

Was hier gemacht wird ist keine Steuersünde oder Steuerflucht sondern logisches Handeln gegen eine riesen Sauerei!
Kommentar ansehen
28.07.2010 00:21 Uhr von sundiego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.sueddeutsche.de/...

Und es geht in die nächste Runde :D
Was einmal geklappt hat, wird natürlich wiederholt, gibt halt genug dumme Schafe.
Kommentar ansehen
28.07.2010 09:18 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Macht nichts: Sollen die sich ruhig alle selbst anzeigen und steuern nachzahlen.
Ist nur gerecht "dem kleinem Mann" gegenüber der keine möglichkeit hat sein Geld auf die Seite zu schaffen.

Und irgendwovon muss unser sozialstaat letztendlich auch finanziert werden, "unsinnige" Ausgaben hin oder her.
Kommentar ansehen
28.07.2010 09:34 Uhr von maniistern
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: ZITAT: der keine Möglichkeit hat sein Geld auf die Seite zu schaffen.

Und irgendwovon muss unser Sozialstaat letztendlich auch finanziert werden, "unsinnige" Ausgaben hin oder her.

Hmm was denkst du wie diese Leute an das geld gekommen sind, durch den Postboten?? Die haben dafür gearbeitet, nicht als Müllmann das ist schon war. aber JEDER hat ab einem bestimmten alter die Chance was zu machen was gutes Geld bringt. Da kann man später nicht immer vom kleinen Mann reden, denn der hat sich selber klein gehalten

Und die Reichen ala Neckermann und co, die brauchen nix zu verstecken die haben schon seit Generationen fette Kohle

Und der Staat muss finanziert werden stimmt, ABER, das Geld sollte dann auch für Finanzierungen ausgegeben werden, und nicht für Diätenerhöhung, fette Staatskarossen, angebliche Dienstreisen (in schone Urlaubsgebiete) auf Staatskosten
Durchfütterung jedes angeblichen pleitelandes und Hartz4 Zahlungen an Ausländer die vom Flughafen bei der Einreise direkt mit dem Taxi zur Arge fahren

Ich würde solange dieser zustand herrscht auch jede Kohle ins Ausland schaffen!!!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?