27.07.10 16:47 Uhr
 212
 

Ölleck im Golf von Mexiko wird bald endgültig verschlossen

Laut BP soll am 2. August damit begonnen werden, das Leck im Golf von Mexiko endgültig zu schließen. Dazu werden zuerst Schlamm und Zement von oben in das Bohrloch gepumpt. Anschließend wird dieser Vorgang von der "anderen Seite" her, also an der Ölquelle, wiederholt.

Doch Admiral Thad Allen, der zuständige Sachverständige der US-Regierung, sagte, dass trotz einer endgültigen Versiegelung des Lecks die Säuberung der Küsten noch nicht abgeschlossen sei.

700.000 Tonnen Öl flossen laut Schätzungen der Regierung seit dem 22. April ins Meer und 1.000 Kilometer Küste seien verseucht worden.


WebReporter: Huhnhut
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, BP, Golf von Mexiko, Ölkatastrophe, Ölleck
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2010 08:24 Uhr von MoDDa438
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ersten: Konsequenzen sind bei Ölkonzernen in Deutschland schon zu spüren.

Da haben die auf der Insel wohl zuviel Routine gehabt und schon passiert sowas.

Mal hoffen, dass das mit dem Öl jetzt schnell über die Bühne geht.
Kommentar ansehen
28.07.2010 09:18 Uhr von playtime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann mir jemand erklären: Wieso das überhaupt solange gedauert hat?
Ich mein.. da sitzen "Experten" angeblich 24/7 an der Lösung des Problems.. finden keine.. und am Schluss ist die Lösung doch so offentsichtlich und einfach?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?