26.07.10 13:35 Uhr
 541
 

Arbeitsministerium gegen Abschaffung der Rentengarantie

Kaum hatte Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) in der "Rheinischen Post" gefordert die Rentengarantie aufzuheben, bekommt er aus dem Bundesarbeitsministerium bereits eine Abfuhr für seine Forderung. Die Abschaffung der erst 2009 beschlossenen Schutzklausel gegen Rentenkürzungen sei nicht geplant.

Brüderle hatte argumentiert, dass die Rente zuerst erwirtschaftet werden müsse und wollte daher die Rentenentwicklung wieder an die Lohnentwicklung koppeln. Dies hätte im Westen eine Senkung der Renten 2010 um circa ein Prozent bedeutet.

Das Bundesarbeitsministerium argumentiert, dass die Rentner für die Konsolidierung der Wirtschaft bereits ihren Teil geleistet hätten. Zitat: "Die Rentengarantie erhält und stärkt in schwierigen Zeiten das Vertrauen der Versicherten und Rentner in die gesetzliche Rentenversicherung."


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Abschaffung, Rainer Brüderle, Rentengarantie, Arbeitsministerium
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2010 13:35 Uhr von Klopfholz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Paradestück aus der Schmierenkomödie: " CDU/FDP oder Wie wir ( nicht mehr )zusammenarbeiten"
Kommentar ansehen
26.07.2010 13:50 Uhr von aknobelix
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
genau die gleiche schmierenkomödie wie von spd unf den grünen-danke für die agenda 2010 und sonstigen nettigkeiten.

keinem dieser perteien darf man glauben-traurig
Kommentar ansehen
26.07.2010 14:41 Uhr von tafkad
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auch dafür das: Politiker weder Rente noch Pension bekommen. Des weiteren sollte diese Berufsgruppe auch keine Nebenjobs haben dürfen und jeglicher Geldtransfer komplett offen gelegt werden.
Kommentar ansehen
26.07.2010 15:11 Uhr von Summersunset
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@takfad: Und wer soll es dann noch machen, wenn es weder Rente noch Pension gibt und Nebenjobs verboten sind? Die Bezahlung ist nicht so herausragend, dass man sich dafür ständig beschimpfen lässt, da man sowieso nur eine Mangelverwaltung betreiben kann.

@topic: Dann eben wie in den USA. Jeder sorgt selbst für seine Rente, eben mit der Gefahr, dass der Rentenfonds plötzlich pleite geht oder sich verspekuliert und man dann eben dumm dasteht. Oder wieder mehr Kinder bekommen...
Kommentar ansehen
26.07.2010 18:42 Uhr von Krawallbruder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Okay dann sollen die Deppen mir meine bisher in den 28 Jahren eingezahlten Beiträge nebst erwirtschafteten Zinsen auszahlen, dann unterschreibe ich das ich keine weiteren Rentenansprüche an diesen beschissenen Staat stelle und sorge für meine Rente selbst!!

Deal or no Deal...?!
Kommentar ansehen
26.07.2010 18:51 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag nur noch: sparen! sparen! sparen! (=anschaffen für die bankster)

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?