26.07.10 08:17 Uhr
 11.751
 

Polizei: Vertuschung nach Loveparade-Katastrophe?

Nach Meldungen von "Spiegel Online" sind nach der Katastrophe bei der Loveparade in Duisburg sämtliche diesbezügliche Daten von den Computern einer Dienststelle der Bundespolizei gelöscht worden.

Auch die E-Mail-Accounts der Beamten wurden leer gefegt. Vermutungen liegen jetzt nahe, das irgendetwas verschleiert werden soll.

Wahrscheinlich hat das Drama der Loveparade etwas mit der Fehleinschätzung der Besucherzahlen zu tun. 500.000 Teilnehmer wurden vom Veranstalter gemeldet. Von der Stadt sind aber nur 250.000 Personen genehmigt worden. Vor Ort waren allerdings über eine Millionen Menschen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Katastrophe, Loveparade, Vertuschung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2010 08:29 Uhr von derNameIstProgramm
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
hmm: da stellt sich mir die Frage, ob man dann der Stadt überhaupt einen Vorwurf machen kann, wenn nur 250.000 Personen genehmigt wurden.

Wichtig ist herauszufinden wer an dem ganzen Vorfall Schuld hat. Sollten die Daten und E-Mails wirklich vorsätzlich gelöscht worden sein, dann hat man hier wohl schonmal nen Grund für nen Anfangsverdacht.

Mein Beileid geht an die Familien der Opfer und an die der Schwerverletzten...

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
26.07.2010 08:39 Uhr von saber_
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
auf der loveparade 500 000 besucher gemeldet? 250 000 genehmigt?

das sind irgendwie schon krasse zahlen... krass unglaubwuerdig!

bin mal echt gespannt wer nun der suendenbock wird ... das kanns echt nicht sein
Kommentar ansehen
26.07.2010 08:55 Uhr von fourteil
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kommen die denn auf 250-500tausend Besucher?
Bei den letzten Loveparades waren es immer um die 1 Millionen Besucher, mindestens!
Hoffentlich rollen diesmal ein paar verantwortliche Köpfe, bevor wieder Gras über die Sache gewachsen ist.
Außerdem finde ich es sehr schade, dass nun wegen dieser Fehlplanung keine Loveparade mehr statt finden soll....
Kommentar ansehen
26.07.2010 09:04 Uhr von opheltes
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Da hat wohl wieder jemand wieder mächtig kassiert, der die Verschleierung angezapft hat und angeordert bekommen haben soll.

Und keine Loveparade hat es unter 1 Millionen Menschen gegeben.

500.000 gemeldet
250.000 genehmigt

Wie kommen die Zahlen zustande?
Kommentar ansehen
26.07.2010 09:08 Uhr von Wuselranch.de
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
ja klar jetzt wird wieder krampfhaft nach einem Sündenbock gesucht und wer ist da nicht besser geeignet als die Stadt bzw. der Staat?

Das der Veranstalter schon in Berlin nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht war, wird völlig ausser Acht gelassen. Dem Veranstalter war natürlich niemals klar, dass es mehr Raver geben könnte als jene paar die bei der ersten Loveparade hinter einem VW-Bus hergedackelt sind. Die Stadt Berlin wollte die Reinigungskosten vom Veranstalter der Loveparade bezahlt haben, diese Kosten wollte der Veranstalter nicht tragen, da die Loveparade ja eine Demonstration sei. Das die Loveparade schon seit Jahren jeglichen Rahmen einer Demonstration gesprenkt hat, davon redet jetzt keiner.

Mein Beileid gehört den Angehörigen der Opfer. Doch verurteilt gehört der Veranstalter, der seit vielen Jahren nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht war und so den Grundstein für diese Kathastrophe gelegt hat.
Kommentar ansehen
26.07.2010 09:11 Uhr von Summersunset
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Besucher gleichzeitig oder kummultativ?! Das Festgelände war wohl für 250.000 Besucher auf einmal ausgelegt/genehmigt worden. Wenn jetzt aber das Festkomitee von 500.000 oder mehr Besuchern spricht, meinen sie wohl die Gesamtbesucherzahl.

Wenn also ein Besucher von 12 bis 16 Uhr da war, dann einer von 16 bis 20 Uhr und der letzte von 20 bis 24 Uhr, macht das schonmal drei Besucher, die aber nur "für einen" Platz gebraucht haben.

Und nach obenhin wird bei solchen Events doch sowieso geschönt.
Kommentar ansehen
26.07.2010 09:13 Uhr von Menthanar
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@opheltes: stimmt doch gar nicht. von allen loveparades die veranstaltet wurden waren nur etwa die hälfte über 1 mio beuscher...
Kommentar ansehen
26.07.2010 09:43 Uhr von maretz
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
na und: sofern das normale Streifenhörnchen waren gehe ich mal davon aus das die wiederherstellung der Daten kein sonderliches Problem sein sollte.

Zum einen sollte vermutlich GRADE die Polizei usw. schon im Bereich Mail-Archivierung das erfüllen was für jeden Betrieb pflicht ist (-> revisionssichere Speicherung). Dann sollte auf dem Mail-Server durchaus nen Admin sein der was wiederherstellen kann - und falls das nicht dann gibts immernoch Tools & Dienstleister die auch gelöschte Daten (sofern nicht mit nem entsprechenden Programm sicher gelöscht) wiederherstellen.

Und da das "gemeine Streifenhörnchen" üblicherweise nicht der EDV-Spezialist ist sollte das normal wiederherzustellen sein. Sollte sich dann der Verdacht bestätigen -> sorry, aber dann sollten die Personen fristlos entlassen werden. GRADE bei der Polizei darf man wohl davon ausgehen das die Angestellten wissen das die vernichtung von Beweismaterial schon schlecht ist...
Kommentar ansehen
26.07.2010 09:49 Uhr von heavensdj
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@summersunset: also sind deiner Meinung nach auch nicht 19 Menschen, sondern 6,3333 gestorben.

Vor allem zur Kundgebung werden es nur 250000 Durchlauf gewesen sein...

OMG überleg mal, wenn wirklich deine Rechnung aufgehen würde, hätte Deutschland jetz noch ein paar Einwohner mehr und es würde noch eine LP im nächsten Jahr geben...
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:05 Uhr von toxicologix
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
mhm klar: ich sehe es schon kommen, wie immer möchte niemand die Verantwortung übernehmen und alles wird totgeschwiegen. In ein paar Monaten kräht schon kein Hahn mehr nach dem Vorkommnis; ist doch immer dasselbe und die Verantwortlichen kommen mit einem blauen Auge davon... ich hass es!

Die Leidtragenden sind schließlich 19 Tote Menschen (19 zuviel!) und deren Angehörige.... ihre geheuchelte Anteilnahme können sich die ganzen Politiker ruhig sparen, für die meisten sind 19 Tote Menschen auf 1 Million Teilnehmer doch lediglich eine Statistik verrechnet mit den erwirtschafteten Einnahmen...
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:18 Uhr von Ottokar VI
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zur News: Wieso wird eigentlich nur ein Zitat aus einer anderen Quelle zitiert? Wieso wird nicht gleich die Quelle herangezogen?

Zum Vorwurf. Sollte es wirklich stimmen, daß bei der Bundespolizei Beweismittel für das Ermittlungsverfahren beseitigt wurden, so sollten alle Verantwortlichen sofort aus dem Dienst entfernt und entsprechend der Strafverfolgung zugeführt werden.
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:31 Uhr von Harry3333
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Das ganze stinkt zum Himmel: Oh man wenn ich das lese kommt mir die Galle hoch. Wieviel wird hier eigentlich noch gelogen und betrogen in diesem Staat?

Was ist eigentlich inzwischen aus Deutschland geworden?`Egal wo man hinschaut nur noch Lug und Betrug.

Ihr Veranstalter habt ja nicht mal soviel Rückrad und lügt ohne rot zu werden auf der Pressekonferenz.

Sagt mal habt ihr denn gar kein bisschen Achtung vor Menschen, habt ihr kein bisschen Schamgefühl?

Ihr brint 19 junge Menschen um ihr Leben, verletzt über 300, versetzt tausende in panische Angst und stellt euch dann hin und sagt das Sicherheitssystem war ausreichend.

Glaubt mir, wenn ich ein eigenes Kind verloren hätte auf der Loveparade würdet ihr es mit mir persönlich zu tun bekommen..........ich würde nicht mit einem Anwalt kommen - persönlich würde ich das erledigen.........

Ihr seit so widerlich, dreckig, ekelhat das Worte nicht ausreichen !

Und das die Polizei jetzt Akten verschwinden lässt draue ich der Polizei hunderprozentig zu. Wer weiss was noch alles verschwindet - am Ende ist keiner Schuld.

Und das nennt man DEMOKRATIE ????
Kommentar ansehen
26.07.2010 10:49 Uhr von snfreund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja, der klüngel/verfilzung/verstrickung funktioniert auf lokalpatriotischer ebene ......
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:19 Uhr von MasterM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gelöschte Daten können doch ohne weiteres wiederhergestellt werden. Sollten die Beamten eigentlich wissen.
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:20 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Harry: Hätte sich der Veranstalter/die Organisatoren hingestellt und in die Menge geschossen und dabei wären 19 Leute ums Leben gekommen würd ich dir Recht geben.

Dieser Unfall der dort passiert ist war eben ein Unfall da einige Leute beim hochklettern abgestürzt sind und daran gestorben sind bzw. schwer verletzt wurden und eine Panik ausgelöst haben!!!

[...]Glaubt mir, wenn ich ein eigenes Kind verloren hätte auf der Loveparade würdet ihr es mit mir persönlich zu tun bekommen..........ich würde nicht mit einem Anwalt kommen - persönlich würde ich das erledigen.........[...]
Wieder so ein Trottel der mit Gewalt droht und wenn man vor ihm steht die Klappe nciht aufkriegt????
Kommentar ansehen
26.07.2010 11:45 Uhr von marillion2
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Ihr Monster: In dieser Gesellschaft läuft so viel verkehrt, auf der Welt läuft so viel verkehrt ... und ihr macht aus 19 traurigen Todesfällen eine Hatz. Das Ganze ist als unglücklicher Zwischenfall zu verbuchen. Wie alle Unfälle ... es gibt nicht für alles und jeses DEN SCHULDIGEN!

Wenn nicht jeden Tag Menschen (wie auch immer) sterben würden, dann herrschte auf diesem Planeten schon längst eine Dauermassenpanik! Natürlich ist es für die Hinterbliebenen ein großer Schmerz ... wäre es für mich auch ... aber es gibt nunmal Vorgänge die passieren.

Ihr mit eurer inszenierten Suche nach dem Schuldigen.
Kommentar ansehen
26.07.2010 12:04 Uhr von michael.ist.schwul
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Das: war sonnenklar, dass die Polizei etwas vertuschen will, denn wer Dreck am Stecken hat, ist gegen eine rückhaltlose Aufklärung.

Wenn ein Polizist einen Menschen veletzt hat ( Schläge, Autounfall u.a. ) dann wird in aller Regel das Verfahren eingestellt. Wird aber ein Polizist beleidigt, dann wird daraus ein Drama veranstaltet, als ob derjenige den 3. Weltkrieg gestartet hätte und sämtliche Organe der Staatsanwaltschaft in Bewegung gesetzt


Mit welchem Recht vertuschen staatliche Organe etwas und vernichten Beweismittel, wenn sie selbst gegen das Gesetz verstossen haben???


[ nachträglich editiert von michael.ist.schwul ]
Kommentar ansehen
26.07.2010 12:21 Uhr von michael.ist.schwul
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ marillion2: wenn Du der Meinung bist, dass die 19 Toden nicht so schlimm sind, dann ist wohl auch nicht schlimm, wenn Du selber in den nächsten Tagen tödlich verunglückst.

Fakt ist, dass an diesem Tag 19 Menschen ZUVIEL gestorben sind!!!
Kommentar ansehen
26.07.2010 12:45 Uhr von eyes-on-news
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat der Admin auch an die BackUps gedacht? Kann mir nicht vorstellen, dass die Polizei ohne tägliche Datensicherung fährt :-)
Und wehe dem Admin, der andere Fälle wegen einer Ermittlung ...

Irgendwie kommt mir die Meldung deshalb vor wie ne Ente!
Kommentar ansehen
26.07.2010 13:04 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@michael.ist.schwul: Kannst oder willst du nicht sachlich argumentieren?

[...]Wenn ein Polizist einen Menschen veletzt hat ( Schläge, Autounfall u.a. ) dann wird in aller Regel das Verfahren eingestellt.[...]
Weil sich meistens herausstelt dass entweder da nichts dran ist oder der Mensch verletzt wurde, da er Widerstand geleistet hat

[...]Wird aber ein Polizist beleidigt, dann wird daraus ein Drama veranstaltet, als ob derjenige den 3. Weltkrieg gestartet hätte und sämtliche Organe der Staatsanwaltschaft in Bewegung gesetzt[...]
Hast du dafür Belege?? Mir ist nichts derartiges bekannt

[...]Mit welchem Recht vertuschen staatliche Organe etwas und vernichten Beweismittel, wenn sie selbst gegen das Gesetz verstossen haben???[...]
Erstmal abwarten was da wirklich dran ist

Interessant ist der kleingedruckte letzte Absatz in der wirklichen Quelle
[...]Hinweis der Redaktion: In einer ersten Version dieses Artikels hieß es, von Rechnern der Bundespolizei seien Unterlagen zur Love Parade gelöscht worden. Dies ist nach unseren Recherchen auch der Fall - in mindestens einer Dienststelle, aber nicht unbedingt flächendeckend bei der gesamten Bundespolizei. Wir bitten, die Ungenauigkeit zu entschuldigen.[...]

Wahrscheilich wieder eine Ente vom Spiegel, wäre ja nicht das erste mal
Kommentar ansehen
26.07.2010 13:22 Uhr von xenonatal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
DeadlyDuisburg, die Stadt, die die LoveParade getötet hat.
Incl. 19 Menschen!
Und das nur für "etwas" Geld :-(
Kommentar ansehen
26.07.2010 15:10 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WER hat gelöscht? Solange Einzelhaft, bis er den Grund zugibt.

WAS GENAU wurde gelöscht?

BEI WEM wurde gelöscht?

WARUM wurde gelöscht?

Was ist das schonwieder für eine Scheisse, wer will da wieder menschenverachtend seinen Arsch aus der Schlinge ziehen, weil er einen Fehler gemacht hat? Wer hat das Löschen angeordnet?

Ich hoffe, jeder dieser Typen wird drangekriegt. Behinderung von Ermittlungsarbeiten, da sind die sonst ganz schnell. Ich hoffe, nun wird mal in den eigenen Reihen ermittelt...
Kommentar ansehen
26.07.2010 15:36 Uhr von MAT_MAX
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gelöscht oder versteckt? Die Frage ist doch, ob tatsächlich etwas gelöscht wurde oder einfach nur von den Servern genommen wurde, um die Daten vor Hackerangriffen zu schützen...

Schon einmal daran gedacht, dass es streng vertrauliche Unterlagen geben könnte, die nicht in die Hände der Presee gelangen dürfen? Einsatzpläne, Dienstpläne, Notfallstrategien, Zivilermittler (Drogen usw.)...
Kommentar ansehen
26.07.2010 19:04 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Die Polizei kann machen, was sie will und wenn: sie die Daten löscht, kann man dagegen nichts tun. Und sicher will sie sich damit nur schützen, damit keiner entlassen wird und dann womöglich nicht mehr seine Kinder ernähren kann, weil er arbeitslos wird und dann noch mehr Menschen leiden müssen. Nebenbei werden die Daten die Menschen auch nicht wieder lebendig machen. Ich bete für die Angehörigen der Opfer und bin immer noch in tiefer Bestürzung. Man kann nun nichts mehr machen, als diese Technoveranstaltungen endlich zu verbieten.

[ nachträglich editiert von Achtungsgebietender ]
Kommentar ansehen
26.07.2010 19:58 Uhr von snfreund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: **** Man kann nun nichts mehr machen, als diese Technoveranstaltungen endlich zu verbieten****

naja, dann schaut euch doch die volksmusikdödel im öffentlich rechtlichen an und schunkelt auf euren sofas einfach mit ....

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?