27.07.10 08:54 Uhr
 3.296
 

Iran: Wenn Christen Moslems Bibeln schenken, droht ihnen die Todesstrafe

Wie der US-Informationsdienst MNN, (Mission Network Newsin) in Grand Rapids Grand (Michigan) mitteilte, würden sich Christen wöchentlich zum Gebet zusammenfinden und Aktionen beraten. Sie würden danach sieben Bibeln erhalten, die sie dann weiter geben sollten.

Da dies im Islam streng verboten ist, müssen sie damit rechnen, getötet zu werden. Dieses Risiko nähmen sie aber in Kauf, um die Schrift Jesu weiterzuverbreiten, auch wenn sie vom Entgegennehmenden angezeigt werden würden.

Unter den etwa acht Millionen Einwohnern der Hauptstadt Teheran, sollen nach Angaben von MNN mehr als 100.000 Gläubige Hauskirchen angehören. Von den rund 74 Millionen Bewohnern des Irans sollen 99 Prozent dem muslimischen Glauben angehören.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Iran, Christ, Todesstrafe, Religion, Bibel, Glaube
Quelle: www.idea.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2010 08:54 Uhr von jsbach
 
+29 | -37
 
ANZEIGEN
Da kann ich als Christ diesem kleinen Kreis nur Anerkennung aussprechen, selbst unter dem Damoklesschwert der Todesstrafe ihrem Glauben treu zu sein (Bild einer Moschee in Qom)
Kommentar ansehen
27.07.2010 09:04 Uhr von NGen
 
+52 | -8
 
ANZEIGEN
ich stell mir grad: die reaktionen im iran undso vor, wenn es hieße "Deutschland: Moslems die Christen Koran geben droht die Todesstrafe"

allahu akbar!

achja und direkt zum örtlichen flaggenhändler, zum deutschlandfahne rausholen und verbrennen.

;)
Kommentar ansehen
27.07.2010 09:14 Uhr von misantroph
 
+17 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2010 09:30 Uhr von dreamlive
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
@misantroph: die Geschichtze der Christen ist die eine Sache, das Vergehen der Sekten gegen die Glaubensfreiheit wird bemängelt. Vielleicht solltest Du dir die Gesetzestreue aus Feigheit nicht zum Leitfaden Deines Lebens machen. Nur durch diese Angst ist es heute noch möglich den Koran über das grundrecht zu stellen. Der Koran ist für mich eine Menschenverachtende Glaubensgemeinschaft, solange er von den Mächtigsten deren Länder instrumentalisiert wird und niemand wirklich Interesse hat - ihn aus diktatorischen Zwängen zu befreien.
Kommentar ansehen
27.07.2010 09:33 Uhr von Rambo123
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Das sind: so typische News, die wieder ganz heiß Disskutiert werden... jetzt schreiben ein paar leute was rein, was andere als Rassistisch ansehen, dann werden diese wieder gemeldet.. blablabla usw. usw. usw.

Standard News zum aufhetzen
Kommentar ansehen
27.07.2010 09:35 Uhr von AnotherHater
 
+6 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2010 09:44 Uhr von misantroph
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
@dreamlive: ich finde einfach, glaube ist was privates. wer andere damit belästigen "muss" und dafür die todesstrafe in kauf nimmt, ist in meinen augen ein eiferer. ich sag nix, wenn im iran die leute auf die straße gehen um ihr regime los zu werden und mehr freiheit zu erlangen, auch die religionsfreiheit. aber hier geht es nur darum, andere leute zu bekehren. wer dafür bereit ist, sein leben zu geben, hat ernsthafte probleme.
natürlich ist es in meinen augen keinerlei strafe wert, sowas zu machen, aber die führung des iran sieht das halt anders. klar, kann und muss man verurteilen, dennoch find ich es dämlich, sich überhaupt in solch eine situation zu begeben. reicht es nicht, sich daheim hin zu setzen und zu beten, an welchen gott auch immer?
Kommentar ansehen
27.07.2010 09:51 Uhr von PakToh
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Märtyrertum?!? Sorry, Missionierung war seit je her eng verwandt mit dem Märtyrertum, die Todesstrafe im Nacken können sich die Jesus-GI´s aus Amiland erst recht zu Helden aufspielen, die nicht mit Bombengürtel, sondern Bibelsäcken...
</irony>

Jetzt aber mal im Ernst: Wenn ich in einem Strenggläubigen Land welches schon als Radikal Gläubig beschrieben werden kann, anfange rumzumissionieren darf ich mich nicht wundern, zumal es entsprechende Gesetze gibt die man nachlesen kann.

Von daher ist es absolut Rechtsstaatlich was der Iran hier tut!
Ob es nun von Aufgeklärtheit und Toleranz zeugt steht auf einem Komplett anderen Blatt!

Dies sind aber Dinge die das Land für sich entscheiden muss, Christen werden schliesslich nciht gezwugnen dort zu leben und wer andere Missionieren will, der sollte sich die Geschichte ansehen... - Wie gesagt Missionierung in solchen Gegenden ist gelebtes Märtyrertum, von daher tut der Iran den Missionaren, wenn sie selber ebenso fanatisch Religiös sind sogar einen gefallen... auch wenn für Christen keine x Jungfrauen warten...

Weltlich gesehen: Wer dort missionieren geht sollte sich über die Konsequenzen klar sein und nciht drüber Jammern.
Menschenrechte? - Nun Missionierung gehört nicht zu den Menschenrechten im engen Sinne - Religionsfreiheit ja, aber gehört Missionierung zur Religionsfreiheit?
Für mich ist wichtig, dass man als erstes seine eigene Religion ausleben kann und darf, das wäre der erste Schritt, so dass man sagen kann: Ja die Menschenrechte werden nicht sehr hoch gehalten, aber sind zumindest ansatzweise da. Die Missionierung ist dann der nächste Punkt.

Man kann sich gerne mal in Bayern aufn Marktplatz stellen und gucken wie Aufgeschlossen die Bevölkerung dort ist wenn man ihnehn den Koran in die Hand drückt und mit ihnen über Allah sprechen will.
Spätestens (abseits von Bayern) in den deutschen Hochburgen der rechten Szene würde dieses Vorgehen einer todesstrafe sehr nahe kommen...

@CradleofFilth: Du hast auch den Knall nicht gehört was?
Wenn du dich Christ nennst solltest du deine Religion vielleicht auch mal verstehen bevor du dich dazu äusserst!
Bei der Missionierung geht es nicht darum einem einfach ne bibel in die Hand zu drücken und im Zweifelsfall dafür zu sterben.
Missionierung, wenn sie ernsthaft betrieben wird (was ich bei Amerikanern wiederum teilweise bezweifle) bedeutet den Menschen den eigenen Glauben näher zu bringen und zu erklären. Weiterhin geht es hier nocht um ein Buch, sondern um die Idee und die Überzeugung darin.
Streng Christlich kansnte die Bibel verbrennen und trotzdem Christlicher leben als der Papst (Als Katholik ginge dies natürlich nicht, aber wir reden hier vom Christentum allgemein und nicht einer seiner Ausprägungen).
Von daher wenn diese Leute wirklich Christlich unterwegs sind und hingerichtet würden würden sie ncith für ein Buch sterben wie du so schön schreibst sondern für eine Überzeugung, wobei diese Überzeugung selber noch weiten Interpretationsspielraum hat.

Religionen kann man entweder streng Kosnervativ auslegen, wo ich dir Recht geben würde => Dies ist beschränkt dämlich.
Oder man legt Religionen moderat aus und findet seine Interpretation innerhalb der Glaubensgemeinschaft.

Was ich wiederum für Schwachsinn halte wenn man Religionen derart auweicht, dass zwischen Juden, Christen, Moslems, Buddhisten, Hinduisten und was es noch an großen Religionen gibt nur noch de Unterscheid gibt wie man das ganz oben nennt "Jahwe", "Gott", "Allah", "Nirvana" - Wenn man diese Namen substituieren kann ohne die Bedeutung zu verändern ist Religion nur noch eine Farce.

Ich selber sehe zwar ein und den selben Gott hinter all dem (das Nirvana mal aussen vor lassend), aber es sind für mich andere Blickwinkel darauf, so dass jede Religion für sich Recht hat und etwas eigenes darin hat, aber eben eine gemeinsame Basis dahinter steht.

Und hinter dem Austausch ber die Unterschiede und Gemeinsamkeiten kann ich definitiv nichts "DUMM"es sehen.
sicher hat Missionierung den weiteren Aspekt den anderen Überreden / evtl auch Überzeugen zu wollen, aber hier kommts auf das Verständnis von Missionierung an und wie man das dann auslebt...
Kommentar ansehen
27.07.2010 09:56 Uhr von PakToh
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@dreamlive: Der Koran ist genauso Menschenverachtend wie die Bibel - Die Frage ist doch: Wie lege ich das aus und schaffe iche s aus der Zeit wo es geschrieben wurde in die heutige Zeit zu übertragen/zu Interpretieren).

Die Mathematik wurde vond en alten Griechen erfudnen und dort galt noch die "Knabenliebe" - Ist die heutige Mathematik deswegen Pädophil? - Nein!
Wenn man aber das Bild der alten griechen zu sehr anhimmelt und verfolgt würde man unweigerlich in diese "Falle" tappen müssen und hätte ein ernshtaftes Problem mit seiner Moral.

Leider sind religionen prädestiniert diese Probleme nicht zu sehen doer einfach zu ignorieren, da zu viel einfach nur geglaubt wird udn als Glauben verkauft wird.
Kommentar ansehen
27.07.2010 09:59 Uhr von atrocity
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Missionieren ist eh scheiße. Schade das es in Deutschland keine Gesetze gibt die mich als Atheisten vor bekehrungsversuchen an Haustür, via Briefen, in der Verwand und Bekanntschaft sowie in der Fußgängerzone schützt.

Nichts gegen Leute die an irgendwelche imaginären Wesen glauben, wenn sie Spaß daran haben... nur zu.

Aber das aktive werben dafür sollte doch bitte unterbleiben.
Wenn jemand Interesse an ihrer Fantasie Welt hat wird er sich schon melden oder sich mal auf der Homepage der entsprechenden Sekte informieren.
Kommentar ansehen
27.07.2010 10:01 Uhr von EvilMoe523
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Also ich habe gar keine Glaubesrichtung, aber respektiere und toleriere Menschen, welche einem festen Glauben angehören ob es nun Christen sind oder Moslems.

Aber wieso ist es für manche Gläubige so schwer, andere Glaubensrichtungen zu akzeptieren? Oder wie bescheuert muss man sein, versuchen die Moslems von ihrem Glauben abzubringen unter dem Motto: "Hey, lies mal Bibel und sieh, dass deine Ansichten etwas -falsch- sind" ...

Das nenn ich mal allerhärteste Kaltakquise :D
Kommentar ansehen
27.07.2010 10:25 Uhr von dreamlive
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Wer die Bibel als Menschenverachtend bezeichnet und sich in diesem Forum dahingehend zu äußern scheint, der hat die Bibel nie gelesen. Der Koran ist auch nicht Menschenverachtend, der Umgang mit ihm ist es!

An keiner Stelle in der Bibel steht, dass Du glauben musst.
Ich bin auch nicht gläubig, aber werde jeden Menschen lieben der sich seinen Glauben bewahrt. Ihr (PakToh AnotherHater) hingegen macht einen Kult aus Euren Wissenslücken.
Kommentar ansehen
27.07.2010 10:39 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
frühestens an dem tage, an dem die großen religionen durch die weltweiten staatsorgane unter strafe verboten werden, oder aber spätestens an dem tag an dem die menschen weltweit freiwillig ihre religionen aufgeben und sich von ihnen abwenden, hat der mensch eine geistige stufe erreicht, auf der er auch generell reif genug ist, in frieden auf diesem planeten zusammen zu leben.

solange die menschen aber noch ihrem gott und den religionen hinterher hechten und in deren namen, in verblendetem glauben, anderen schaden zufügen, wird der mensch auf seiner jetzigen stufe stagnieren und solange wird es weiterhin hunger, tod, krieg und vernichtung auf der erde geben.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
27.07.2010 10:56 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
... Sie nehmen es in Kauf ! Muss man noch mehr sagen ?

Ist halt sowas wie ein umgekehrter Jihad :) :)
Kommentar ansehen
27.07.2010 10:58 Uhr von Qarizmatik_4sk3r
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Autor: Du schreibst genauso wie du ausschaust....

Wie wäre es denn wenn die Menschen auf der ganzen Welt ihre Religion nur noch zu Hause ausüben dürften? Wäre echt viel besser für uns alle...

Immer diese ewigen Diskussionen über d. Islam oder Christentum. Wir sind alle seit Jahrhunderten gleich geblieben. Hören wir endlich auf mit dieser HETZE. Egal ob Moslem oder Christ.

Reden wir lieber über Sachen die uns verbindet, z.b. Fussball.

Ich bin selber Moslem. Hab euch lieb Leute. Machts gut

[ nachträglich editiert von Qarizmatik_4sk3r ]
Kommentar ansehen
27.07.2010 11:05 Uhr von Uetersen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Also im Islam ist das erstens nicht erlaubt das sind mal wieder selbst ernannte Islamkenner die so ein schwachsinn verzapfen.

Wenn Iran das so hand habt ist das natürlich scheiße das ist aber nicht die Schuld des Islams.

Amerika ist auch ein gutes Beispiel ein sehr gläubisches Land das von verückten pyschopaten regiert wird die nur auf profit aus sind und wenn es sein muss davor die halbe Welt zu versklaven.Dafür kann aber das Christentum ja auch nichts wenn die leute einfach irre sind wie im Iran.

Religion wird immer als Begründung genannt wenn man keine ahnug hat wie man sein Handeln rechtfertigen kann .
Kommentar ansehen
27.07.2010 11:09 Uhr von dreamlive
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
jetzt kommen die Chaoten zu Wort In der heutigen Zeit gibt es keine Institution mehr, die Euch an das Geschriebene in der Bibel erinnert und deren Einhaltung fordert. Es sind immer die Selben, die sich gegen eine Institution stellen, deren Un- oder Wertigkeit sie nie berührt hat. Es sind immer andere an Eurer Misslage schuld und wenn es nur die Kirche ist.

Die Bibel ist eine Ansammlung von Geschichten deren Wahrheitsgehalt keiner logischen Überprüfung standhalten. Und wer sie sich als Messstein für ein aufrechtes Leben nimmt, der ist nach deren Wort heilig. Aber wer sich anmaßt der Durchblicker zu sein, nur weil er die Bibel als hoch gefährliches Instrument sieht, der ist Wahnsinnig genug, darauf Taten folgen zu lassen.

Bitte lasst dieses Thema!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
27.07.2010 11:30 Uhr von Götterspötter
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@dreamlive: Sorry - Ich verstehe dich, aber .....

die Kirche und die konservative menschenverachtenden Gläubigen darin - hat mich angefangen zu hassen und nicht umgekehrt !!

Und du wirst lachen !
Das was Jesus (falls es Ihn gegeben hat als Mensch) gesagt hat, damit kann ich was anfangen.
Nur was die Institution Kirche heute daraus macht ist verachtenswert und muss zerstört werden !
Kommentar ansehen
27.07.2010 11:37 Uhr von datenfehler
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@NGen: "die reaktionen im iran undso vor, wenn es hieße "Deutschland: Moslems die Christen Koran geben droht die Todesstrafe"

allahu akbar!

achja und direkt zum örtlichen flaggenhändler, zum deutschlandfahne rausholen und verbrennen.

;)"

Naja, die Moslems verhalten sich sehr ruhig dafür, dass hierzulande ernsthaft ein Kopftuchverbot diskutiert wird.
Also in Sachen Diskriminierung, Engstirnigkeit auf religiöser Ebene sind wir keinen Schritt weiter und sollten besser gaaaanz still sein...
Kommentar ansehen
27.07.2010 12:06 Uhr von saber_
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@datenfehler: na dann geh doch mal na istanbul und such kopftuecher...

als ich noch ein kind war sind nicht so viele kopftuecher rumgerannt wie sie es heute tun...

und weisst du woran es liegt?

die leute wandern aus und kommen in ein neues land... ihrer kultur wollen sie natuerlich treu bleiben... da sie natuerlich mit ihrer kultur null in kontakt sind entsteht quasi ihre eigene kultur... und in diesen faellen werden die weltanschauungen viel radikaler...

ich selber bin auslaender und merke das an den ganzen leuten die in deutschland leben...im gegensatz zu den "kanacken" hier in deutschland hab ich mich vollstaendig integriert... andererseits bin ich auch in meinem heimatland vollstaendig integriert...ich bin in 2 kulturkreisen aufgewachsen und lebe immernoch in beiden...

die hier lebenden auslaender halten immernoch an sachen fest die in meiner heimat laengst out of date sind...

die gesellschaft aendert sich eben....das ist alles dynamisch... aber wenn man sich von der gesellschaft abspaltet und immernoch von der weltanschauung ueberzeugt ist... dann spitzt sich alles immer nur nochmehr zu...
Kommentar ansehen
27.07.2010 12:10 Uhr von MrsHebadesher
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
befremdlich: Ich finde es sehr befremdlich, dass Menschen, die sich hier zu ihrem Glauben bekennen, mit negativen Bewertungen zugepflasert werden.

Was ist dabei, wenn eine Person seinen Glauben auslebt? Ich bin auch Christ, studiere sogar Theologie, aber von Missionierung, was die Menschen in der News vermutlich bezwecken, halte ich auch nichts. Man sollte trennen zwischen dem Glauben, den eine Person auslebt/praktiziert/etc. und dem Verhalten der Institution, das ich in vielerlei Hinsicht ebenfalls nicht unterstütze.

Fazit: Begreift bitte, dass man zwischen der Institution und dem Glauben trennen sollte. Lästert über die Institution soviel ihr wollt, mit dem persönlichen Glauben der Menschen hat sie nichts zu tun.

[ nachträglich editiert von MrsHebadesher ]
Kommentar ansehen
27.07.2010 12:13 Uhr von dreamlive
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Ignorieren, statt zerstören ist weitaus besser. Du siehst ja wie die weltliche Rechtlichkeit auf der Kirche angegangen ist. Der Papst soll verhaftet werden, die prister stehen vor einen ordendlichen Gericht usw.

Rechtliche Schritte der solidarisierung aller Menschen bringen heutzutage die nötige Kraft auf, nicht der individuelle Kampf des Einzelnen.
Kommentar ansehen
27.07.2010 12:24 Uhr von MrsHebadesher
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Atheisten: Wenn euch die Gläubigen mit ihrer Religion in Frieden lassen sollen, dann lasst sie im Gegenzug auch mit eurem Gerede in Ruhe.
Ihr tut genau dasselbe wie Missionare, jemanden versuchen von eurer Meinung zu überzeugen - nur in einer noch unsachlicheren Art und weise, die vor Polemik nur so strotzt.
Was macht euch besser als die Missionare?
Kommentar ansehen
27.07.2010 12:26 Uhr von NGen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@datenfehler: das kopftuchverbot wurde auch in der türkei diskutiert. schau dir an wie sich die moslems verhalten haben.

oder wie sie sich bei karikaturen verhalten. da gibts es aber auch fanatische christen die kein bisschen besser sind.

es ist außerdem lächerlich ein kopftuchverbot in öffentlichen gebäuden und der todesstrafe im iran fürs bibelrumreichen gleich stellen zu wollen.

und um beim thema zu bleiben bzw. bei meiner aussage, um die du mit einem völlig anderen vergleich herumgesegelt bist: ich seh hier keinen flaggen verbrennen oder zum heiligen krieg aufrufen.

ich find das gebaren von sämtlichen religiösen fanatikern traurig, egal ob christen, moslems oder juden.
Kommentar ansehen
27.07.2010 12:32 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@MrsHebadesher: ????????

Wer mischt sich denn bitte immer bei den "Atheisten" ein - es sind doch die Christen (Fanatiker) die ständig von Sünde "Sodom+Ghomora" und "Höhle" bei "unchristilichen Aktivitäten" der Menschen einmischen

ganz aktuell die Loveparade - die Christen nun wirklich nichts angeht ....

und ich habe in Köln gewohnt als der Weltjugendtag dort war - das war für mich ein "Spiesrutenlauf" - und wenn man dennen sagt "Lass mich mit deinem Gott in ruhe" bekommt man den "bösen Blick" zugeworfen .....

Atheisten missionieren auch nicht - Christen hingegen dauernd " ...... habe genug davon in meinem engsten Bekannten, Familienkreis .... da geht es manchmal ab

Verdeh also bitte nicht die Tatsachen - auch wenn das zu deinem Glauben gehören mag !

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?