27.07.10 13:52 Uhr
 3.050
 

Heisenbergsche Unschärferelation kann mit Quantenspeichern umgangen werden

Die nach dem Physiker Werner Heisenberg benannte Unschärferelation gilt als eine der fundamentalsten Aussagen in der Quantenmechanik: Sie besagt, dass bestimmte Wertepaare - etwa Ort und Impuls - nicht beliebig genau gemessen werden können. Je exakter man den einen Wert misst, desto unschärfer wird der andere.

Forscher der LMU München und der ETH Zürich konnten nun zeigen, dass eine Umgehung dieses Prinzips mit Hilfe so genannter Quantenspeicher möglich ist. In ihnen werden Informationen über die entsprechenden Teilchen gespeichert, was eine höhere Messgenauigkeit zur Folge hat als von Heisenberg vorhergesagt wird.

Im Extremfall könnte die Unschärfe sogar ganz verschwinden. Die Anwendungsgebiete der neuen Ergebnisse liegen vor allem in der Überprüfung von Verschlüsselungsmechanismen, die auf Quantenkryptografie basieren. Außerdem wird das allgemeine Verständnis der Funktionsweise von Quantenspeichern verbessert.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Physik, Umgehung, Quantenspeicher
Quelle: www.innovations-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Sollte die CDU noch weitere vier Jahre regieren ?
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2010 13:52 Uhr von alphanova
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ein ziemlich kompliziertes Thema. Die Unschärferelation ist dadurch nicht außer Kraft gesetzt worden, sie wurde nur gekonnt umgangen - bis zu einem gewissen Grad.
Kommentar ansehen
27.07.2010 14:26 Uhr von Carle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll: heißen, dass quantenkryptographie nicht 100% sicher ist, wie es die theorie beschreibt?
edit: vermutlich hab ich (noch) nicht den kenntnisstand schlüsse aus solchen forschungen zu ziehen. vll kommt ja noch mehr zu dem thema in den nächsten monaten----

[ nachträglich editiert von Carle ]
Kommentar ansehen
27.07.2010 14:35 Uhr von Baran
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Auf der welt ist nichts 100%

Ich interessiere mich für dieses gebiet aber wie kann man von umgehen der unschärfe reden wenn nicht alle teilechen bekannt sind und welche energetische wechselwirkung in diesen dimensionen sind?
Kommentar ansehen
27.07.2010 14:37 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
hehe Dann wurde wohl der Heisenberg-Kompensator erfunden ;)

Star Trek Fans werden wissen, was ich meine.
Kommentar ansehen
27.07.2010 14:38 Uhr von Askeria
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wow: unglaublich inspirierend und einer der vielen fundamente für das den nächsten digitalen evolutionsschritt.
Gratulation nach münchen sowie zürich - eine unglaublich meisterleistung. die innsburcker wird es freuen :D
Kommentar ansehen
27.07.2010 14:38 Uhr von Loxy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr interessante News obwohl nichts von primären und sekundären menschlichen Geschlechtsmerkmalen zu lesen ist ;-)
Kommentar ansehen
27.07.2010 14:53 Uhr von Askeria
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
baran: die unschärfe ist kein resultat einer wechselnwirkung, sonder ein elemtarer bestandteil unserer welt wie die lichtgeschwindigkeit (was du allerdings schon weisst, und ich deshalb umsonst geschrieben habe).

ich sehe dieses "umgehen" ähnlich wie das umgehen der konstante c durch eine gravitativ erzeugt raumkrümmung in der distanz (zumindest theoretisch) schneller als mit c zurückgelegt werden können ohne diese konstante und deren gesetzmäßigkeit zu verletzen.

bei falscher interpretation bitte ich um verbesserung
Kommentar ansehen
27.07.2010 16:12 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt sehr interessant: Das heißt jetzt kann man anfangen richtige Quantencomputer zu bauen? Früher hatte man ja leider nur die Möglichkeit alles auszurechnen aber keine das Ergebnis abzulesen. Jetzt könnte man das Ergebnis ja in solchen Quantenspeichern speichern :)
Kommentar ansehen
27.07.2010 17:49 Uhr von zeitgeist
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
dazu passend: Heisenberg fährt auf der Autobahn und wird von der Polizei angehalten. Der Beamte verlangt nach dem Führerschein und dem Fahrzeugschein, schaut sich diese an und fragt:
"Herr Heisenberg, wissen Sie, wie schnell Sie gefahren sind?"
"Nein", antwortet Heisenberg, "aber ich weiß, wo ich jetzt bin!"
Kommentar ansehen
28.07.2010 10:50 Uhr von redi7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die information gespeichert wird, muss sie dann nicht vorher in irgendeiner form "gelesen", sprich gemessen werden? dadurch wäre doch die unschärferelation wieder gegeben?
Kommentar ansehen
03.08.2010 14:19 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: "Im Extremfall könnte die Unschärfe sogar ganz verschwinden."
und wie soll dieser extremfall aussehen ?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?