26.07.10 21:47 Uhr
 700
 

Loveparade in Duisburg: Zahl der Toten erhöht sich auf zwanzig

In einem Krankenhaus in Duisburg (Nordrhein-Westfalen) ist am heutigen Montag eine 21 Jahre alte Frau gestorben. Das gab die Polizei am heutigen Montagabend bekannt.

Die 21-Jährige, sie stammt aus Deutschland, war Teilnehmerin der Loveparade und war bei der Katastrophe (ShortNews berichtete bereits mehrfach) schwer verletzt worden und befand sich seitdem in Lebensgefahr.

Damit haben bereits zwanzig Menschen im Rahmen der diesjährigen Loveparade ihr Leben verloren. Insgesamt wurde mehr als 500 Personen verletzt, über 56 davon zogen sich schwere Verletzungen zu.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Duisburg, Todesfall, Loveparade
Quelle: www.news-item.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2010 06:27 Uhr von Haruhi-Chan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tragisch: Schlimme Sache..Und mich würde es nicht wundern, wenn die Zahl der Toten noch weiter raufklettert. So viele Verletzte...
Und gestern sagten sie im Fernsehn und Radio noch, dass die übrigen Verletzten außer Lebensgefahr seien..jaja, Dummbratzengelaber, wie immer >>
Kommentar ansehen
27.07.2010 07:58 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja die Zahl der Verletzten: ist schon recht irreführend.

von den ca. 550 Verletzten sind "nur" ca. 150 bei dem Unglück verletzt worden. Die restlichen sind im Laufe des Tages wegen übermäßigem Drogen- und/oder Alkoholkonsum in Behandlung gewesen.

Und bei den 150 Verletzten sind viele dabei die einen Schock erlitten haben als sie gehört haben dass es Tote gab

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?