26.07.10 14:02 Uhr
 1.587
 

Richard Wagner befand den Gesang von Juden für "unausstehlich"

Richard Wagner, der bedeutendste deutsche Komponist des 19. Jahrhunderts und Namensgeber der Wagner-Festspiele in Bayreuth, hielt das Judentum für unfähig in der Kunst aktiv zu werden.

Insbesondere in der Musik sprach er in einem im Jahre 1850 veröffentlichten Aufsatz mit dem Titel "Das Judentum und die Musik" den Juden die Fähigkeit zum Gesang ab. "Hören wir einen Juden sprechen, so verletzt uns unbewusst aller Mangel rein menschlichen Ausdrucks in seiner Rede", so Wagner.

Kulturwissenschaftler wie Jens Malte Fischer sehen daher in Wagner, aufgrund dieser und weiterer feindseliger Thesen, einen geistigen Vorläufer für die spätere antisemitische Politik Adolf Hitlers.


WebReporter: Polemiker
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jude, Antisemitismus, Gesang, Richard Wagner
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2010 14:02 Uhr von Polemiker
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Darf man die Kunst schätzen auch wenn der Künstler radikale Ansichten vertritt? Eine moralisch schwierige Frage. Da ich kein Wagner höre stand ich auch bisher auch bisher nicht vor der Frage. Ich würde sie aber dennoch mit einem "Ja man darf" beantworten, solange das Kunstwerk frei von mir unangenehm Ansichten ist.
Kommentar ansehen
26.07.2010 14:24 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
Vllt können die Juden ja tatsächlich nicht singen.
Richard Wagner wurde ja zu Lebzeiten auch nicht besonders für seine Musik geschätzt. Er hat halt Musik produziert, die erst später hervorragend gut ist. Daher auch der Begriff Zukunftsmusik.
Kommentar ansehen
26.07.2010 14:27 Uhr von PakToh
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Wo ist die News?!? Dass Wagner Antisemit war ist ein alter Hut.
Dass die Nazis ihn Instrumentalisiert haben ist auch ein alter Hut.
Die Diskussion in wie weit Kunst sich instrumentalisieren darf oder Neutral bleiben soll und wie man damit dan umgehen muss ist ebenfalls ein alter Hut und wird hier nicht wirklich neu belichtet.

Ich selber höre Wagner sehr gerne, seine Musik ist Zeitlos.
Macht es Wagner zu einem besseren Menschen? - Nein.
Macht es ihn zu einem Virtuosen? - Nein, denn ob ich ihn höre oder nicht hat ncihts mit seinen Fähigkeiten zu tun.

Er war ein Virtuose der nun mal politischen Dünnpfiff im Kopf hatte...
Da seine Musik keinen direkten Antisemitischen Hintergrund hat und höchstens durch die Mystifizierung und Instrumentalisierung des Altgermanischen und Nordischen in diese Schublade gedrängt wird sehe ich auch kein Problem im hören von Wagner.

Man sollte nur, wenn man von der Person spricht, die nötige Distanz haben, bzw differenzieren können.
Nur weil jemand die eine Sache gut kann / gut macht, heisst das nicht dass er nicht trotzdem ein Spinner, Irrer oder schlichtweg ein Arschloch ist...

Fakt ist: Politisch hatte der Mann nen Schaden, als Musiker war er genial.
Kommentar ansehen
26.07.2010 14:40 Uhr von Menthanar
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
hmmmm: also wagner war nicht immer antisemit, sondern wurde es im verluf seines lebens soviel ich weiß. ich meine auch zu wissen, dass das der grund war, warum nietzsche sich später von wagner distanziert hat. außerdem sind manche leute der meinung, dass man auch in wagners späten werken merken kann, dass er sich (zum negativen) verändert hat

da wagners musik meiner meinung nach wirklich kunst ist, spielt die meinung des künstlers eigentlich keine rolle, solange er nicht versucht diese über die kunst zu transportieren.
Kommentar ansehen
26.07.2010 14:47 Uhr von hertle
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@Bi-Ba-Butzemann: "Vllt können die Juden ja tatsächlich nicht singen.
Richard Wagner wurde ja zu Lebzeiten auch nicht besonders für seine Musik geschätzt. Er hat halt Musik produziert, die erst später hervorragend gut ist. Daher auch der Begriff Zukunftsmusik."

Was hat der erste Satz mit dem Rest des Textes zu tun?
Soll das eine Argumentation sein?
Warum sollten Juden nicht singen können?
Was hat das mit der Religion zu tun?

Ich errinere mal an berühmte jüdische Sänger wie Bob Dylan, Bruce Springsteen, Iggy Pop und ähnliche, von dennen man sicher nicht sagen kann, dass sie nicht singen könnten.
Kommentar ansehen
26.07.2010 14:53 Uhr von Baran
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wagner ist geil und fertig! BOA Darf man ....

mein gott jedem seine meinung, damals legitim heute rassismus und jetzt

Wie southpark bewiesen hat juden haben kein rythmusgefühl

satire off/


Bald fangen wir an persönlichkeiteb über hexenverbrennung einzuschätzen z.B. darf man karl den großen bewundern obwohl es zu seiner zeit hexenverbrennungen gab?
Kommentar ansehen
26.07.2010 15:33 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Israelische Nationalhymne: Er könnte recht haben, muss er aber nicht. Soll sich doch jeder seine eigene Meinung am Beispiel der israelischen Nationalhymne bilden.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
26.07.2010 16:23 Uhr von RickJames
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man danach geht welche Künstler eine für heute inakzeptable Meinung hatten müsste man 99% aller Kunst boykottieren... so ein Schwachsinn.
Kommentar ansehen
26.07.2010 18:00 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genie und Wahnsinn liegen auch bei Wagner wohl sehr nahe beieinander !

Zu der Zeit als er das sagte - hatte Christentum auch schon Ihr Werk an den Europäern vollendet und den Juden als Allgemeinen Sündenbock defamiert

Deshalb sei ihm mal verziehen - er kann nichts dafür das "Die Sekte" Ihn fest in seinen Fängen hatte

:)
Kommentar ansehen
26.07.2010 18:04 Uhr von farm666
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Jeder: darf seine meinung äußern.... aber moment, es geht um Juden?... dann ehr nicht!
Kommentar ansehen
26.07.2010 19:04 Uhr von cheetah181
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
farm666: Dir fehlt es an menschlichem Ausdruck, ich finde deinen Beitrag unausstehlich. Ich glaube das liegt an deiner Religion oder dem Mangel an Religion. Ich finde du bist unfähig als Kommentator aktiv zu werden.
Kommentar ansehen
26.07.2010 19:16 Uhr von phal0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aso weil er den Juden Gesangstalent abspricht, ist: er also gleich ein Nazi bzw. Vorläufer davon. Ganz toll ^^

War nicht zu der Zeit der Antisemitismus sowieso relativ weit verbreitet? Das hat ja noch lange nichts mit Mord und Vertreibung zu tun oder sehe ich das falsch?
Kommentar ansehen
26.07.2010 19:31 Uhr von MX90
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, was für Neuigkeiten! Wagner hatte was gegen Juden. Und jetzt haltet euch fest, das ist der Hammer: Luther auch!

Focus, vielleicht habt ihr auch noch interesse an einer Exklusivstory: Helmut Markwort hat Übergewicht.
Kommentar ansehen
28.07.2010 12:06 Uhr von Deejah
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
boah ach neee echt ?
und Hitler war Wagnerliebhaber

Ich mag Juden auch nicht
das würde sich aber sicher ändern wenn ich einen treffe ^^
Kommentar ansehen
28.07.2010 21:16 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich höre Wagner: wegen der Musik, und nicht wegen Wagner selbst.

Was allerdings eine Zugehörigkeit zu irgendeiner Ideologie mit künstlerischem Geschick zu tun hat, (außer diese Ideologie schreibt vor wie man zu singen und zu spielen hat) bleibt ein eiwgws Rätsel.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?