26.07.10 10:29 Uhr
 16.980
 

Loveparade-Katastrophe: Duisburgs Oberbürgermeister gibt den Opfern die Schuld

Während es von allen Seiten Schuldzuweisungen am Sicherheitskonzept der Loveparade hagelt, hat der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland eine ganz andere Einschätzung zum Auslöser der Panik bei der diesjährigen Loveparade abgegeben.

"Wenn Sie jetzt hören, was die Ursachen sind, dann lag es nicht am Sicherheitskonzept, was nicht gegriffen hat, sondern wahrscheinlich an individuellen Schwächen", teilte Sauerland mit. Die Toten seien nach seinem Erkenntnisstand durch das Überklettern von Sicherheitsvorkehrungen entstanden.

Nach Sauerlands Meinung seien nur so viele Menschen in den Unglückstunnel geleitet worden, wie es im Tunnel zuträglich gewesen wäre. Auch "RUHR.2010"-Geschäftsführer Fritz Pleitgen sieht die Ursache der Katastrophe im Überklettern der Sicherheitseinrichtungen.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katastrophe, Loveparade, Oberbürgermeister, Adolf Sauerland
Quelle: www.lelei.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

67 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2010 10:29 Uhr von Teffteff
 
+66 | -8
 
ANZEIGEN
Wer in früheren Jahren gesehen hat wie Teilnehmer der Loveparade in Berlin auf Bühnen und Laternenmasten geklettert sind, hätte so etwas vorbeugen müssen. In Berlin wurden deshalb in den letzten Jahren bei solchen Veranstaltungen auf der Straße des 17. Juni sogar die Laternenmasten abmontiert.
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:36 Uhr von Surrender
 
+54 | -46
 
ANZEIGEN
Eine Seite der Medaille: Ich sehe vor meinem geistigen Auge schon einige Kommentare, die den OB in Grund und Boden verdammen - vermutlich zu recht. Dennoch muss man sich auch die Frage gefallen lassen, warum man die Veranstalter für das vermutlich zu kleine Gelände verurteilt, dafür aber trotzdem munter über Zäune geklettert und von hinten nachgedrängelt wurde. Ich denke, dass das Sicherheitskonzept zwar falsch war, finde es aber schade, dass man von den Gästen solcher Veranstaltungen häufig nur wenig Mitdenken zu erwarten hat. Letztendlich mus man mit sowas rechnen, was gegen die Veranstalter spricht. Andererseits ist es eben auch einfach traurig, dass Veranstalter meistens offenbar die einzigen sind, die an die Sicherheit zu denken haben.
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:37 Uhr von Extron
 
+41 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:41 Uhr von gruenesQuadrat
 
+53 | -5
 
ANZEIGEN
anderer meinung: sicherlich war das der auslöser, aber wenn tausende in einem abgesperrten areal eingepfercht sind, muss man im vorfeld damit rechnen, dass es nicht problemfrei abläuft. es lag eindeutig daran, dass es nur EINEN zugang gab. platzmangel, sauerstoffverlust, dehydrierung... ich mag mir gar nicht vorstellen, wenn etwas in dem eigentlichen areal passiert wäre... die auswahl des geländes war einfach verkehrt gewählt und das muss auch ein OB zugeben und wo hunderttausende menschen sind, ist prozentual auch mit mehr "gefahren" zu rechnen

[ nachträglich editiert von gruenesQuadrat ]
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:42 Uhr von DTrox
 
+45 | -14
 
ANZEIGEN
@Surrender: Man merkt, dass du noch nie in so einer Menschenmasse gestanden hast.
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:51 Uhr von KamalaKurt
 
+28 | -15
 
ANZEIGEN
Sauerland nimm deinen Hut und räume den Rathaussessel gleich. Bei der nächsten Wahl, wenn du kandidieren darfst, wirst du sowieso nicht mehr gewählt.

Sich mit einer solchen Aussage aus der Verantwortung schleichen zu wollen lässt darauf schliessen, dass dieser Mensch sprichwörtlich über Leichen geht.

Dieser gefühlslose Mensch ist noch nicht einmal das ankotzen wert. Denkt denn dieser Affe nicht an die Hinterbliebenen, die ihre Nachkommen verloren haben?
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:54 Uhr von w0rkaholic
 
+32 | -9
 
ANZEIGEN
Manche wollen einfach den Unterschied zwischen: Ursache und Wirkung nicht verstehen! Die Leute sind über die Sicherheitsvorkehrungen geklettert, weil sie bereits in Panik oder kurz vor der Panik waren und nicht andersrum!

Was ist denn seine Theorie, wieso die Leute die Sicherheitseinrichtungen überklettert haben? Aus Langeweile??? Da kann einem echt der Hals platzen....
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:56 Uhr von wussie
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
@Surrender: Weil es zu eng war?
Hast du die Videos mal angeschaut? Meine Freundin wäre da sicherlich auch erdrückt worden...
Den Leuten vorzuwerfen sich retten zu wollen ist nun wirklich das allerletzte.
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:57 Uhr von sickboy_mhco
 
+8 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:00 Uhr von RecDC
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Ähhh!!!! Die Aussage von Sauerland stammt aus der ersten Pressekonferenz die ziemlich zeitnahe zur Katastrophe stattgefunden hat. Zu dem Zeitpunkt hiess es noch, dass die meisten Opfer aus großer Höhe (9 Meter) in die Menge gestürzt seien. Schon Stunden später wusste man dass die meisten Opfer an einer Treppe totgetrampelt wurden.

Ich will den OB jetzt nicht in Schutz nehmen, ich bin mir sicher dass er (bzw. die Stadtverwaltung) an den Toten eine nicht unerhebliche Mitschuld haben wird. Aber diese zitierte Aussage basiert auf Fehlinformationen, die zu dem Zeitpunkt nunmal aktuell gewesen sind und ich bin mir sicher, dass Sauerland dass jetzt nicht mehr so sagen würde.
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:01 Uhr von Surrender
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@Kommentare: Äh doch, de facto war ich viermal auf der Love Parade. Und ich rede auch nicht von den Menschen, die sich retten wollten. Ich rede von jenen, die nachgedrängelt sind und über Zäune aufs Gelände klettern wollten. Jedenfalls habe ich es so verstanden, dass es so passiert ist... in dem ein oder anderen Forum haben sich leute zu Wort gemeldet, die ganz offen zugegeben haben, das so gemacht zu haben... man wollte ja noch mitfeiern.
Wie dem auch sei... über diese Zaunabsperrungen schüttle ich seit Ewigkeiten den Kopf, was da schon alles passiert ist. In Berlin hatte man massig Ausweichmöglichkeiten in den Tiergarten und zu allen Seiten weg.
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:06 Uhr von Harry3333
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
An Extron: An Extron: Deine Aussage, das die Menschen selber drann schuld seien ist sowas von Hirnlos und menschenverachtend das einem die Spucke weg bleibt.

Weisst Du was ich Dir und dieser Type von Oberbürgermeister wünsche?

Das Ihr Euch an die Wand stellt und 10.000sende Leute drücken von hinten, so dass ihr euch nicht mehr bewegen könnt, bis ihr keine Luft mehr bekommt, bis Euer Puls bis 200 rast vor Angst, panischer Angst ergreift euch - davor das ihr hinfallt und von den massen zertrampelt werdet.

Und da ist eine kleine Treppe die euch befreien könnte - befreien aus dieser lebensbedrohlichen Lage.

Was würdet ihr machen - Extron und deine Type von Oberbürgermeister ?

Richtig - versuchen zu fliehen aus der Todeszone.

Und wenn ihr beiden Gestaltetn jetzt behauptet, dass diese Leute sich nicht an die Vorschriften gehalten haben weil sie geflüchtet sind vor dieser Lebensbedrohlichen Situation - dann ist das an Widerlichkeit und Menschenverachtung nicht mehr zu toppen. Es ist eine tiefe Beleidigung gegenüber den Opfern und deren Angehörigen.

Schämt euch.
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:08 Uhr von snowdust
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Bewertungscounter zählt merkwürdig: Ist Euch das auch schon aufgefallen ? Bei brisanten Themen zählt der Bewertungscounter merkwürdig. Gebe ich einer Antwort eine postive oder negative Bewertung, läßt diese den Nummernblock gleich um mehrere Stellen (plus/minus) hochspringen. Auch, wenn man die Seite ständig refresht (erneut lädt) funktioniert das ?

Zu Duisburg sei angemerkt:
- mangelhaft -> viel zu wenig Zu-/Abgangsmöglichkeiten
- Kesselareal völlig ungeeignet für solche Großveranstaltungen
- Zugang durch enges Tunnelsystem fahrlässig
- Einlaß- und Auslaßströme wurden nicht voneinander getrennt
- Pressekonferenz war ein Paradoxon
- Die Loveparade darf nicht sterben - sie braucht einen Standort & ein Eventmanagent mit Format und Umsicht.
- "Make Money" muß erst zweit-/drittrangig wichtig sein.
- Den Ravern sei an Herz gelegt, die drückende Enge zu meiden

[ nachträglich editiert von snowdust ]
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:13 Uhr von Falkone
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Solange der Mensch bei solchen "Schauspielen": beteiligt ist, wird es immer wieder bei solchen Massenansammlungen zu panikartigen Attacken kommen.

Nicht die Opfer sind Schuld.... aber die Opfer sind Bestandteil der Schuldigen Masse!

Wenn ich so daran denke, wie vor manchen Diskos von hinten gedrängelt wird, dann muss ich sagen -> Menschen sind nicht unbedingt vernünftig. Vor allem Junge, die abenteuerlustig und von Hormonen getrieben sind.

Man kann nicht einer Person etc. die Schuld geben !!!
Alle haben was dazu beigetragen. Meidet solche Ansammlungen!

[ nachträglich editiert von Falkone ]
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:16 Uhr von Menthanar
 
+10 | -19
 
ANZEIGEN
@alle vorposter: ihr redet von hass und beschimpft den OB als wäre er an allem schuld.

aber mal drübe rnachgedacht, dass

a) er die leute nicht da rein getrieben hat
b) der veranstalter verantwortlich ist sicherheitsvorschriften einzuhalten (zu denen mit sicherheit auch gehört dafür zu sorgen, dass nicht 1.5 millionen statt 250.000 zugelassenen aufs areal kommen)
c) vermutlich 30% der leute (ganz ganz vorsichtig geschätzt) unter dem einfluss chemischer drogen standen
d) in dem tunnel wo 15 leute gestorben sind mindestens 150 tatenslos daneben standen
e) von den besuchern selbst die sicherheitsvorschriften nicht eingehalten wurden
f) anscheinend mit zweierlei maß gemessen wird, da es von ihm angeblich total verantwortungslos ist die schuld von sich abzuweisen, es aber von allen andern voll ok ist die schuld von sich auf ihn abzuweisen

u.s.w.

ich möchte dabei natürlich nicht außer acht lassen, dass es tragisch ist, dass 15 menschen so sinnlos gestorben sind, aber wenn ich die sache objektiv betrachte, trifft den OB meiner meinung nach noch die geringste schuld.
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:16 Uhr von golddagobert
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
R.I.P. _*_/_*_*
*_*_/´´*_*_´_
*__*/ ´´ *_*_´
** */ ´´´´ _´_*
_ */`´```` *_*_
*_(`´`´`´` )*_*
*_(° ´´`` )/*_
*_*|´|´´|*_´
__|||||||||______
__|||||||||______
__|||||||||______
__|||||||||______
__|||||||||______
__|||||||||______
__|||||||||___
¸.¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤
Mein Beileid den Angehörigen !!!
¸.¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:16 Uhr von PeterLustig2009
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Also erstmal an alle die sich hier künstlich: aufregen.

Das Interview wurde kurz nach dem unglück gegeben als noch davon ausging dass es sich nur um Opfer handelt die beim hochkletern abgestürzt sind.

Desweiterenw urde 20 Minuten vor der Panik der Eingang zum Tunnel dicht gemacht und ein anderer Eingang zum Gelände geöffnet sowie die Leute versucht langsam aus den Tunnel herauszuholen.

Dass es dabei Tumulte gab lag daran dass ein paar Vollidioten dachten sie könnten die Treppen und Sicherheitszäune hochklettern oder von hinten wie wild drücken, damit man vielleicht doch noch reinkommt ohne nachzudenken was es für Folgen für die Leute vorne hat

Hier hat nicht nur der Veranstalter schuld sondern auch die Teilnehmer!!!
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:24 Uhr von anderschd
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Aufgabe eines: Sicherheitskonzept ist es ja wohl, auf so viele wie mögliche Eventualitäten vorbereitet zu sein. Und wenn da mehrere 100000 Feierlustige sind, muß man mit so was rechnen. Ganz klar.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:37 Uhr von PeterLustig2009
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher: Wenn man keine Ahnung hat sollte man sich ncith so weit aus dem Fenster lehnen :)

[...]Auch Ordner und Ärzte sollen die Techno-Narren selber zahlen bzw. organisieren und nicht der normale Bürger. [...]

Da die Love-Parade nicht als Demonstration sondern als Veranstaltung läuft, trägt der Steuerzahler gar nichts davon. Das wird alles durch Gelder finanziert. Was eminst du warum der Mc-Fit-Besitzer 3 Mio in diese Veranstaltung gepumpt hat damit genug Geld zusammenkommt um das Event stattfinden zu lassen?
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:37 Uhr von neWoutsider
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
hmm: Ich verstehe nicht von welchen Sicherheitsvorkehrungen gesprochen wird. So wie ich es aus den Nachrichten mitbekommen habe, wurden die Opfer doch im Tunnel niedergetrampelt oder nicht? Kann mir da jemand was genaueres sagen? Und was ich erst recht nicht verstehe.. wie kann man beim Überklettern von etwas niedergetrampelt werden!?

@Surrender: Man kann den OB nicht für die Toten verantwortlich machen, aber für seine Aussage die anscheinend fern jeglicher Realität ist.
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:40 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Methanar: Schade nur dass im Tunnel selbst niemand gestorben ist

Die Leute sind an den Aufgängen im Tunnelein- bzw. ausgangsbereich gestorebn als sie beim Hochklettern abgestürzt an der Wand zerdrückt oder einfach nur niedergetrampelt wurden.

Im Tunnel selbst gab es nur Verletzte

Übrigens sind 19 nicht 15 gestorebn

Aber ansonsten stimme ich dir vollkommen zu. Allerdings war das Areal für 800000 Leute ausgelegt.
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:59 Uhr von Julikind
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.07.2010 12:16 Uhr von lilepe76
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
gestern: hat irgendeiner der du-verantwortlichen im tv auch behauptet, dass die leute wohl über die absperrung / an den wänden / über die treppe sind, um SCHNELLER aufs festgelände zu kommen.
ich hab gedacht, ich hör nicht richtig.
ich bin noch immer geschockt und hoffe, dass hier die verantwortlichen schnell gefunden werden.
Kommentar ansehen
26.07.2010 12:26 Uhr von Azureon
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Habt ihr überhaupt einen Plan wie so eine Panik abläuft?

Ihr haltet so etwas nicht auf, wenn sich eine Panik entwickelt. wenn um euch herum tausende Menschen wie wild rumschreien verwandeln sich die meisten in Schafe die sich völlig planlos anstecken lassen. Die eigentliche Ursache findet man dabei kaum, dass man aber von der Herde niedergetrampelt und zertreten wird, dafür kann kaum jemand etwas. Die Frage ist WAS die Panik ausgelöst hat. da muss man ansetzen und nicht dabei, warum Leute anfingen in Panik zu geraten.

Je größer die Masse desto dümmer ist sie und desto schwieriger ist es sie zu bändigen. Das sieht man in Mekka wo ständig Leute beim Gottesdienst sterben weil soviele Menschen auf einem Haufen nicht zu kontrollieren sind, als auch hier. Wenn man es schafft, dass bei so einer Masse alles ruhig läuft, gratulation aber wehe es bricht eine Panik aus. Wenn das "Sicherheitskonzept" und die Lokation es dann auch nicht möglich machen schnell für Abhilfe zu sorgen, dann liegt eindeutig das Problem beim Veranstalter und der Stadt.
Kommentar ansehen
26.07.2010 12:42 Uhr von skipjack
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nur ein Idiot: oder ein totaler Voll-Pfosten, spart an der Sicherheit...

Dieses "Geiz ist geil" bringt nur noch mehr Schande und Tote...

Kriechtiere und Duckmaeuler haben nach wie vor in Fuehrungspositionen nix zu suchen...

Sicherheitsbedenken hat es vorab wohl genug gegeben, die 2. groessten Vollpfosten geben nun der Polizei die Schuld...

Konsequenzen ja, aber dann bitte in der richten Hierarchie.

Refresh |<-- <-   1-25/67   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?