27.07.10 16:34 Uhr
 16.030
 

Loveparade: Angeblich waren nur 200.000 Menschen da

Laut neuesten Berechnungen waren anscheinend weitaus weniger Menschen auf dem Gelände der Loveparade, als die Massenpanik ausbrach, als bisher angenommen.

Bisher lagen die Schätzungen bei bis zu 1,4 Millionen Besuchern. Diese Zahl war am Abend der Loveparade vor dem Unglück stolz von Duisburgs Bürgermeister Adolf Sauerland bei einer Pressekonferenz bekanntgegeben worden. Die Medien hatten sie anschließend in ihre Berichterstattung übernommen.

Verschiedene Schätzungen von Polizei und einem Panikforscher liegen bei 400.000 bzw. 200.000 Menschen.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Duisburg, Loveparade, Besucherzahl
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

62 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2010 16:38 Uhr von Haecceitas
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
bei: 400.000 bzw 400.000 menschen?!
Kommentar ansehen
27.07.2010 16:40 Uhr von Klopfholz
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Oder doch bloß 200000 Menschen???
Kommentar ansehen
27.07.2010 16:46 Uhr von anderschd
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Zu Viele: sollte es heißen.
Kommentar ansehen
27.07.2010 16:53 Uhr von Klassenfeind
 
+70 | -6
 
ANZEIGEN
Egal wieviele nun da waren: auf alle fälle genug, um sich in der Enge des Zugangstunnels gegenseitig tot zu trampeln !

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
27.07.2010 17:07 Uhr von tobe2006
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht: meinten die mit 1,4mio alle menschen die während der parade da warn
Kommentar ansehen
27.07.2010 17:39 Uhr von rolling_a
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
also?! waren die konzepte noch mieser als angenommen? 200.000 menschen sind durchaus eine händelbare masse... das macht es nur noch noch unverständlicher, daß menschen sterben mussten.
Kommentar ansehen
27.07.2010 17:49 Uhr von sedy
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
ist klar: wer es glaubt...die Toten wiederlegen eigentlich die Zahl von 200.000 Menschen. Wer aus Bosnien bzw. Australien anreist hat schon nen Grund, nämlich bei der größten Raver-Party der Welt teilzunehmen. Plus die restlichen Länder Europas und der Welt und dann das Ruhrgebiet. Wer nur an 200.000 oder 400.000 Menschen glaubt, dem ist nicht zu helfen.

Das Ruhrgebiet ist mit über fünf Millionen Einwohnern und einer Fläche von etwa 4.435 Quadratkilometern der größte Ballungsraum Deutschlands und der fünftgrößte Europas.

(Wikipedia)
Kommentar ansehen
27.07.2010 17:53 Uhr von MX90
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Verlogenes Pack. Erst hat ein "Panikforscher", der an der Planung beteiligt war, behauptet, es habe gar keine Massenpanik gegeben, die Todesopfer seien allesamt eine Absperrung hinaufgeklettert und gestürzt.
Diese Version vertrat zunächst auch Bürgermeister Adolf Sauerland.
Nur war diese geschichte frei erfunden; alle opfer starben an quetschungen, außerdem ist es absurd zu behaupten, 300 leute würden gleichzeitig von einer absperrung stürzen.
und nun kommt die nächste lüge.
würde mich nicht wundern, wenn auch die polizei ihren beitrag zur eskalation geleistet hat, die haben auch schon ganz schön relativiert.
Wer lügt, hat auch was zu verheimlichen.
Kommentar ansehen
27.07.2010 17:54 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Desto weniger da waren desto schlechter war die Planung.

[edit;wazzztl]
Kommentar ansehen
27.07.2010 17:54 Uhr von jaja24
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich dass da angeblich nur so wenige Menschen da gewesen sein sollen...
Kommentar ansehen
27.07.2010 18:00 Uhr von derSchmu2.0
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
also ne Millionen kann schon gut hinkommen...es ist halt immer die Frage, wie viele auf dem Gelaende waren und wie viele auf dem Weg zum Gelaende waren...immerhin umfasst Bahnhof bis LP doch ein recht weitlaeufiges Gelaende. Die letzten Jahre war die LP auch immer gut besucht oder waren die Zahlen da auch immer gefaelscht....

Die Diskussion ueber die offiziellen Besucherzahlen sind doch ein gutes Zeichen dafuer, wie sehr man nach Auswegen aus der Misere sucht.

Waehrend der LP wurde von der Stadt beinahe schon bejubelt, dass BESTAETIGTE 1,4 Millionen Besucher da sind. Ja, da wollte man sich auf die Schulter klopfen. Daher wurde auch gaaanz offiziell ersmal das LP Gelaende abgesperrt, weil das ja schon voll ist (ob nun 250.000 oder bis zu 800.000).
Dann streitet man sich, wie viele nun wirklich aufs Gelaende gepasst haetten (sagen wir mal 500.000 im Schnitt). Um dann noch weiter die Situation zu entschaerfen wird auf einmal gesagt, dass das Gelaende garnicht voll war (denn dann waeren wohl weitaus weniger als 1,4 Millionen Menschen unterwegs gewesen), bloed nur, warum dann dennoch der Zugang gesperrt war?

Nachdem nun der Orga und der Stadt die Argumente ausgehen, weil diese Kapazitaeten noch lange nicht den zu erwartenden Besucherzahlen im Vorfeld entsprochen haetten und diesbezueglich Polizei und Feuerwehr im Vorfeld auch ernsthafte Bedenken zum Konzept geaeussert hatten, will man nun das wackelige Konzept durch neue Besucherzahlen bestaetigt sehen, weil ja nur 200.000 Leute da waren.

Wenns nicht so traurig waere, koennte man ueber diese Sache lachen...als ob die Besucherzahlen ein Beleg fuer die Richtigkeit des Konzeptes seien.
Meine Fresse, die 20 Tote und die Hunderten von Verletzten sind ein Beleg dafuer, dass Konzept nicht gepasst hat...
Kommentar ansehen
27.07.2010 18:07 Uhr von xkl
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hier sind 2 verschiedene Zahlen vermischt worden.

200000 - 400000 zu der Zeit auf dem Gelände
1,4 Millionen Hochrechnung auf die ganze Veranstaltung von 14 - 24 Uhr

[ nachträglich editiert von xkl ]
Kommentar ansehen
27.07.2010 18:18 Uhr von jaja24
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur unglaublich das die die Zahl immer wieder so verändern, wie sie es grade brauchen...
Kommentar ansehen
27.07.2010 18:21 Uhr von Strange00
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Reden können sie viel, wenn der tag lang ist.....

Erst wurde versucht, den Teilnehmern (bzw. auch den Opfern dierekt) die Schuld zu geben.... Da dies nun wiederlegt wurde, wird es nun anders versucht....

Duisburgs Chefetage will nun mal nicht die schuld auf sich nehmen.... Das sind einfach nur Charakterschweine...
Unmengen an Bezügen cheffeln aber nix anständiges dafür tun....
Also für mich sind schon länger nicht mehr die Hartz4 Betrüger der Dorn im Auge.... Sondern die Politiker... Das was die allesamt an Gelder legal und auch illegal beziehen, sprengt bei weiten das Büdged aller Bürger.... Und sie tun nüscht dafür....

Zum Thema zurück....
Der OB von Duisburg muss abdanken und das so schnell wie möglich....- Nur vorher muss er sich den Konsequenzen und vor allem der Wahrheit stellen...
Kommentar ansehen
27.07.2010 18:22 Uhr von Speedpimp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@xkl: ebend!! Wie viele leute noch mit den zügen kam die aber nur bis essen gefahren sind nach der tragödie da kamen noch zig tausende angereist!! in der Stad bzw aufm weg zum gelände waren noch zig tausend leute! Das 200.000-400.000 leute aufm gelände waren kann aber hinkommen! was aber vom veranstalter schon grob fahrlässig war wenn nur 250.000 offizell auf gelde durften! und angenommen 500.000 durften drauf, wieso hat der veranstalter dann keine leute mehr aufs gelände gelassen?? Da hätten ja dann schliesslich noch dann 100.000 drauf gepasst! Wieso sprach der gute Herr Schaller auf WDR dann ganz stolz das 1,4 Mio da sind??
Kommentar ansehen
27.07.2010 18:36 Uhr von michael.ist.schwul
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: dann waren dort 199.999 Menschen und Rainer Schaller als Veranstalter dort, aber es waren mit Sicherheit mehr Menschen gleichzeitig in Duisburg auf oder auf dem Weg zum Partygelände

[ nachträglich editiert von michael.ist.schwul ]
Kommentar ansehen
27.07.2010 18:41 Uhr von HansiHansenHans
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat das jemand, der da war, so mitbekommen? und kann die schilderung des artikel belegen?

26 getränkestände wo nur bier verkauft wurd? wenn das stimmt wäre das ja krass, dann kommen ja nehmen wir mal an 250.000 leute auf ca. 10000 Menschen pro Stand.

http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
27.07.2010 18:43 Uhr von LonelyRanger
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Wie berechnet man die Zahlen: Da hier viele nicht verstehen wie man auf die Zahlen kommt wieviele Menschen dort waren. Hier die berechnung:
Man sichtet das Areal und berechnet die Dichte der Menschen auf den qm, man geht von 2 Menschen auf einen qm aus bei besonders dichten Mengen. Wären 1, 4 Millionen auf dem Gelände gewesen hätten ca. 5 Menschen auf einem qm sein müssen (1 qm= 1 Meter mal 1 Meter), das ist zwar Möglich wenn sich alle auf den Arm nehmen oder auf die Schulter aber anhand der Bilder unwahrscheinlich. Ich denke 200.000 bis 300.000 ist wahrscheinlich und wer weiß was passiert wäre wenn es die 1.400.000 gewesen wären. Aber wir sollten aufhören hier wild herum zu spekulieren sondern den Opfern gedenken und Menschen die verluste erlitten haben zu helfen mit der Situation klar zu kommen. Es gibt genug Seiten wo man sein Beileid bekunden kann und genau das sollte man in dieser Situation tun. Wenn alle Fakten auf den Tisch gekommen sind und das wird so kommen kann man über die Fakten schreiben aber nicht aller Revolver Bild Zeitung spekulieren oder sogar Bilder veröffentlichen die alle Angehörigen zum endgültigen K.O. treiben.
Aber vielleicht lesen ja die meisten hier Bild und haben verlernt sich wirklich selbst eine Meinung zu bilden.
Kommentar ansehen
27.07.2010 19:04 Uhr von Unrockstar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das: wäre dann aber sehr mysteriös. Denn wenn es echt nur 200 000 oder 250 000 gewesen wären, dann hätten die ja schließlich locker aufs Gelände gepasst....
Kommentar ansehen
27.07.2010 19:13 Uhr von SN-Beobachter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
lol: wer sich die videos anschaut erkennt auch ohne fachkunde, dass es sich um mehr als 200.000 leute handelt, wenn allein beim tunnel diese massen rumstehen und noch weit entfernt vom schauplatz sind. was soll diese volksverdummng.



-
Kommentar ansehen
27.07.2010 19:19 Uhr von puffy78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn nur 400.000 Menschen da waren und die hat man nicht unter Kontrolle bringen können, da frage ich mich wenn 1,4 Mio. gekommen wären was dann passiert wäre? Aber alle waren ganz stolz auf 1,4 Mio. Jetzt ist es passiert und nun sind es ein paar weniger!!!
Kommentar ansehen
27.07.2010 19:39 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, ist klar: Dann waren in den Vorjahren auch nur 200.000 statt 1,6 Mio. da, oder wie?

Wenn nichts passiert wäre, dann wären es 1,5 Mio. gewesen, damit man sich mit der Zahl brüsten kann.
Jetzt schraubt man künstlich herunter, um nicht haften zu müssen. Schweinebande.
Kommentar ansehen
27.07.2010 19:45 Uhr von Kusja
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist DNews >.> Hallo? Naja...
Hm, nach der Rechnung da oben, müsste das Feld ca 836m * 836m groß gewesen sein. Also 700000m^2
Wenn wir von 1,4mille ausgehen.

Kommt das von den Abmessungen hin? Berichtigt mich pls xD
Kommentar ansehen
27.07.2010 20:43 Uhr von lopad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich jeder Laie erkennt, dass das niemals nur 200.000 bis 400.000 Leute sein können.

Sieht doch stark danach aus, dass hier die Polizei einfach den Kopf aus der Schlinge ziehen will.
Kommentar ansehen
27.07.2010 21:21 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, ich weiss nicht, wie ihr das so seht, aber ich gehe davon aus, dass mein Auge gut schätzen kann. Und bei den Luftaufnahmen des Geländes kann es mEn nicht sein, dass das nur 200.000 Menschen waren.

Ich mag mich irren, na klar, aber ich fühle mich nun irgendwie verarscht. Kann ich irgendwie kaum glauben.

Ich hoffe nur, dass nun nicht versucht wird, die Zahl absichtlich grob nach unten zu regeln, um dann der Masse zu erklären, sie sei selber Schuld gewesen, bzw. dass weder Veranstalter, noch Polizei irgendwelche Schuld hatten.

Refresh |<-- <-   1-25/62   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?