26.07.10 14:51 Uhr
 3.728
 

Telekom kündigt einseitig inaktive Prepaid-Verträge

Wer seine Prepaid-Karten zwei Jahre nicht aufgeladen und dazu zwei Monate nicht genutzt hat, dem kündigt die Telekom. Im ersten Quartal 2010 wurden bereits 700.000 Prepaid-Verträge von Seiten der Telekom so gekündigt. Dies teilte die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein mit.

Laut der Verbraucherzentrale geschehe dies jedoch ohne Rechtsgrundlage. Selbst in den AGB der Telekom sei dafür kein Anhaltspunkt zu finden. Die Telekom teilte dazu mit, dass ungenutzte Karten unnötig Kapazitäten binden, und dass die Betroffenen vier Wochen vorher schriftlich informiert werden.

Verbraucherschützer Wita rät Kunden mit gekündigten Verträgen auf die Erstattung von noch nicht verbrauchen Restguthaben zu pochen. Vielen Kunden sei dieses Recht auf Erstattung nicht bewusst.


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Vertrag, Kündigung, Prepaid
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2010 15:07 Uhr von Spafi
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
was bedeutet "nutzen"? Hat man die Karte genutzt, wenn man angerufen wurde oder eine SMS bekam? Oder alleine schon, wenn man sich ins Netz eingeloggt hat? Oder muss man erst Geld bzw Guthaben ausgeben, um als aktiv zu gelten?
Kommentar ansehen
26.07.2010 15:57 Uhr von ILLEGALBEATZ
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.07.2010 16:22 Uhr von wupfi
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das jetzt neu? Mir ist das selbst bei D1 schon vor Jahren passiert. Das wird schon immer gemacht.
Kommentar ansehen
26.07.2010 16:28 Uhr von TausendUnd2
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich dachte, dass waere schon immer so gewesen. Ich habe jetzt meine D1 Prepaidkarte schon seit 7 Jahren (ja ich weiß, voellig ueberteuert - 19Cent/SMS, 49Cent/Telephonat) und immer wenn ich frueher mein Guthaben ueber die Hotline aufgeladen habe, wurde mir immer auch ein Datum genannt, bis zu dem ich dieses Guthaben verbraucht haben musste und meine Karte mit neuem aufgeladen haben muss. Dass war glaube ich immer so ein Intervall von 2 Jahren.
MfG
Kommentar ansehen
26.07.2010 17:21 Uhr von tobe2006
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wie auch: meine vorredner schon gesagt haben das war doch schon immer so..
daher frage ich mich grade wo da die "news" steckt..
Kommentar ansehen
26.07.2010 18:04 Uhr von Overloard
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Naja ihr seht es richtig: Nur manche sind halt der Meinung das einmal 10€ ne Karte gekauft sie weltweit jederzeit funktionieren muss :)

Als nutznug der karte wird ja schon annerkannt wenn man ein eingehenes Gespräch SMS hat. Oder Man ruft halt alle 2 Monate mal den Kontoserver ab :o reicht auch aus.

manchnmal kommen bei mir leute in den laden und sagen die karte geht nicht mehr. Ich frage nach wann die zuletzt benutzt wurde...wissen sie garnicht sei nur ein notfall handy.

Vllt bin ich da unfreundlich aber ich sage denen wie es ist und versuch zu erklären, gerade wenn es ein notfall handy ist sollte man doch mindestens alle 2 Monate mal schauen ob das handy (hardware) noch geht der akku geladen ist usw.

Naja, solchen leuten gehört das handy eh weggenommen
Kommentar ansehen
26.07.2010 18:54 Uhr von t1m1
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Völlig OK ist die Kündigung der Verträge, jedoch sollte man halt wegen dem Restguthaben Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen.
Kommentar ansehen
26.07.2010 19:48 Uhr von bl4ck
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Normal: Warum maulen denn alle?
Verträge können von beiden seiten gekündigt werden!
Vermieter dürfen ja schließlich auch einen Mietvertrag kündigen, nicht nur die MIeter -.-´
Kommentar ansehen
26.07.2010 20:25 Uhr von CroNeo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
An die Vorredner: Es WAR (!) mal normal aber das ist auch schon ziemlich lange her, denn schon seit geraumer Zeit darf bei Prepaid-Verträgen das Guthaben nicht ersatzlos verfallen und die SIM-Karte auch nicht deaktiviert werden.

Quellen:

http://www.focus.de/...

http://www.netzwelt.de/...
Kommentar ansehen
27.07.2010 13:13 Uhr von MAT_MAX
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Infos stehen auf der T-Mobile Seite Diese Praxis war schon immer so, und sie wird auch heute noch genau so praktiziert. Die Antworten gibt jeder Prepaidkartenverkäufer, ganz egal ob im T-Punkt, bei Aldi oder auf dem Trödelmarkt. Wenn du 12 Monate nicht aufgeladen hast, wird die Karte dicht gemacht.

Ansonsten:
Nach ein paar Klicks steht in den FAQ von T-Mobile ziemlich genau drin, was passiert, wenn man mehr als 1 Jahr nicht aufgeladen hat und auch, wie man an sein Restguthaben kommt. Hier der Link:
http://www.t-mobile.de/...

Darüber hinaus steht in den AGB, dass die Telekom mit Frist von 1 Monat kündigen kann und dass vorhandenes Restguthaben erstattet wird (Punkt 13.2 und 13.3)

Von daher ist die News leider nicht korrekt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?